Wie berechne ich Nachtarbeit bei der Zeiterfassung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Probier mal folgende Formel. In diesem Beispiel stehen Anfangs- und Endzeit in A2 und B2. Die Zellen sind im Uhrzeit-Format.

=WENN(B2<A2;1-MAX(A2;20/24);MAX(B2-20/24;0)-MAX(A2-20/24;0))

Wenn die Zellen nicht im Uhrzeitformat sind und du Dezimalzahlen verwendest, dann lautet die Formel:

=WENN(B2<A2;24-MAX(A2;20);MAX(B2-20;0)-MAX(A2-20;0))

Wow! Die Formel klappt einwandfrei. Super danke dir.

Ich habe noch weitere Berechnungen die ich mit Excel durchführen möchte. Hoffe es ist nicht unhöflich hier noch weiter zu fragen nach ähnlichen Formeln. Und zwar geht es um das Zählen der Stunden bei denen man (erneut) 25%, 40% und 50% Zuschlag bekommt:


(erneut) 25% - in der Zeit zwischen 4h und 6h. Dabei soll es wieder egal sein wann Arbeitsbeginn war


40% - in der Zeit zwischen 0h und 4h, aber nur wenn der Arbeitsbeginn vor 0h war. Außerdem kann hier auch wieder möglich sein, dass Arbeitsende zb 3h ist und als Ergebnis nur '3' rauskommt.


50% - den ganzen (Sonn-)tag. Als Bsp. von 0h-7h; von 7h-19h; 19h-0h sowie die ersten 4 Stunden des Folgetages wenn Arbeitsbeginn vor 0h war (Nacht von So auf Mo).


Hoffe das kann auch in Formeln ausgedrückt werden!

P.S.: Ich verwende das Uhrzeitformat

Gruß PeterGri

0
@PeterGri

Du kannst gern weiter fragen, kein Problem.

Die Anzahl der Stunden zwischen 4-6 Uhr berechnest du mit dieser Formel:

=MAX(MIN(B2;6/24);4/24)-MIN(MAX(A2;4/24);6/24;WENN(B2<A2;4/24;6/24))

Probier sie mal aus. Sie ist allerdings nicht ganz idiotensicher. Falls der Arbeitsbeginn vor 06:00 ist und das -ende erst nach der nächsten Mitternacht (also mind. 18-Stunden-Schicht), liefert sie ein falsches Ergebnis. Ich weiß nicht, ob das bei dir praktisch relevant sein kann. Für "normale" Nachtschichtzeiten (z.B. 19-7 Uhr) funktioniert sie.

Die anderen Fragen beantworte ich ein andermal, falls du bis dahin noch keine Lösung gefunden hast. Vielleicht schaffst du mit dieser Vorlage auch selbst eine Lösung. Die MIN-MAX-Kombination ist immer hilfreich, wenn bei der Berechnung ein Wert eine Ober- und Untergrenze nicht über-/unterschreiten darf.

0
@DeeDee07

Die Formel funktioniert sehr gut!

Wenn allerdings keine Arbeitszeit in A2 und B2 steht kommt als Ergebnis trotzdem '2' heraus. Daher habe ich versucht deine Formel in eine Wenn Funktion einzubetten

=WENN(A2="";"";(MAX(MIN(B2;6/24);4/24)-MIN(MAX(A2;4/24);6/24;WENN(B2<A2;4/24;6/24))))

Doch leider ist das Ergebnis dann immer "" nichts.

Da eine 18 Stunden Schicht nicht in Frage kommt wird dieser Fall auch nicht eintreten. Aber danke für den Hinweis.

Ok ich tüftel erstmal noch selbst etwas weiter und würde mich bei Bedarf noch einmal melden.

0
@PeterGri

Damit die Hilfreichste noch hilfreicher wird:

Wenn man über Mitternacht hinwegrechnen will, eignet sich folgende -sehr kurze- Formel (hier speziell für die Nacht von Kommen So (A1) auf Gehen Mo(A2)):

=REST("4:00"-A1;1)*150%+REST(A2-"4:00";1)

Sie rechnet die Zeitdifferenz von Kommen bis 4:00 und schlägt 50% auf, ausgedrückt in Zeit. Der zweite Summand rechnet dann 4:00 bis Gehen. (ist nicht ganz einfach nachzuvollziehen, aber funktioniert bei Differenzen von unter einem Tag im reinen Zeitformat. ausserdem erlaubt xl -seit wann eigentlich schon?- die Formulierung einer Zeit als "String" innerhalb von Formeln)

Soll der Zuschlag nicht in Zeit ausgedrückt werden, müssen die Formelteile separat verrechnet werden, die Erfassung bis zur /ab der Grenze bleibt dieselbe)

0
@Iamiam

hab grad gelesen dass auch erst ab 20:00 gezählt werden soll: dann muss eben ein weiterer Formelteil rein mit Kommen bis 20:00.

