Wie berechnet das Finanzamt von meiner Einkommensteuererklärung die Gutschrift?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie können vom Finazamt nur gezahtle Steuern zurückerhalten oder Verlustvorträge für das kommende Jahr bilden. Da Ihr Gewerbebetrieb aber auf die Erzielung von Gewinnen ausgerichtet sein muß, kann das Finanzamt bei jährlich latenten Verlusten Ihre Arbeibt als "Liebhaberei" abtun und Ihnen jegliichen steuerlchen Vorzug verweigern. Reden Sie darüber mit einem Steuerberater, der davon etwas versteht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frankfozzy 24.03.2014, 12:00

Alles klar. Wie sieht es dann mit der Umsatzsteuererklärung aus Ist diese separat und unabhängig davon abzuführen. Hier hätte ich eine Gutschrift von -310 Euro.

0
FataMorgana2010 24.03.2014, 12:04
@frankfozzy

Die Umsatzsteuererklärung ist separat abzuführen. Die bekommst du in vollem Umfang. In den ersten Jahren darf man übrigens durchaus Verluste machen - aber nicht ewig lange. Wenn man aus der gewerblichen Tätigkeit zu lange nur Verlust macht, dann kann es einem passieren, dass das Finanzamt auch rückwirkend die Steuern nachfordert!

0
frankfozzy 24.03.2014, 12:07
@FataMorgana2010

Ich habe 2012 dem Finanzamt einiges zurückgezahlt, für die Jahre 2010-2012. Mein Verlust war heuer um die Hälfte weniger als in den letzten Jahren.

0

Das hängt von deinem persönlichen (Grenz-)Steuersatz ab. Genauer: hattest Du im vergangenen Jahr einen Gesamtüberschuss, auf den du Steuern gezahlt hast? Dann wird der Verlust "rückgetragen", d. h. vermindert das Einkommen des letzten Jahres und entsprechend die Steuerlast (in D, oder wohnst du in Ö?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frankfozzy 24.03.2014, 12:06

Ich wohne in Ö. Ich hatte letztes Jahr keinen Gesamtüberschuss für den ich Steuern bezahlt habe.

0
FataMorgana2010 24.03.2014, 12:19
@frankfozzy

Dann kannst du das wohl nur für das nächste Jahr geltend machen, als Sonderausgabe. Sprich: Du bekommst jetzt noch gar nix gutgeschrieben, sondern zahlst im nächsten Jahr entsprechend weniger Steuern. Und da hängt es dann davon ab, wieviel du ansonsten verdienst.

0
Wie sieht es dann mit der Umsatzsteuererklärung aus Ist diese separat und unabhängig davon abzuführen. Hier hätte ich eine Gutschrift von -310 Euro.

Ja, natürlich ist die Umsatzsteuererklärung separat zu erstellen. Hast du nicht monatliche USt-Voranmeldungen abgegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frankfozzy 24.03.2014, 12:08

Natürlich habe ich die abgegeben. Nur dachte ich dass das Finanzamt wenn schon, dann beide Erklärungen parallel bearbeitet.

0
MenschMitPlan 24.03.2014, 12:21
@frankfozzy

Das wird wahrscheinlich auch vom selben Sachbearbeiter bearbeitet, normalerweise werden die Steuererklärungen auch zeitgleich erstellt und beim Finanzamt eingereicht.

0

Was möchtest Du wissen?