Wie berechne ich den Durchmesser und die Wandstärke einer Kugel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wozu brauchst Du das Volumen der massiven Kupferkugel? Das Volumen der Wasserkugel, deren Masse m = 100kg beträgt ist als nächstes zu berechnen!

LG

Die Hohlkugel schwebt in Wasser, wenn das Gewicht des verdrängten Wassers genauso groß ist wie das Gewicht der Hohlkugel:  m ∙ g = ϱ ∙ V ∙ g    →   m = ϱ ∙ V  und   V = 4 ∙ π ∙ r³ / 3   →    m = 4 ∙ ϱ ∙ π ∙ r³ / 3

→  Radius der Wasserkugel = äußerer Radius der Hohlkugel:

r = ³√ (3 ∙ m / (4 ∙ π ∙ ϱ) ≈ 2,879dm

Das Volumen vom Kupfer ist das Volumen des Mantels der Hohlkugel:

V = m / ϱ = 100kg / (9,82kg/dm³) ≈ 11,21 dm³

V = ΔV = 4 ∙ π ∙ ( (ra)³ - (ri)³ ) / 3   →  ri = ³√( (ra)³ - 3 ∙ V / (4 ∙ π ) ≈ 2,767dm

Wandstärke:  d = ra - ri ≈ 0,13dm = 1,3cm 

LG   

0

da muss noch mehr gegeben sein.

Ich hab noch den Druck Cu=8.920kg/m³ 

Und noch das die Gewichtskraft = Auftriebskraft = Gewichtskraft(verdrängter Flüssigkeit)

0
@steve1480

ich wurde mal sagen du setzt die Auftriebskraft gleich der Gewichtskraft. Die Differenz der beiden muss 0 sein damit die Kugel schwebt. Im Term der Gewichtskraft taucht dann das Volumen der Kugel auf (Fg=m*g und m=Vkugel*Dichte von Kupfer). Bei Vkugel ist dann dein R drin nach dem du dann die Gleichung umstellst und fertig. 

0

Was möchtest Du wissen?