Späteres Kommen (oder Gehen vor 4:00) braucht dann möglicherweise andere Formeln bzw doch eine zusätzliche Wenn-Einbettung (oder Max(), Min() ).

0

Die Formel kann so nicht funktionieren: S7 kann nicht gleichzeitig gleich 20 und größer 20 sein, daher greift die Wenn-Bedingung nie. Mit dem UND hast Du hinterlegt, dass beide Bedingungen erfüllt sein müssen. Größer/Gleich wird einfach durch S7>=20 ausgedrückt. Das kann dann zutreffend sein.

Das Ergebnis FALSCH wird angezeigt, weil Du keinen expliziten Wert angegeben hast, wenn die Bedingung nicht zutreffend ist (also den "sonst" Wert - Wenn ist ja so aufgebaut: Bedingung; Dann; Sonst)

Um eine Differenz von Uhrzeiten zu rechnen und dann in eine Zahl umzuwandeln, muss man etwas um die Ecke denken, da Excel zum Rechnen Uhrzeiten in Dezimalzahlen nimmt und nur bei der Anzeige 20:00 verwendet:

Wenn 24 Uhr das Maximum des Arbeitsendes ist, wäre es so möglich:
=WENN(S7>=20*0,04;(S7-"20:00")*24;0)

0,04 entspricht einer Stunde 

Ich habe ehrlich gesagt nicht näher beachtet, wie sich S7 in Deinem Fall ergibt und was da drin stehen kann. Ist es 23.59, 24:00 oder auch über 0:00 hinaus? Dann müsste man die Fälle noch abbilden, die habe ich nicht betrachtet.

0

Hallo Ninombre,

das ist erstmal ein guter Hinweis im ersten Absatz! Und was du im 2ten Absatz sagst leuchtet auch ein.

Habe deine Formel ausprobier und leider das Ergebnis 0:00 bekommen. Und ja in meinem Beispiel sind die Endzeiten auch nach 24:00h. Sehr üblich ist die Arbeitszeit zwischen 19:00h und 07:00h.

Zum Verständnis nochmal kurze Beispiele:

19:00 bis 07:00 (Ergebnis: 4 Stunden bekommen 25% Zuschlag)

21:00 bis 07:00 (Ergebnis: 3 Stunden bekommen 25% Zuschlag)

17:00 bis 02:00 (Ergebnis: 4 Stunden bekommen 25% Zuschlag)

23:00 bis 05:00 (Ergebnis: 1 Stunde bekommt 25% Zuschlag)

0

0,04 entspricht einer Stunde

Aber nur wenn sich die Erde etwas schneller dreht :)

(1/24 = 0,0416666...)

0

Hallo Peter,

probier mal folgende Formel aus:

=WENN(STUNDE(C14)>=20;WENN(STUNDE(C15)=0;24;STUNDE(C15))-STUNDE(C14);4)

C14=Arbeitsbeginn

C15=Arbeitszeitende

Die erste WENN-Schleife kümmert sich daraum, dass bei einem Arbeitszeitbeginn vor 20:00 maximal nur 4 rauskommt.

Die zweite WENN-Schleife macht aus 00:00 (das wird in der Regel aus einer Eingabe von 24:00 gemacht) entsprechend umgerechnet wird.

Ich hoffe die Antwort hilft dir weiter.

Bei deiner Formel bekomme ich das Ergebnis 96:00

Habe C14=19:00 und C15=07:00

0
@PeterGri

Probier mal folgende Formel:


=WENN(STUNDE(C14)<=20;WENN(STUNDE(C15)<STUNDE(C14);4;WENN(STUNDE(C14)<20;STUNDE(C15)-20;STUNDE(C15)-STUNDE(C14)));WENN(STUNDE(C15)<STUNDE(C14);24-STUNDE(C14);STUNDE(C15)-STUNDE(C14)))

Ich bin bei der Formelerstellung davon ausgegangen, dass du nur volle Stunden eingibst. Ist das korrekt?

