Wie berechnet die ARGE angemessenen Wohnraum

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sag ihnen Du legst die 37 Euro selbst drauf,dann paßt es.Sie werden versuchen Dir dumm zu kommen weil sie von der größe her zu groß ist aber mit der Kaltmiete liegst Du 2 Euro drunter und die Nebenkosten 35.Denk daran,da kommt noch Strom Telefon Internet Kabel(?),dazu und wenn Dir das nicht zu viel wird liegt es wohl in Deinem Ermessen ob Du sie nimmst.Bis zu diesem Betrag steht es Dir zu und den müssen sie auch zahlen.

Man,man,man wo kommen wir noch hin wenn wir uns demnächst noch vorschreiben lassen wann wir wo Luft zu holen haben und welchen Pups wir an welcher Strassenecke lassen!Das gibt es doch nicht!Notfalls Einspruch einlegen und falls das nicht hilft klagen und hab ich heut gelernt,möglichst immer mit einem Schreiberling von der Zeitung drohen oder am Besten als Zeuge mitbringen zu den Terminen.Soll doch manchmal noch Wunder bewir!ken

Bisher hatten die Jobcenter lt. Rechtsprechung des Bundessozialgerichts die Heizkosten in tatsächlicher Höhe zu übernehmen (sofern nicht nachweislich unwirtschaftlich hoch verbraucht wurde), d.h. die Vorgabe pauschaliert begrenzter Heizkosten bzw. einer max. Warmmiete war bisher unzulässig. Durch die aktuellen Neuregelungen des Gesetzgebers können die Kommunen jetzt auch max. Warmmieten vorgeben. -

Für eine unangemessene Wohnung wird das JC keine Umzugszustimmung erteilen. http://hartz.info/index.php?topic=24.0 Ziehst du ohne Zustimmung um, werden die Umzugs- und Renovierungskosten nicht übernommen, i.d.Regel auch keine Nebenkostennachzahlungen / Jahresabrechnung für die alte Wohnung, und das Kautionsdarlehn für die neue Wohnung wird nicht gewährt. Für die neue Wohnung wird außerdem max. die bisherige Warmmiete der alten Wohnung übernommen. (Außer du ziehst in den Zuständigkeitsbereich eines anderen JCs... dann gelten ganz normal die dortigen Angemessenheitskriterien).

Wohnfläche- > Richtlinien des sozialen Wohnungsbaus des jeweiligen Bundeslandes: http://hartz.info/index.php?topic=5597.0 . Kommunal kann es leichte Abweichungen nach oben geben; die Jobcenter haben einen gewissen Ermessensspielraum: 

ARGE Mietbescheinigung, Heizkosten,Warmwasseraufbereitung,ANLAGE KDU bitte um Hilfe :)

Guten Tag,

folgende Situation stehe vor einem ALG2 Erstantrag... und möchte vorher schon ALLES was benötigt wird dabei haben mitgeben...

stocke momentan bei folgendem:

Womit wird das Warmwasser aufbereitet? Mein Vater sagt Urdona oder so, das Sie Warmwasser+Heizung 1x im Monat vom Konto ihm abziehen.

Das löst ja die Frage nicht wie Warmwasser aufbereitet wird oder?

Laut Mietbescheinigung Heizungsart:Fernwärme

Kann es also auch Fernwärme hier sein?

(Wie soll ich das in Erfahrung bringen, in der Mietbescheinigung steht nichts davon.....

Und was soll ich dem Amt vorlegen wo steht wie Warmwasser aufbereitet wird?)

Gesamtgröße der Wohnung/des Hausesm² davon Wohnflächenanteil

davon Wohnflächenanteil? steht auch nichts in der Mietbescheinigung.... kann ich einfach den Wert von Gesamtgröße angeben?

Höhe der Nebenkosten Höhe der Heizkosten

Zahle meinem Vater einen Pauschalbetrag... Kann ich also INKLUSIVE einfach angeben?(Habe Untermietvertrag).

