Wie berechnet man den Verlauf der Angebotsgerade und Nachfragegerade?

...komplette Frage anzeigen Bild - (Mathematik, Wirtschaft, Rechnen)

3 Antworten

Den „Verlauf” hast doch schon durch die Funktionsgleichungen

Nachf. f(p) = -500 p + 1500
Ang.    f(p) = 300 p + 700

Für die eindeutige Bestimmung einer Geraden benötigst zwei Punkte. Einen hast schon, der auf beiden Geraden liegt, nämlich den Schnittpunkt.

Jetzt könntest noch die jeweilige Nullstelle bestimmen, also f(p) = 0, dann kannst die Geraden einzeichnen.

Danke für die Antwort. Ich will noch mal sicher gehen, dass ich alles verstanden habe. Bei der Nachfragefunktion habe ich die Nullstelle bestimmt und 3 raus bekommen. Das heißt also, dass ich eine Gerade zwischen dem Schnittpunkt und der 3 auf der Hochachse zeichnen muss. Stimmt's?

0

Nein.

Nullstellen sind die, wo der Funktionswert null ist, also Schnittpunkte mit der horizontalen Koordinatenachse, vorausgesetzt sie liegt im Ursprung.

f(p) = 0 ergibt p = 3 für die Nachfrage

Für diesen Punkt hast also die Koordinate (3 | 0). Das ist bei 3 horizontal in „p-Richtung” und bei 0 vertikal, eben auf der p-Achse.

0

Die Funktionsgleichungen hast du bereits gegeben, da brauchst du nichts mehr berechnen. Wenn du den Verlauf grafisch darstellen willst, lege eine Wertetabelle an, trage die Punkte ins KS ein und verbinde sie.

Was meinst du mit "Verlauf"?

Was möchtest Du wissen?