0
@SONNTAGSCOUT

Es kommen auch Halbe- oder Viertelstunden vor. Weiter oben konnte mir übrigens schon gut weitergeholfen werden! Trotzdem besten danke auch an dich!

Bin jetzt nooch auf der Suche nach einer Lösung für die Sonntagsarbeit, die von 0-24h geht. Dabei muss folgendes berücksichtigt werden:

Nacht von Sa auf So

19h - 7h (7x 50%)

Sonntag tagsüber

7h - 19h (12x 50%)

Nach von So auf Mo

19h - 7h (9x 50%; weil die ersten vier Stunden des Folgetages einberechnet werden)

0

Welche Excel Formel muss ich anwenden?

Hallo.

Ich möchte gerne eine Excel Tabelle anlegen, für Anfangsstandorte meiner Arbeit. Soll heißen, wenn ich zb. In Spalte B xxxxxxx Str. 5 eingebe, soll in Spalte C stehen wieviel Km es bis dahin sind. Das brauche ich für ca 20 unterschiedliche Standorte. Vielleicht funktioniert das ja auch mit einem drop down Menü für jede Zeile in Spalte zb. B

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

...zur Frage

Excel Zeiterfassung-Rechnen mit Stunden für wöchentliche Zeiterfassung führt zu Darstellungsproblem

hallo zusammen,

folgendes problem: ich habe in excel eine zeiterfassung gestaltet, die bei einer soll-arbeitszeit pro tag von 6 stunden den Saldo (also plus-oder-minus stunden pro tag) ausweisen soll.

dazu gibt man die startzeit morgens, die startzeit mittags, die ende-zeit mittags und die ende-zeit abends ein (siehe Bild.). die ergebniszellen sind als Uhrzeit formatiert und die Tabelle funktioniert von montags bis donnerstags einwandfrei.

..nur freitags funktioniert die zeiterfassung nicht..die Formel lautet =REST(G11-(6/24);2)

zwei fragen dazu:

  1. warum funktioniert diese Formel am Freitag nicht (siehe Bild -- Ergebnis Saldo pro Tag = 21,57 Stunden)

  2. warum zeigt sie mir bei den tagen, an denen noch kein Eintrag erfolgt ist, die stundenzahl 18 an??

für Hilfe wäre ich echt dankbar!!!!

...zur Frage

Nachtarbeit / dauernachtschicht zuschläge?

Liebe community

Ich arbeite zurzeit von montag bis freitag von 3.00-11.30uhr aber was ich nicht verstehe ist der Unterschied zwischen nachtarbeitzuschlag (20%) und dauernachtschicht(25%). Wie verhalt sich das bekomm ich dann insgesamt einen zuschlag von 45%?

...zur Frage

Überstunden / Zuschläge

            Guten Morgen ! Guten Morgen ! =) =) =)

So da bin ich wieder mit meine Milionen Fragen :P Ich hoffe Ihr könnt mir etwas helfen =) Im Vertrag steht 40h/Woche das ergibt 160h gesamt Stunden im Monat. Ich habe 205,5h geleistet, es ergibt 45,5h Überstunden. Darf/Soll ich dann einfach 45,5h mit 25% Zuschlag berechnen ? Und neben den Überstunden (meine 25% dazu) gibt´s auch bei mir Nachtarbeitszuschlag, sowie Feiertagszuschlag.

Überstunden Zuschlag + Nachtarbeitszuschlag + Feiertagszuschlag oder darf ich nur die Nachtarbeitszuschläge +Sonn-&Feiertagszuschläge dazu berechnen ? Es gibt noch verschiedene Höhen der Nachtszuschläge Spätarbeit von 12 bis 19 Uhr ** 20% Nachtszuschlag von 20 bis 6 Uhr* 25% Nachtszuschlag 30%, 40% & 50% von 20 bis 0 Uhr sowie von 0 bis 6 Uhr , dann gibt´s Zeiten wo die Steuer&Beiträge entweder frei/-zahlungspflichtig sind, zB. zwischen 0 und 4 Uhr. Je länger ich daran sitze umso weniger verstehe ich -.- Ich weiß, dass wenn mehrere Zuschläge zusammen treffen ist der höhere zu bezahlen, ausser an Sonn- und Feiertagen, da wird der Nachtzuschlag&Sonntagszuschlag (50%) &Feiertagszuschlag (150%) bezahlt.

