Wie berechne ich die Strömungsgeschwindigket (konkretes Beispiel)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einem so extrem großen Querschnitt vernachlässigen wir mal Reibungsverluste an der Rohrwand.

Dann ergibt sich folgende Rechnung:

Energieerhaltungssatz:
Ekin = Epot
m/2 * v^2 = m* g * h
v^2 = 2 * g * h = 2 * 9,81 m/s^2 * 0,4 m = 7,85 m^2/s^2
v = 2,8 m/s

Wenn es sich um Wasser handelt, ist das Fluid inkompressibel. Der Wasserstrahl kann sich nicht dehnen oder zusammenziehen. Das hat zur Folge, dass überall derselbe Volumenstrom herrscht. Der Volumenstrom wird durch die engste Stelle bestimmt, das wäre die obere Öffnung.
Der Wasserstrahl bekommt durch die obere Öffnung einen Querschnitt von 2 m^2 und diesen Querschnitt behält er im Rohr auch bei. Das bedeutet in der Folge, dass der Wasserstrahl die untere Fläche nur zur Hälfte ausfüllt und auch dort dieselbe Strömungsgeschwindigkeit herrscht, also 2,8 m/s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder die Frage ist die Flüssigkeit kompressibel oder nicht?

Außerdem ist außer diesen Parametern noch was gegeben weil so kann man die Geschwindigkeit nicht errechnen... zumindest keine Zahl dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Milchbub12
22.07.2016, 15:14

Es soll sich um Wasser handeln...wenn das hilft

0

ob Bayern schön ist oder nicht liegt wohl im Auge des Betrachters.....

Google mal Hagen Poiseuille....

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?