Wie berechne ich bei den gegebenen Funktionen die relative und absolute Messabweichung?

Fragestellung - (Studium, Physik, Universität)

1 Antwort

Die absolute Messabweichung berechnet man mit xa (Angezeigter Wert; also Ergebnis durch messen) und xw (Wahrer Wert; unter Laborbedingungen erzielter Wert, also der "richtige Wert".) Man bildet nun die Differenz der Beiden, und der Betrag dessen ist die absolute Messabweichung.

Die relative Messabweichung besteht aus F (die nun schon bekannte absolute Messabweichung) und xr (richtiger Wert; aber quantitativ gilt ungefähr: xr=xw also kann man hier auch xw benutzen). Man bildet hier nun den Quotionten F/xr und das ist dann die relative Messabweichung.

Du hast nach Aufgabenstellung wohl Werte gegeben, mit denen kannst du die jeweiligen Abweichungen dann berechnen. Viel glück! ;)

Fläche berechnen... integralrechnng

hi , wie berechne ich die den Inhalt einer fläche , die von f mit den Koordinaten Achsen und der geraden mit g(x)=10 ??

f ist gegeben... irgendwie die beiden Funktionen voneinander abziehn? ich brauche nur den Ansatz , den Rest sollte ich hinbekommen :)

TTTTTHHHXX :)

...zur Frage

Naturwissenschaftliches Studium sinvoll?

Hallo! Da mich Naturwissenschaften sehr faszinieren, möchte nach meiner FHR ein Naturwissenschaftliches Studium anstreben. Ich habe dabei immer an Biologie gedacht. Nach ein wenig Recherche musste ich feststellen, dass ein Biologie Studium eine Fahrkarte in die Arbeitslosigkeit zu sein scheint. Jetzt frage ich mich, wie sieht es mit Chemie oder Physik aus? Viele Unis haben in diesen Studiengängen noch nicht einmal Zulassungsbeschränkungen.(Was mir entgegen kommt ^^). Wie sehen die Zukunftsaussichten als z.B. (promovierter) Chemiker aus? Findet man leicht Arbeit in Forschungseinrichtungen/ in Laboren? Auch langfristig? Bundesland Hessen...

Danke im Voraus :)

...zur Frage

für welche Werte von a ist die folgende Funktion stetig?

f(x)=√(x+2) 0 kleiner,gleich x kleiner 4 ax+3. x größer,gleich 4

Die beiden Funktionen sind zwar getrennt voneinander, aber gehören beide zu fx, also stellt euch einfach eine große klammer ( konnte leider keine große klammer finden) vor den beiden Funktionen. Sie haben lediglich verschiedene Intervalle (siehe oben). Was ich nicht verstehe ist, sie soll ich a berechnen, wenn ihr mir sagen könntet wie ich vorgehen muss, wäre ich euch sehr dankbar. Habe echt keinen Ansatz wie ich das machen soll.

Danke im voraus

...zur Frage

exp funktion auflösen

Bin grad dabei mich für ein physik-Testat heute vorzubereiten ... Dabei gehts auch ums Arrhenius-Gesetz und ich dachte eine Frage, die vll kommen könnte wäre in wie fern die Viskosität von der Temperatur genau abhängt ... dazu habe ich mir selbst die Frage gestellt: Um wieviel Grad muss ich die Temperatur erhöhen um die Viskosität zu verdoppeln?

die Funktion ist quasi "einfach" gefasst f(x) = e^(1/x) ... wie löse ich nochmal nach x auf ?

mit ln und so ... aber leider weiß ich nich mehr wie genau das dann abläuft :/ is so lang her mit den ln-funktionen ...

irrgendein ansatz ? steh leider grad aufm schlauch ._.

mfg

GB

...zur Frage

Relative bzw. absolute Änderung

Ich sehe irgendwie keinen unterschied zwischen absoluter und relativer änderung? Also im Zusammenhang mit Funktionen. Für mich ist irgendwie beides das gleiche? Was ist denn da der Unterschied?

...zur Frage

Kann mir bitte jemand bei dieser Matheaufgabe weiterhelfen? (Quader) (e-gegeben)

Kann mir bitte jemand bei dieser Matheaufgabe weiterhelfen hab leider keinen wirklichen ansatz...wäre sehr hilfreich....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?