Wie berechnet man das? Physik?beschleunigung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach meiner Erinnerung kannst du mit der Leistung und dem Gewicht die Beschleunigung berechnen.

Die erhaltene Beschleunigung kannst du dann wiederum in eine Formel einsetzen, um die Zeit bis zur Zielgeschwindigkeit zu ermitteln.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Oke cooo danke hab jetzt eine zeit von 2.638 raus müsste glaube ich plausibel sein

0
@Trinidad813263

Weist du auch wie es hier geht?

Ein Stein (3,5kg) schlittert ¨uber den Boden (Gleitreibungskoeffizient fgl = 0,8) und legt insgesamt 24m zur¨uck. Berechne wie schnell er am Anfang der Bewegung war. Erkl¨are, warum die Antwort dieselbe bleibt, wenn der Stein nur halb so viel Masse hat.

0

Weist du auch wie es hier geht?

Ein Stein (3,5kg) schlittert ¨uber den Boden (Gleitreibungskoeffizient fgl = 0,8) und legt insgesamt 24m zur¨uck. Berechne wie schnell er am Anfang der Bewegung war. Erkl¨are, warum die Antwort dieselbe bleibt, wenn der Stein nur halb so viel Masse hat.

0

Dafür braucht man überhaupt keine Formel, es reicht, Gesetzestexte zu lesen ;-)

Zitat aus https://www.fahrrad-xxl.de/beratung/e-bike/unterschied-e-bike-pedelec/

Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt

Einzig erlaubte Ausnahme ist die "Schiebehilfe", aber nur bis 6 km/h.

Also: Ohne zu treten wird der Fahrer bei einem gesetzeskonformen Pedelec die 25 km/h erst dann erreichen, wenn es kräftig bergab geht.

Wäre es kein Pedelec, sondern ein e-bike, wäre die Aufgabe am einfachsten (bzw. überhaupt nur) über die kinetische Energie zu lösen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

P = (F * x) / t = W / t = F * v

P... Leistung

F = m * a ... Kraft

W = F * x ... Arbeit

x... zurückgelegter Weg

t... Zeit

v... Geschwindigkeit

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Weist du auch wie es hier geht?

Ein Stein (3,5kg) schlittert ¨uber den Boden (Gleitreibungskoeffizient fgl = 0,8) und legt insgesamt 24m zur¨uck. Berechne wie schnell er am Anfang der Bewegung war. Erkl¨are, warum die Antwort dieselbe bleibt, wenn der Stein nur halb so viel Masse hat.

0
@Trinidad813263

Heute leider nicht mehr... den ganzen Tag mit Optik und Elektrodynamik zu tun ghabt und mein Hirn ist leider voll...

0
@Th3Chakrus

🥴oke😂😂 ja bei mir liegt des ganze jetzt auch schon paar jahre zurück

0
@Trinidad813263

aber... Fg = (3,5kg) [Gravitationskraft]

Fn = Fg [Normalkraft]

fr = Fn * fgl [Reibungskraft]

W = fr * x [Arbeit vlt hilfreich]

ich mal bei sowas immer ein Bild und zeichne mir alles ein, dann kommt meistens alles automatisch wieder xD

0

Was möchtest Du wissen?