Wie berechne ich die Kraft, wenn die Geschwindigkeit und die Masse gegeben sind?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

F=m*a also masse in kg und beschleunigung in meter pro sekunde zum quadrat. aus den einheiten wird dann newton, was man einfach lernen muss, ist immer so. und a erhälst du durch diese gleichung V(M)=a/2 mal t^2

Vielen Dank. Beste Antwort!

0

Und wenn t nicht gegeben ist? ich hab gegeben: Strecke, (Anoden-)Spannung, Masse (Elektron), Ladung (Elektron) und Geschwindigkeit (weiß nicht,was man davon braucht)

Es geht um ein Oszilloskop und ich soll die Kraft, die auf dein Elektron wirkt berechnen.

LG

0
@DanseuseABC

Elektronen fließen in Lichtgeschwindigkeit. Über die Strecke könntest du die Zeit ermitteln

0

Kraft = Masse * Beschleunigung und NICHT GESCHWINDIGKEIT . Die Bescheunigung ist die 2. Ableitung der Strecke oder die 1. der Geschwindigkeit

Garnicht, solange keine Gegenkraft wirkt. Masse und Gescwhwindigkeit ergeben einen Impuls: p=mv. Wenn es drum geht eine Masse m auf eine Geschwindigkeit v zu beschleunigen dann gilt v=at, v=wurzel(2as) usw. Aber das ist unabhängig von der Masse, da ja vorrausgesetzt wird dass die Geschwindigkeit erreicht wird. Kommt also nen Weg oder ne Zeit bei raus. Ansonsten F=ma. Damit kannst du aber nur die Beschl. ermitteln. Von daher ist die Antwort garnicht am besten, sie geht vollständig an der Fragestellung vorbei...

Wenn Kraft (F) Newton (N) ist, wieso sind das dann 2 verschiedene Einheiten, die man gleich berechnen kann und das gleiche bedeuten?

Warum hat man denn nicht einfach gesagt, dass man eine einheit draus macht? Weil N=Kg*m (Newton(Kraft)=Kilogramm*Masse) (wobei mir das komisch erscheint weil weiso sollte man die masse *2 rechnen? - Kg, was ja eine masse ist, mal m, was auch masse ist.) und F (Kraft)=m*a, also Kraft (Newton) = Masse * Geschwindigkeit. das heißt man kann durch kg*m sowohl auch mit m*a Newton bzw Kraft berechnen...

...zur Frage

Boot auf Mosel, Matheaufgabe lösen?

Hallo. Ich sitze jetzt schon seit Tagen an einer Aufgabe, die wir als Hausaufgabe aufbekommen haben und nächste Woche vorstellen sollen. Nun ist allerdings das Problem, dass ich diese Woche krank war und keine Ahnung habe, was wir gemacht haben. Die Vorstellung soll aber in den Unterrichtsbeitrat miteinfließen... kann mir vielleicht irgendjemand erklären, was genau ich machen muss? Meine Freundin meinte nur, der Lehrer hätte gesagt es wäre sinnvoll erst einmal den Definitonsbereich für Vb zu bestimmen und die Grenzwerte an den Rändern des Definitionsbereiches zu bestimmen. Leider hilft mir diese Aussage gar nicht weiter, sondern verwirrt mich nur noch mehr. Kann mir vielleicht irgendjemand hier helfen und bestenfalls vielleicht auch erklären, wie er auf die Lösungen kommt?

Hier die Aufgabe: 

Fährt ein Boot auf der Mosel mit Eigengeschwindigkeit Vb zunächst flussaufwärts gegen die Strömung mit der Geschwindigkeit Vs und danach flussabwärts dieselbe Strecke wieder zurück, so gilt für seine Durchschnittsgeschwindigket Vd:

Vd(Vb)= (Vb^2 - Vs^2)/2Vb

Analysieren Sie die Durchschnittsgeschwindigkeit. Gehen Sie dabei von einer Strömungsgeschwindigkeit von Vs= 2 m/s

 aus. Beurteilen Sie, ob das Boot eine kleine Rundfahrt von der Anlegestelle Trier-Zurlauben zu Trier-Pfalzel wirklich eine Stunde dauert oder länger/kürzer ist. (Der Weg ist meines bisherigen Wissens nach 10km)

...zur Frage

Wie berechne ich die Beschleunigung bei meiner Aufgabe?

Habe die Geschwindigkeit und Zeit gegeben...

...zur Frage

Wie berechne ich den Enutz?

Gegeben sind Masse, Geschwindigkeit, Reibungszahl und Strecke. Das Ergebnis sollte ich in Enutz= X mal 10hoch10 darstellen, wie?

...zur Frage

Integrale: Warum Stammfunktionen?

Hey,
habe gerade mal versucht in dieses Thema einzusteigen.
wenn ich f(x)=x^2   von 1 bis 3 integrieren will, muss ich anscheinend F(3)-F(1) rechnen um die Fläche unter Der Kurve zu bekommen Aber warum??
Warum Muss ich die stammfunktionen bilden? Wo ist der zusammenhang?

Mein Vorwissen kommt aus diesem Video:
https://youtu.be/Stbc1E5t5E4
(Sehr gutes video)
LG:)

...zur Frage

Wie berechne ich die beschleunigende Kraft aus dem Ergebnis der Zeit (s) in einem t-v Diagramm?

Die Masse ist natürlich ebenfalls gegeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?