wie berechnet man die elektronen in den verschiedenen schalen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Bestimme die Anzahl der Schalen, n: Im Periodensystem nachschauen und feststellen in welcher Periode das Element steht (Perioden sind die waagrechten Reihen im PSE- H und He sind in der 1.Periode). Die Periodennummer = n = Anzahl der Schalen (1. Periode = 1 Schale; 2. Periode = 2 Schalen usw)

  2. Anzahl der maximal möglichen Elektronen pro Schale = 2n² (1. Periode: 2 * 1²= 2 Elektronen; 2. Periode = 2 * 2² = 8 Elektronen.; 3. P = 2 * 3² = 18 Elektronen

Den jeweils vollen Schalensatz haben die Edelgase in der 8. Hauptgruppe.

Die Schale werden noch in Unterschalen aufgeteilt, wobei die Anzahl der möglichen Unterschalen, l, von 0 bis n-1 geht.

0 ist hier nicht Null sondern ein möglicher Zustand: z.B. Wenn n=1 gibt es 0 bis n-1 = 0 bis 0 also nur einen Zustand (nennt man s- Unterschale) .

Bei n=2 geht es von 0 bis 2-1 = 0 bis 1 also zwei Zustände 0 und 1 (nennt man s und p)

usw bis s,p,d,f (das reicht für die meisten Chemiker; danach wird es eher kompliziert).

Die maximale Anzahl der Elektronen pro Unterschale ergibt sich aus den maximalen Zahlen der Gesamtelektronen:

  1. Periode: n=1, max 2 Elektronen; Unterschale nur s - also max 2 Elektronen in der s Schale
  2. Periode: n=2, max 8 e-; Unterschalen s und p; also 2 in s und 6 in p
  3. Periode: n=3; max 18 e-; Unterschalen s,p,d; da 2 in s; 6 in p sind max 10 in d

usw....

Richtig Sinn macht das Alles nur, wenn ihr zum Orbitalmodell kommt um Atome zu beschreiben.

Es gibt hübsche Seiten wo alle Elektronenkonfigurationen komplett beschrieben sind: z.B.: http://www.seilnacht.com/Lexikon/PSElekt.html

"Schalen" ist schwierig, denn Schalen gibt es nicht. Das ist nur ein Modell, um Schülern die Realität darzustellen. Bei Hauptgruppenelementen funktioniert das ganz gut. Die äußere Schale hat immer 8 Elektronen. Nur bei Wasserstoff (H) und Helium (He) hat die äußere Schale 2 Elektronen. Alle darunter liegenden "Schalen" zu untersuchen macht nicht viel Sinn, weil - wie gesagt - die Realität da komplexer ist.

Wenn du die "ganze" Wahrheit erfahren willst, musst du mal "Orbital-Modell" googlen.

Viel Erfolg

MCX

Mit 2*n^2 kannst du berechnen wie viele Elektronen in die n-te Schale passen,

die letzte Schale hat immer maximal 8 Elektronen,

die Anzahl der Schalen kannst du im Periodensystem ablesen. (Die Periode gibt die Anzahl der Schalen an), auch die Anzahl der Elektronen in der letzten Schale kann man ablesen, die Hauptgruppe gibt an, wie viele Elektronen in der letzte Schale sind.

Wenn n die Nummer der Schale ist, berechnest du es mit: 2n²

--> Auf die 1. Schale passen 2 Elektronen (2*1²)

---> Auf die 2. passen 8 (2*2²)

und so weiter :)

Google doch mal? :-) Eine schaale ist mit 8 elektronen voll:-) Die werte stehen in dem Periodensystem der Elemente und setzen sich aus Neutronen Protonen und Elektronen zusammen.. Frag doch dein Lehrer nochmal für was ist er da:-D

Was möchtest Du wissen?