Wie berechnet man 1,5 Monatsgehälter?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für jeden Monat wird separat die Steuer berechnet, sonst kommst du in die Progression und sie ziehen dir mehr ab als nötig wäre. Auf der anderen Seite haben sie mit einer Berechnung weniger Arbeit.... dann musst du eine Steuererklärung Anfang 2014 machen, damit du zuviel gezahlte Steuer zurück erhälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1x Brutto plus 1/2 Brutto ist richtig.Von diesem Gesamtbrutto gehen dann die Abzüge ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brutto die Hälfte mehr als sonst. Die Beiträge zur Sozialversicherung und die Steuerabzüge sind dann natürlich auch um die Hälfte höher...und das Nettogehalt entsprechend geringer, aber alles proportional.

Die Hälfte mehr ist die Hälfte mehr, über und unterm Strich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für jeden Monat wird separat die Steuer berechnet, sonst kommst du in die Progression und sie ziehen dir mehr ab als nötig wäre. Auf der anderen Seite haben sie mit einer Berechnung weniger Arbeit.... dann musst du eine Steuererklärung Anfang 2014 machen, damit du zuviel gezahlte Steuer zurück erhälst.

Angy2001, wie kommst du zu der abenteuerlichen Behauptung ? Natürlich kommt er in dem Monat der 1,5 fachen Zahlung voll in die Progression und zahlt "Schweinesteuern". Das ist nun mal so mit dem sogenannten "Abschlag auf die Einkommenssteuer" . Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, meist der öffentliche Dienst, die schon während des laufenden Jahres oder mit dem nächsten Gehalt einen vorgezogenen Jahresausgleich von selbst machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cyberoma 25.03.2013, 16:41

Wenn die Progression "schweinemäßig" durchschlagen sollte, müßte er schon schweinemäßig verdienen. Unter 6.000 € im Monat merkt man davon nicht viel.

Und beim Jahresausgleich bekommt man es sowieso wieder.

0

1x Brutto + 1/2 Brutto und dann die Abzüge... Alles andere ist Steuerhinterziehung xD bzw. zu wenig gezahltes Gehalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1, 5 Brutto, minus Steuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab, ob es eine einmalige Sonderzuwendung oder eine Gehaltserhöhung darstellt, dies wird steuerrechtlich unterschiedlich behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bypass10 26.03.2013, 10:22

Sieht so aus, als hättest du als Einziger die Frage richtig verstanden.

1
cyberoma 26.03.2013, 14:12

Eine Gehaltserhöhung von 50 %, wo gibt es das denn? Da will ich auch hin!

0

1,5 x Bruttogehalt minus Abzüge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gegengift 25.03.2013, 18:06

Abzüge sind natürlich nicht proportional. Sei noch angemerkt.

1

Das werden wohl 1 + 0,5 Bruttogehälter sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 + 1/2 Bruttogehalt - Abzüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?