Wie berechnet man den Wendepunkt und den extrema einer Funktion?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

jetzt musst du die notwendige Bedingung für Extrema rechnen du musst also deine erste Ableitung 0 setzten !! hast du das gemacht und kommt zum Beeeispiel die Zahl x=2 raus dann setzt du die 2 für die **hinreichende Kriterium für Extrema f ' ' (x) ungleich 0 ** ein.

dann weißt du ob deine FKT Hoch oder Tiefpunkte hat !

Wendepunkte : notwendige Bedingung f ' ' (x) = 0

und dein Ergebnis setzt du für die hinr. Kriterium f ' ' '(Xw) ungleich 0 ein

Ende :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IkHabNeFrage
23.02.2012, 18:40

du deine Nullstellen sind falsch. x1= 3 und x2= 0, nicht 1 !!!

0

nullstellen berechnet man nicht mit der Ableitung, sondern f=0

Extrema f ' =0 und Wendep. f ' ' =0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ähm: du hast die extrema ausgerechnet!^^

die NST machst du mit f(x)=0 die extrema mit f ´(x)=0

und die wendestellen mit f ´´(x)=0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Ableitung gleich 0 gesetzt hast, hast du bereits die Extrema (Steigung=0). Nun bilde die zweite Abl.funktion und setze die Werte ein. unter Null = maximum, unter null = minimum. für die Nullstellen auf einer Achse setzt du einfach in deiner Grundfunktion x bzw. y =0.

gruß, tobber.

PS.: Schreibe morgen eine Klausur über Kurvendiskussion und Vektoren :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du die lokalen extrema hast musst du die zweite Ableitung bilden und die Nullstellen ermitteln um die Wendepunkte zu errechnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?