Wie berechnet man die Halbwertszeit von Tavor (Lorazepam)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gemäss Fachinformationen aus dem Arztneimittelkompendium (also das Werk auf welches sich auch Ärzte berufen) beträgt die Halbwertszeit von Lorazepam 12-16 Stunden.

Halbwertszeit heisst, der Zeitpunkt bis zu welchem das Medikament bis zur Hälfte im Blut abgebaut ist. Es heisst jedoch nicht, dass das Medikament so lange wirkt. Der Abbauprozess im Blut dauert meist viel länger als der im Gehrin.

Die Halbwertszeit hat nicht direkt mit der Dosis zu tun. Das Blut baut den Stoff einfach ab, unabhängig der Dosis.

Sagen wir mal du nimmst 1mg Lorazepam. Bis dieses mg im Blut zur Hälfte abgebaut ist dauert es als 12-16 Stunden. Bis alles weg ist demnach 24-32 Stunden.

Sagen wir jetzt, dass du 3mg Lorazepam nimmst. Im Gehrin fühlt sich das natürlich anders an, doch das Blut fängt den Stoff unabhängig davon abzubauen. Es dauert also wieder 12-16 Stunden usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halbwertszeit gibt es auch bei atomaren Zerfällen und bedeutet allgemein die Zeit, nach der nur noch die Hälfte des Stoffs vorhanden ist.

Mathematisch gesehen ist das eine exponentielle Abnahmefunktion.

Nehmen wir an du hast 128 mg eines Stoffs mit einer Halbwertszeit von 10 Stunden, und du nimmst nur eine einzige Dosis.
Dann sind 10 Stunden nach der Einnahme noch die Hälfte, als 64 mg vorhanden. Nach weiteren 10h ist wieder die Hälfte der verbleibenden Stoffmenge im Körper, als 32mg. Wieder 10h später wiederum die Hälfte, also 16mg.
Theoretisch wird der Stoff nie ganz abgebaut, weil ja immer nur die Hälfte abgebaut wird. Nur ist irgendwann die Konzentration so gering dass sie nicht mehr nachweisbar oder nicht mehr wirksam ist.

Es gibt chemische Verbindungen (Medikamente...) bei denen die Halbwertszeit abhängig ist von der Menge und damit der Kozentration im Körper. Bei Lorazepam hab ich aber dazu nichts gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?