Wie berechne ich die Höhe der anzumeldenden Forderung bei Flexstrom Insolvenz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich glaube, du bist eines der letzten Glieder von denen, die Forderungen an Flexstrom haben und brauchst dir wirklich keine Gedanken über DEINE Forderungen zu machen! Ich habe vor Jahren was Ähnliches mit einem Stromanbieter mitgemacht, habe zwar zwischendurch dann eine obligatorische Anfrage vom Insolvenzverwalter erhalten ( nach ca. 1 Jahr ) und etwas später wurde mir mitgeteilt, dass Forderungen der Höhe derselben entsprechend, der Reihe nach abgearbeitet würden! Seitdem herrscht Ruhe im Karton!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Anwalt hat vor vielen Jahren (ca 10 Jahre!) für mich einen Prozess vor dem Landgericht gegen ein Großunternehmen gewonnen! (ca 10 Jahre!)

Das hat daraufhin, da es um einige Zichtausend ging, einfach Insolvenz angemeldet und ich warte heute noch auf eine Zahlung meines angemeldeten Anteils an der Insomasse!

Also schreib das Geld einfach ab, der Teil den Du nach Jahren eventuell bekommst ist derart gering, dass Du glatt verzichten kannst!

Übrigens diese Firma existiert nachweislich heute wieder, aber unter anderem Namen des Geschäftsführeres!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?