Wie berechnet man die Aufgabe 3 - Mechanik?

 - (Physik, Mechanik)

2 Antworten

Bei a, b und d ist nur die Fallbeschleunigung ausschlaggebend, das sind 9,81 m/s². Ob der Luftwiderstand mit rein soll, lässt sich aber nicht sagen, denke aber eher nicht.

Für c ist die Erdrotation ausschlaggebend.

Formeln findest du sicher über google.

Autsch lol, zu kompliziert: Bei c sind sicher nur die 4 m/s gemeint.

Bei der a habe ich einfach in die Formel sx = v*t eingesetzt, wofür brauche ich das a da? Danke sehr schonmal!

0
@abiturientin003

Weiß nicht was du meinst, ich zitiere mal von einer Webseite falls du Antwort "a" meinst:

Dabei ist:

v= g * t

  • "v" die Fallgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde
  • "g" die Erdbeschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat
  • "t" ist die Fallzeit in Sekunden
0
@abiturientin003

Die Strecke berechnet sich aus s=v*t, das stimmt. Aber eben nur für gleichförmige Bewegungen. Das Wasser fällt aber und beschleunigt dabei mit a=9,81m/s² Richtung Erde.
Die volle Bewegungsgleichung lautet:
s(t) = s0 + v0*t + (1/2) * a0*t²
mit:

s0 ^= höhe des Wasserfalls
v0 ^= Anfangsgeschwindigkeit (0m/s Richtung Erde)
a0 = 9,81m/s² (Gravitation)
also: s(t) = s0 + 1/2 * 9,81m/s² * t
Für den Moment des Aufpralls ist s(tx) != 0m

0

Du kannst die Bewegung in zwei Richtungen aufteilen. Die eine ist eine gleichförmige Bewegung mit 4m/s (waagerecht), die andere eine beschleunigende Bewegung mit a = 9,81m/s² (senkrecht).
Bei der letzten erhältst du die resultierende Geschwindigkeit aus der Kombination beider Einzelgeschwindigkeiten.

Was möchtest Du wissen?