Wie berechne ich das Minimum mit Excel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Angenommen, deine Werte stehen in A1 bis A84.

Schreibe dann z.B. in B1 den Text "=MIN(A1:A84)". Zack, du hast das Minimum.

"=MAX(A1:A84)" liefert das Maximum.

"=MEDIAN(A1:A84)" : Rate! Natürlich, der Zentralwert ;)

"=MODALWERT(A1:A84)" kriegst du alleine raus ;)

"=MITTELWERT(A1:A84)" liefert das arithmetische Mittel.

 

Warum?

Wenn du Excel anweisen willst, etwas zu berechnen, schreibst du als erstes Zeichen ein "=".

"A1:A84" heißt: Alle Zahlen von A1 bis A84. Also bedeutet z.B. die erste Funktion: "Das Minimum aller Zahlen von A1 bis A84".

Der Rest ist selbsterklärend .Hoffe, das hat geholfen.

MfG Angelo

vielen dank, dann probier ich das mal aus :)

 

0

eine Frage noch, dort kommt immer nur null raus ?!

Also wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich die 84 Zahlen unter A einschreiben, Also A1, A2, A3 usw. und dann in B1 : =MIN(A1:A84) schreiben ?

Hihi, ich glaube ich stelle mich dort ein bisschen blöde an :s :D

0
@monsteeer

Wenn auch nur EINE der 84 Zellen 0 ist, ist das Minmun natürlich 0, Ist das bei Dir nicht der Fall?

0
@Oubyi

ups :D Man man man ich bin wirklich dumm ! :D

Ich habe mehrmals die Null dabei,

Oh man, das ist mir jetzt peinlich :D ^^

Vielen dank <3

0
@monsteeer

Du kannst die Zahlen natürlich auch in B1 bis B84 schreiben, musst dann aber entsprechend B1:B84 angeben. Und: Wenn du eine Zelle leer lässt, interpretiert Excel das automatisch als 0.

0

erstelle 2 spalten mit den x und y werten. dann markeire alle zellen und erstelle ein diagram. in den diagram optionen/eigenschaften steht dann irgendwo was von formel anzeigen. mit der formel berechnest du dann die minima und maxima...

 

probier für den media mal das einzugeben "=MEDIAN(B2:B85)"

 

p.s. in die spalte a gibst du deine x-werte ein in die spalte b deine y-werte.

weitere befehle sind: =mittelwert(daten) für arith mittel

soll ich das dann so machen :

nummer: 

1                       0

2                       3

3                       12

4                        11

...                        . . .

 

????

0

man kann entsprechende Funktionen einfügen, über Einfügen->Funktionen (oder so ähnlich). Oft gibt es auch einen Button "f" in der Symbolleiste.

und was füge ich dann ein ?

0
@monsteeer

die gewünschte Funktion. Mit Einfügen->Funktionen sollte ein Auswahlfenster erscheinen, wo alle Funktionen nach Kategorien (Datum/Zeit, Statistik, etc. ) aufgelistet sind. Hier sollte es auch Min- und Max-Funktionen geben.

0
@monsteeer

Wenn man weiß, wie eine Funktion heisst, kann man sie auch direkt eingeben. Probier's mal mit MIN und MAX

Bsp: gibt in Zelle A1 "5" (ohne Anführungszeichen) ein und in Zelle B1 "7". Anschliessend in Zelle C1 "=MIN(A1;B1)". Jetzt sollte in C1 der Wert 5 stehen.

Spiel einfach mal ein bisschen damit rum, um dich an die Funktionsweise zu gewöhnen. Die Grundrechenarten kannst du auch direkt eingeben: z.B. "=A1+B1" berechnet die Summe der beiden Zellinhalte. Analog mit -, *, /

0
@krustyderklown

naja, ich habe wie gesagt 84 werte, aus denen ich Minimum, Maximum etc. berechnen soll. Also ich kann nur A füllen :s

 

0
@monsteeer

Du kannst beliebig viele Zellen verwenden: Für 84 Wertepaare eben A1 bis A84 und B1 bis B84. Die Formel musst du dann nicht 84 mal eintippen, hier kannst du Excel anweisen, die Formel zu übernehmen. Das geht so: Klicke einmal auf die Zelle mit der Formel (C1 in meinem Beispiel) und bewege dann den Mauszeiger auf die rechte untere Ecke des Zellrahmens. Der Mauszeiger wird dann zu einem Kreuz (+). Halte jetzt den Mauszeiger gedrückt und fahre nach unten bis alle Zellen von C2 bis C84 markiert sind. Lasse nun die Maustaste los und - bingo - die Formel steht im gesamten Bereich.

