Wie berechne ich diese prozentaufgabe?

2 Antworten

Betrag durch 2,75 und das ergebnis mal 1,7. Differenz ist die Ersparnis.

275 % = 2,75
1438 / 2,75 = ______
Das Ergebnis * 1,70 weil 170 % = 1,70
Dann von einander abziehen und die Differenz = Ergebnis

Lg

Beamter im Vorruhestand und Nebenjob / fälllige Lohnsteuer / HIIILFEEEE

Hallo an alle. Ich bräuchte mal dringend Hilfe bei meiner, zugebenen, etwas komplexeren Frage, die mir selbst ein Steuerberater nicht beantworten konnte.

Ich bin Beamter und aus gesundheitlichen Gründen seit 2012 im Vorruhestand. Natürlich langt die Versorgung nicht wirklich. Ich hätte die Möglichkeit einen Nebenjob zu bekommen, den ich trotz meiner gesundheitlichen Einschränkung ausüben könnte. Das OK meines „Dienstherrn“ habe ich. Ich darf bis 1450 Euro monatlich dazuverdienen.

Das ich dann in die Lohnsteuerklasse 6 eingestuft werde, weiß ich inzwischen, auch, dass ich keine Krankenkasse und Pflegeversicherung zahlen muss, da ich ja privat versichert bin.

Nun sagte man mir, dass ich dann aber verpflichtet bin jährlich eine Lohnsteuererklärung abgeben und dann wahrscheinlich etliches nachzahlen muss. Das verstehe ich nicht so ganz, denn ich gehe davon aus, dass die Lohnsteuerklasse 6 doch die ist, mit den meisten Abzügen??

Ich wäre sehr sehr dankbar, wenn es hier jemand gäbe, der mir das irgendwie plausibel erklären könnte oder vielleicht sogar ein Rechenbeispiel für mich hätte.

Kurz: Ich bekomme brutto 1640 Euro Rente und hätte die Möglichkeit brutto 1200 Euro dazuverdienen.

Ausrechnen wie viel Steuern in Lohnsteuerklasse 6 fällig sind, kann ich hier im Netz ja schön mit den Lohnsteuerrechnern. Aber meine Hauptfrage, die mir bisher keiner beantworten kann: Was ist dann beim Lohnsteuerjahresausgleich fürs Finanzamt fällig? 1200 Euro, Lohnsteuerklasse 6 ohne Kirchensteuer usw. wäre Netto: 972,57 nach meinen Recherchen. Aber es hieß, dass es sein kann, dass davon monatlich 200 Euro ans Finanzamt zu zahlen wäre. Also 2400 im Jahr Nachzahlung?? Damit wäre mein realer Verdienst 772,57 ca. Kommt das hin? HIIIILFE Für jede Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Regierungssekretär oder Kaufmann im Einzelhandel

Hallo zusammen. Ich hab jetzt das problem nach der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann eine Filiale als Leiter zu übernehmen. In einem Monat. Brutto Gehalt 2650 Euro netto 1950 anfangsgehalt plus ca. 6000 euro Prämie jährlich. Mit guten Chancen Bezirksleiter zu werden. Oder als Anwärter zum Regierungssekretär mit der Chance in zwei jahren Beamter zu werden. Brutto Gehalt 2400 euro. Netto 2200. Aber erst nach den zwei jahren. Daten über mich: Bin 25 jahre alt und hab nur die Fachoberschulreife. Aus NRW verheiratet und ein Kind. Kann mich nicht entscheiden hab aber nurnoch eine woche Zeit

...zur Frage

Lohnt sich eine Steuererklärung zumachen wenn man von 12 Monaten 6 Monate krank ist, bei Steuerklasse 1?

Hallo Community, ich bin Vollzeit berufstätig in einer Druckerei, arbeite 35h pro Woche, habe 30 Tage Urlaub und bekomme Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und ein Prämie jedes Jahr im Januar.

Nun ist es so ich bin im Juli 2015 psychisch erkrankt, und bin voraussichtlich noch bis April 2016 krank geschrieben.

Ich habe jährlich meine Steuererklärung machen lassen , bei Steuerklasse 1 und meinem Verdienst hätte ich 50 Euro bezahlen müssen, und 30 Euro raus bekommen.

Meist hat ein Anruf beim Finanzamt gereicht, somit war das erledigt. Das war die letzen 3 Jahre so.

Nun hat mich eine Freundin darauf aufmerksam gemacht, wenn du Krankengeld beziehst, bekommst du meist ordentlich was zurück. Jetzt kenne ich mich da überhaupt nicht aus. Lohnt es sich?

...zur Frage

Tomaten ab wann ausgeizen?

Frage steht oben!! =)

danke

MfG Katrin

...zur Frage

Versäumnis Versicherungsprämie zu zahlen - wer haftet - wer kümmert sich um Einzug - Versicherer oder Makler?

Hallo,

ich hätte da mal eine kurze Frage bezüglich zu zahlender Versicherungsprämien und das Versäumnis davon.

Sagen wir Kunde A. hat eine Privathaftpflicht bei der Alten Leipziger und er wird betreut durch einen Versicherungsmakler, keinen Ausschließlichkeitsvertreter. Diese Prämie wird halb-jährlich bezahlt.

Jetzt versäumt der Kunde diese halb-Jahres Prämie zu bezahlen. Was genau passiert jetzt? Ich nehme an die Versicherung fängt an Mahnungen an den Versicherungsnehmer zu schicken? Oder tut das der Makler?

Meine Frage: Inwiefern ist der Makler betroffen, und inwiefern die Versicherung? Wer kümmert sich um den Einzug der Prämie? Wann hört der Versicherungsschutz auf?

Wird der Versicherungsvertrag durch die Versicherung gekündigt oder durch den Makler? Wie kommt man letzendlich an seine nicht bezahlte Prämie?

Könnte mir das jmd. Erklären? Bitte? 

...zur Frage

Youtuber wie Katrin Berndt und Monami Frost?

Ich suche Youtuber die Videos machen über Tattoos und Piercings und Tunnel etc, aber die auch normal über ihr Leben quatschen so wie Katrin Berndt und Monami Frost. Jemand einen Vorschlag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?