Wie berechnet man die Aufprallgeschwindigkeit, wenn nur der Weg gegeben ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist schwer, das ohne Taschenrechner zu rechnen.

Gesucht: v
Gegeben: s = 55m; a = 10m/s^2

1. s = 0.5 * a * t^2
Diese Formel nach t umstellen, sodass unter der Wurzel 2s/a steht.
Nach t auflösen.
Werte einsetzen.
t = 3,32 s

2. v = a * t
Werte einsetzen.
v = 33,2 m/s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
06.11.2016, 14:48

Wenn Du rundest, geht es auch ohne Taschenrechner. Auf 33 m/s kommt man auch noch im Kopf.

0
Kommentar von Katze8
06.11.2016, 14:51

Danke, du hast mir wirklich sehr geholfen

Ich muss wohl ziemlich durcheinander gewesen sein, dass ich nicht selber auf die Idee gekommen bin, die Formel umzuformen.

Auf jeden Fall herzlichen Dank!

0
Kommentar von bv234
06.11.2016, 15:00

gerne! Ich weiß das nur weil wir das im Moment auch in Physik machen

0

Hallo,

die Formel, die Du hier benötigst, lautet:

v²=v0²+2a*(x-x0)

v0 und x0 sind hier jeweils Null, weil aus dem Stand abgesprungen wird und weil am Start noch kein Weg zurückgelegt wurde.

So ist x-x0 die Strecke, die im freien Fall zurückgelegt wird, also 55 m.

a soll 10 m/s sein.

Die Endgeschwindigkeit ist v.

Du rechnest also 2*10*55=550*2=1100 und ziehst daraus die Wurzel.

Die Wurzel aus 1100 liegt ungefähr bei 33; nach 55 m freiem Fall hast Du - wenn der Luftwiderstand nicht berücksichtigt wird - etwa 33 m/s drauf.

Wenn Du dies mit 3,6 multiplizierst, kommst Du auf knapp 119 km/h

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die Bescheunigung a=konstant ist,kommt man durch integrieren zu den 3 Funktionen

1. a(t)=konstant

2. V(t)= a *t + Vo hier ist Vo die Anfangsgeschwindigkeit zur Zeit t=0

3. S(t)= 1/2 * a *t^2 + Vo *t +So hier ist So der schon zurückgelete Weg zum Zeitpunkt t=0

Bei dir a=g= 9,81 m/s^2 wurde auf a=g=10 m/s^2 aufgerundet

Zum Zeitpunkt t=0 ist Vo=0 und S0=55 m

also V(t)= a * t

S(t)= - 1/2 * a *t^2 + so=- 1/2 * 10 * t^2 + 55 

Beim Aufprall ist S(t)=0

0= - 1/2 * 10 *t^2 + 55 ergibt t= 55//5= 11 s (Fallzeit)

eingesetzt V(t)= 10 m/s^2 * 11 s= 110 m/s Aufprallgeschwindigkeit

S(t)= - 1/2 *g *t^2 + S0 

"Minus" ,weil ja So (die Höhe) mit fortlaufender Zeit weniger werden muss.

wär S(t)= 1/2 * g *^t2 +Vo hier würde sich die Höhe (ab So) mit fortlaufender Zeit vergrößern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab einen Fehler gemacht !

S(t)=0= - 1/2 *10 *t^2 + 55 ergibt 5* t^2= 55 t= Wurzel(55/5)=3,3166 s Fallzeit

V(t)= a *t= 10 * 3,3166s= 33,166 m/s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?