Wie berechnet man die fehlende Seite eines Dreiecks?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In einem allgemeinen Dreieck sind stets drei Stücke nötig, um alle anderen zu berechnen. Bei jeder Spezialeigenschaft nimmt die Anzahl um 1 ab.

Stücke sind dabei Seiten, Winkel, die Fläche, Seitenhalbierende, Umkreisradius usw.

Ein rechtwinkliges Dreieck benötigt nur noch 2 Stücke zu seiner Berechnung.
Ein rechtwinklig-gleichschenkliges Dreieck lässt sich mit einem einzigen Stück errechnen.

Mindestens eine Eingabe ist selbstverständlich notwendig.

Man muss allerdings in der Lage sein, alle Beziehungen zu nutzen, auch Sinus und Kosinus, Thaleskreis, Winkelsumme etc.

Bemerkung:
Drei Winkel sind nicht ausreichend, denn in Wirklichkeit sind es dann nur zwei. Der dritte kann schon ausgerechnet werden (Winkelsumme 180°.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab, welche Seiten und Winkel du kennst, und welche nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Hilfe mathematischer Formeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?