Wie berechnet man die Leistung eines selbstgebauten Drehstromgenerators?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der Theorie ließe sich die abgegebene Leistung eines 3 phasigen Synchrongenerators schon berechnen, aber schon alleine abgesehen von den mechanischen Ungenauigkeiten eines solchen Systems (vor allem wenn Du so ein Ding selber baust ;-) ) - wie Luftspalte, Gleichlaufungenauigkeiten, Unwuchten etc. sind auch die elektrischen Varianzen nicht unerheblich. Auf einer solchen Maschine (industriell gefertigt) steht zwar ein Leistungswert drauf, aber dies ist immer als ein unterer Abgabewert zu verstehen, die wirklich abgegebene Leistung kann um ein paar Prozent abweichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konijn
16.03.2016, 10:42

Hey. Weißt du denn, wie man das "grob" berechnet? Also Faktoren wären ja die Stärke des Dauermagneten, der Abstand zu den Spulen, Die Windung der Spulen, welchen Draht hat man in der Spule, Wie viele Pole setzt man ein etc etc?
Habs gegoogled aber finde dazu leider nichts. Oder ich habe einfach falsch gegoogled ^^

MFG

0

Was möchtest Du wissen?