DANKE!:) :*

...zur Frage

Jobcenter sagt, dass wir unsere Wohnung selber zahlen müssen obwohl die KdU bewilligt wurde?

Hallo,

aufgrund meiner Schwangerschaft haben meiner Schwangerschaft haben mein Freund und ich uns Anfang Juni auf Wohnungssuche gemacht. Da mein Freund nicht genug verdient um die Wohnung selbst zu bezahlen, haben wir uns Hilfe vom Jobcenter geholt. Die Kaltmiete müsste 346€ betragen damit die Miete übernommen wird. Anfang Oktober haben wir endlich eine Wohnung mit dem passenden Preis gefundenen. Wir sind mit dem Mietvertrag und einer Mietbescheinigung direkt zum Jobcenter gefahren, dort wurde uns die KdU VON EINER VERTRETUNG bewilligt. Die bewilligte und unterschriebene Mietbescheinigung wurde uns mitgegeben, denn wir sollten alle Papiere zusammen einreichen (Antrag auf Kaution, Antrag auf Wohnungserstauttung, Lohnabrechnung und Mietbescheinigung). Ich habe gleich am nächsten Tag alle Papiere in einem Umschlag in deren Briefkasten geworfen. Am Donnerstag hatte ich einen Termin beim Jobcenter, dort stellte sich heraus, dass die Miete nicht übernommen wird, mein Freund verdient zu viel (laut ihnen) und sie wissen nichts von einer Bewilligung.

Was soll ich tun? Ich hab leider keine Kopie oder sonst irgend einen Nachweis, das ärgert mich so sehr, ich bin so wütend auf mich....

Kann ich irgendwas tun? Bitte helft mir!

...zur Frage

Arbeitslosengeld II Unterkunft und Heizung

Bei der ARGE steht : Die Kosten der Unterkunft und Heizung werden , soweit Sie angemessen sind , in der Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen . Ich lebe allein und suche eine Wohnung ,wie hoch darf die Kaltmiete sein , daß Sie für die ARGE angemessen ist ?

...zur Frage

Mietbescheinigung vom Jobcenter bzgl. Kosten der Unterkunft

Hallo,

ein Freund muss übergangsweise für einige Monate Hartz4 beantragen, doch es stehen Fragen bzgl. der Mietbescheinigung aus - ihm sollte der Regelsatz zugestehen, damit er so schnell wie möglich vom Bedarf rauskommt und nichts bzw. so wenig wie möglich wegen einer unangemesssen Wohnung abgezogen wird.

Es wird eine Wohnung auf 01.04 bezogen, vorher wurde kurzfristig bei den Eltern gewohnt und das Amt über den Einzug in eine eigene Wohung informiert - der Antragsteller ist über 25 Jahre alt. Da kein Kautionsdarlehen oder Einmalzahlung für den Einzug beantragt wird, wurde selbständig gehandelt - mit einer Mietbescheinigung vom Jobcenter auf Wohnungssuche, wollte vermieden werden.

Nun stehen einige Fragen an :

Ausgangspunkt :

Die Wohnung ist 48 qm2 für eine Einzelperson groß - also 3 qm2 über der Richtlinie für Baden-Württenberg und die Kaltmiete beträgt 320 Euro, also 9 Euro unter der örtlichen Richtlinie für die Kaltmiete, wobei bei der Berechnung vom Amt plus kalten Betriebskosten angegeben ist und daher im örtlichen Richtlinienewert (329 Euro) enthalten sind.

Fragen :

  1. Ich habe von einem bundesweiten Rahmen von 45-50 qm2 gelesen - was stimmt nun ? Falls die Wohnung wirklich 3 qm2 zu groß wäre, wieviel wird abgezogen - von der Kaltmiete oder anteilig von den Heizkosten (Zentralheizung/Warmwasser) ?

