Wie berechne ich x (mit Fallunterscheidung)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich versteh nicht ganz warum man da eine Fallunterscheidung benötigen würde, die brauchst du nur wenn du den Betrag oder die Signum Funktion hast oder bei Ungleichungen in dem Fall, brauchst du den dabei nicht.

Einfach umformen:

x+2 = (2-x)*m

x+2 = 2m - xm

x+xm = 2m - 2

x*(1+m) = 2m - 2

x = (2m - 2)/(1+m)

x = 2*(m-1)/(m+1)

Natürlich musst du auf den Definitionsbereich der Funktion achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

x+2/2-x ist nicht -1.

Die Fallunterscheidung soll wohl sein, dass im Fall 1 x=2 ist (in diesem Fall ist die Gleichung offensichtlich falsch) und im 2. Fall x!=2 ist, in diesem kannst du dann mit 2-x multiplizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
25.03.2016, 12:52

Hallo,

entweder ist er auf die -1 gekommen, weil er dies mit der Grenzwertberechnung für x gegen unendlich verwechselt hat, oder er hat den unteren Term umgedreht zu -x+2 und sich dann eine Klammer um (x+2) gedacht, die dort nicht hingehört, und dann einfach gekürzt, was natürlich ebenfalls nicht geht.

0

Was möchtest Du wissen?