Wie berechne ich die Windrichtung, wenn mein Boot auf 50 grad liegt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest deine Frage noch einmal präzisieren. Was meinst du mit "wenn mein Boot auf 50 grad liegt"? Kurs, Ort, Krängung.

Wenn du nur die Windrichtung (nicht die des scheinbaren Windes an Bord, die durch den Windrichtungsanzeiger/Verklicker angegeben wird) wissen willst, nimm doch einfach deinen Peilkompass und peile die Richtung gegen die vom Wind erzeugten Wellen. Diese sind allerdings von der Dünung zu unterscheiden.

Deine Fragestellung ist sehr unklar! Aber ich werde versuchen sie trotzdem befriedigend zu beantworten.

Dein Bootliegt auf 50°? Damit meinst du vermutlich den Kurs deines Bootes.

Man unterscheidet zwei verschiedene Windrichtungen:

1. der scheinbare Wind, ist der wahre Wind, verfälscht durch deinen Fahrtwind. Diesen Wind "spürst" du im Gesicht oder siehst ihn mit Hilfe von Flaggen, Fäden usw.

2. der wahre Wind, den du wahrnimmst wenn du still stehst.

Jetzt musst du einen dieser Winde irgendwie messen. Die Windrichtung kann mit Instrumenten wie dem "Verklicker" oben am Mast oder einfach mit deinen Sinnen geschehen. Die Wellen sind auch eine Hilfe, können aber falsch sein, wenn ein "Junger" Wind auf eine "Alte" Welle trifft, oder die Wellen von Strömungen erzeugt werden. Die Windstärke ist schon schwieriger zu messen. Dazu benötigst du wirklich entsprechende Instrumente. Diese gibt es auch als Handmessgeräte.

Zur Umrechnung vom scheinbaren zum wahren Winde benötigst du auch die Windstärke des scheinbaren Windes!

Die Umrechnung erfolgt am einfachsten auf einem Blatt kariertem Papier, wo du Vektorpfeile nach Richtung und Stärke einzeichnest.

Wenn du deine Frage etwas genauer formulierst kann man dir vielleicht besser helfen.

LG Rudi Czaak

Aus Skipperträning & Skipperpraxis - Das Handbuch für Einsteiger von Rudi Czaak - (Wassersport, segeln, windrichtung) https://sailing.czaak.at - (Wassersport, segeln, windrichtung)

Ich verstehe deine Frage nicht so ganz..die Himmelsrichtung ändert sich ja nicht, wenn du dein Boot drehst.

Aber angenommen du fährst Halbwind Kurs 50° und hast den Wind exakt von Backbord (also 9 Uhr, subjektiv 270°), dann berechnest du die Himmelsrichtung, indem du 50° hinzuzählst. (alles was 360° überschreitet von Null zählen)

Im Beispiel wäre das 270° + 50° = 320°

Mit einem Verklicker und einem Kompass kann man natürlich unabhängig von der Ausrichtung des Schiffs die Windrichtung bestimmten, deshalb wunder mich die Fragestellung.

Schwervelke 03.07.2017, 07:20

Genau, ich habe auch rumgerätselt, was Brueckner meint.

0

Bei der Windrichtung werden nicht einfach die Gradtzahlen addiert oder subtrahiert sondern das muss mit Vektoraddition/subtraktion gemacht werden, wozu es sogenannte Koppelspinnen gibt.

Bist du sicher, dass du die Windrichtung meinst, oder meinst du die Peilung?

bbrueckner 03.07.2017, 19:20

Ja, ich meine Windrichtung in Gradzahl, wenn z.b. Mein Boot im Hafen auf 50 grad (Kompass) liegt: muß ich die 50 grad abziehen oder addieren zur abgelesenen Windrichtung (Gradzahl ) ? Ich bin immer unsicher ....

0
SonOfSevenless 04.07.2017, 00:31
@bbrueckner

Der Kompass ist doch kardanisch aufgehängt, dem ist doch egal, wie sich dein Boot dreht und zeigt immer nach Norden :)

In diesem Fall musst du die 50° weder abziehen noch addieren. Die sind total egal.

0

Was möchtest Du wissen?