0
@krustyderklown

in meiner Tabelle steht :

tage der fahrradnutzung

0

3

12

11

23

usw.

 

insgesamt 84 Werte, und ich soll jetzt das Minimum der Tage der Fahrradnutzung berechnen.

ich habe die werte alle unter A eingetragen, jetzt weiß ich nicht weiter, tut mir leid, ich bin ein bisschen dumm, was computer und sowas angeht :D

0
@monsteeer

Angenommen, die Werte stehen in den Zellen A1 bis A84. Dann kannst du in eine beliebige freie Zelle (z.B. C1) eingeben: "=MIN(A1:A84)" und erhältst damit das Minimum. 

0

Wie behandle ich fehlende Werte bei Excel zur Berechnung des Mittelwertes der Abweichung zum Median?

Hallo liebe Excel-Freunde,

ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Wertetabelle bei welcher ich je Spalte einen Median und das Mittel der absoluten Abweichung zum Median berechnen möchte. Das Problem. An manchen Stellen fehlen Werte. Bisher habe ich die einfach frei gelassen. Für den Median funktioniert das problemlos. Nur leider kommt dann bei der Abweichungsberechnung immer die berühmte Fehlermeldung #WERT!. Ich berechne den Mittelwert der Abweichungen zum Median bisher so:

=SUMME(ABS(AM11:AM14-MEDIAN(AM11:AM14)))/ANZAHL(AM11:AM14)

Weiß jemand, wie ich zu verfahren habe, damit das trotz fehlender Werte berechnet werden kann? Vielen Dank an alle die zu helfen wissen!!!

Viele Grüße

...zur Frage

Statistik : Wann Median , Modalwert , arithmetisches Mittel?

Hey , Ich frage mich, wie kann ich entscheiden was ich wählen muss.

Beispiel :

Sagen wir ich nehme Bewertungen wie bei Amazon. Von 5 bis 1 Sternen. Sagen wir 20 geben 5 , 15 geben 3 , 3 geben 2 und 7 geben 1.

Meiner Meinung nach wäre der Median nicht geeignet, weil es dann zwischen 3 und 2 wäre und wir sehen ja deutlich, dass dort die wenigsten Werte sind. Ebenso würde ich eher nicht den Modalwert nehmen, da das Produkt dann durchschnittlich sehr gut bewertet werden würde, dies würde aber die negativen Bewertungen missachten. Ich glaube ich würde das arithmetische mittel nehmen, damit alle Werte gleich berücksichtigt werden. Würdet ihr sagen das stimmt? Ihr könnt gerne weitere solche Beispiele machen. LG.

...zur Frage

Excel berechnen wann man 10 000 Tage alt ist?

Hey, wie kann ich mit in Excel berechnen wann ich 10 000 Tage alt werden, also wann ich den 10 000 Tag in meinem Leben feiern kann.

...zur Frage

lokales Minimum, Maximum; globales Minimum und Wendepunkte berechnen?

Kann mir bitte jemand helfen wie man  lokales Minimum, Maximum, globales Minimum und Wendepunkte von einer Funktion berechnet? Danke

...zur Frage

Mit Hilfe von Median und arithmetischem Mittel auf den Modus schließen?

Für eine große homogene, aber nicht symmetrisch verteilte Datenserie finden wir einen (arithmetischen) Mittelwert von 6.85 und einen Median von 7.08. Welche der unteren fünf Werten entspricht dem Modalwert am ehesten? a:6.65 b:6.85 c:6.97 d:7.08 e:7.25

Lösung: 7,25

Warum? Ich verstehe diese Art von Beispiel überhaupt nicht. Zwar ist mir durchaus bewusst, dass der Modalwert der Wert ist, der am häufigsten in der gesamten Datenreihe vorkommt, dennoch ist mir nicht geheur wie ich diesen mit Hilfe des Medians (der mittlerste Wert in der geordneten Datenreihe) und dem arithmetischen Mittel bekomme.

Bitte vielmals um Hilfe!! Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?