Wie berechne ich die Halbwertszeit des Kondensators?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schau' Dir die Aufgabe nochmal an. Welche "Halbwertszeit" sollst Du ermitteln?

Ein Kondensator alleine hat keine Halbwertszeit, die gibt es nur in einer definierten Schaltung. Wenn der Kondensator über einen Widerstand an eine konstante Spannung gelegt wird (also entweder laden mit konstanter Spannung >0, oder entladen mit konstanter Spannung = 0), dann gibt es dafür eine Halbwertszeit. Nämlich die Zeit, in der sich jeweils die Differenz zum Endzustand (voll bzw. leer) halbiert.

Diese Zeit kann man berechnen (aus R und C), man kann sie aber auch aus den Messwerten abschätzen. Dazu trägst Du am besten erstmal en Spannungsverlauf in ein Diagramm ein, und ermittelst zeichnerisch den vermutlichen Endwert. Dann erweiterst Du Deine Tabelle um eine Spalte "Differenz der Spannung gegenüber dem Endwert".

Hallo, wg. Halbwertszeit

I(t)=U0/R (1-e^(-t/T))

1-e^(-t/T) = 1/2

usw.

Hurricane01 28.11.2013, 18:36

aber U0 hab ich ja auch nicht gegeben :/

0
Walto 28.11.2013, 20:30
@Walto

Hallo, in der Formrl 1-e^(-t/T) = 1/2

brauchst du kein U0 und sowas.

t/T = ln 2

Nach dieser Formel ist die Halbwertszeit t und T verbunden. T ist Tau.

0

Was möchtest Du wissen?