  2. Laut Richtlinie würden noch 9 Euro an kalten Betriebskosten zustehen - es wurde auch eine Mietbescheinigung ausgehändigt, die vom Vermieter auzufüllen ist. Mit diesem besteht ein gutes Verhältnis und es wurde schon ausgehandelt, kein Geld für einen PKW Stellplatz zu zahlen, da kein Auto vorhanden ist. Am besten wäre doch bei den kalten Betriebskosten (Wassergebühr, Müllabfuhrgebühr, Grundsteuer, Gebäudeversicherung, Kaminfegergebühr) und besonderen Anteilen (Kabelanschluss, Möbilierung, Stellplatz) nichts anzugeben, um nicht Geld zu verlieren - oder ? Es wurden 80 Euro Nebenkosten ausgehandelt und es wäre wohl das beste, diese auf Kosten nur auf Heizung und dem Wasser zu verteilen - oder ?

  3. Von meiner vergangenen Geschichte weiss ich, die Müllgebühren werden vom Jobcenter mitübernommen und werden direkt in der Vorauszahlung dahin überwiesen. Warum wird bei der Mietbescheinigung danach gefragt - oder ist damit eine zusätzliche Müllgebühr vom Vermieter ausgehend gemeint ? In den Richtlinien vom örtlichen Mietspeigel habe ich nachgelesen, das die angemessenen Müllgeühren von 10 Euro schon abgezogen wurden und dahingehend die 329 Euro resultieren.

Bitte um Hilfe, das ganze ist wirklich komplex und ich hätte da gern Klarheit - was wird gezahlt und was nicht ? !

Danke, alles Liebe - subjektive Beurteilungen bzgl. Lebensituation am besten für sich behalten, sowas zeugt nicht von sozialer Klarheit !

Glasengel

...zur Frage

Würdet ihr mit jemanden tauschen wollen der fast nur Freizeit hat, aber dafür nur 120€ zur Verfügung hat und im Winter nicht heizen kann?

Stellt euch mal das Leben so vor: Ihr arbeitet monatlich nur 20 Stunden bzw. nur an 2 Tagen wöchentlich für jeweils 2-3 Stunden und könnt euch die Arbeitszeit selbst einteilen. Ansonsten hättet ihr nur Freizeit.

Den positiven Aspekt habt ihr ja schon gelesen, aber jetzt kommen wir zum Negativen. Ihr hättet monatlich nur 80-120€ für Lebensmittel und könntet monatlich nur 20-40€ für anfallende Kosten wie z.B. neue Kleidung sparen. Insgesamt hättet ihr im Durchschnitt monatlich also nicht mehr als 150€ und davon müsstet ihr alles bestreiten. Im Winter könnt ihr nicht heizen und es ist schon Schimmel in den Wohnräumen. Ihr wärt außerdem auf eine Person angewiesen die euch die Unterkunft stellt bzw. bei der ihr wohnt. Zudem könnt ihr eure Freizeit wegen Depressionen und Ängsten nicht sinnvoll nutzen.

Mal abgesehen davon ob ihr tauschen würdet oder nicht, wie findet ihr so ein Leben?

...zur Frage

Schaut die Arge auf die Größe oder den Preis der Wohnung?`

Wenn die Arge zahlt schaut sie da eher auf die Größe oder den Preis der Wohnung? Sie hat darf ja ne bestimmte Größe und nen bestimmten Preis haben.Zum Beispiel in Saarbrücken 45 qm und 225 € kalt.Aber zum Beispiel,wenn ich ne Wohnung finde die größer ist zb 66 qm aber der Preis stimmt also die Wohnung zb nur 220 € kostet darf ich die wohnung dann haben oder is die zu groß? Größe is doch eigentlich egal kann der Arge doch eig egal sein wie groß die Wohnung ist solang der Preis stimmt sie müssen ja nicht mehr bezahlen.Bitte nur antworten wenn ihr Ahnung davon habt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?