Ich vermute, dass der Nachtszuschlag 25% nur für die Zeit von 20 bis 6 Uhr 30% "standard" (19 bis 6 Uhr) Bei weiteren würde ich sagen, dass ich je nach dem wie oft, 40% bei regelmäßiger Nachtarbeit (von 0 bis 4 Uhr) 50% bei ständiger oder gelegentlicher Nachtarbeit (von 0 bis 4 Uhr)

Die Frage ist welchen Zuschlag soll ich bei mir anwenden ? Und ich jeden Arbeitstag im Nachtarbeitszeit war. Wenn die Anfangszeit meistes 16 Uhr war ( manchmal früher) und das Arbeitsende zwischen 23 Uhr ( frühstens) und spätestens um 4:30 Uhr lag. Es handelt sich dann um ständige Nachtarbeit, gelten dann die 50 % Zuschlag ?Oder muss ich die einzelnen Stunden berechnen ? zB. 25.12 von 11 Uhr bis 0 Uhr Spätarbeit von 7 Stunden = 20 % Nachtszuschlag des Grundlohnes Nachtarbeit von 6 Stunden = 50 % Nachtszuschlag des Grundlohnes oder 25%, 30% % 40% ??? , ich sehe zwar ein Beispiel was man an Zuschlag für 25.12&26.12 bekommt ( 150% Feiertagszuschlag + 40 % Nachtszuschlag ) , Nachtarbeit von 0 Uhr bis 4 Uhr, gelten die 40 % wenn man vor 0 Uhr angefangen hat & 26.12 von 12 bis 1 Uhr , 150% Feiertagszuschlag + Nachtszuschlag 25% ( 20 bis 6 Uhr & 4 bis 6 Uhr )* oder gelten dann die 40% weil ich um 1 Uhr Feierabend hatte , und die Arbeit vor 0 Uhr aufgenommen habe oder doch die 50% Zuschlag ?????? hiiiiilfeeeeeee :( Oder zB. : Freitag , Arbeitsbeginn 16 Uhr Feierabend 4:30 Uhr ; 50% des Grundlohnes Grundlohn ist maximal 50€ das weiss ich ;) Grundlohn für den Tag ist 93,75€ Von 0 bis 4 Uhr sind 40% steuer-&beitragsfrei , 10% sind beitragspflichtig Zwischen 20 und 0 Uhr, & 4 und 6 Uhr sind 25% steuer-&beitragsfrei und 25% steuer-&beitragspflichtig Muss ich dann von den Grundlohn 50€ jeweils 40%, 10%, 25% & 25%, und dann für 43,75€ jeweils 40%, 10%, 25% & 25% berechnen ? DANKE !!! =)

...zur Frage

Mindestlohn 8,50, steht mir nicht ein Zuschlag für Nachtarbeit zu als Pizzafahrer zw. 20-06Uhr?

Hallo zusammen,

ich arbeite derweil neben meinem Studium bei einer großen Pizzakette als Servicefahrer auf Minijob-Basis.

Ich erhalte den gesetzlichen Stundenlohn von 8,50€. Nun habe ich jedoch häufig gelesen, das auch in einem solchen Arbeitsverhältnis der Nachtzuschlag gewährt werden muss?

Dies ist bei mir nicht der Fall. Ich finde aber auch im Internet keine Ausnahmeregelungen oder geltende übergreifende Tarifverträge die bestätigen würden das es in Ordnung ist "nur" die 8,50€, ohne Zuschlag zu erhalten.

Kennt sich jemand damit etwas besser aus? In meinem Arbeitsvertrag sind schriftlich 30h Nachtarbeit erfasst, jedoch erhalte ich auch für diese Stunden lediglich 8,50€.

Bevor ich mit meinem Chef darüber rede wollte ich mich erst einmal schlau machen um eine bessere Position, in der dann bestimmt auftretenden Diskussion, zu haben :D

Vielleicht hat ja jemand Tipps/Erfahrungen/Ratschläge, wäre sehr dankbar!

Grüße Micha

...zur Frage

wenn dann funktion bei größen in excel?

habe eine tabelle 1 ist größe S und 2 ist größe M usw wie lautet hier die formel damit excel bei allen pos 1 größe 2 macht und bei allen pos 2 größe M macht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?