Wie benenne ich das dritte Monomer?

 - (Schule, Gesundheit und Medizin, Menschen)

1 Antwort

Moin,

Zeile 1

Polyamid-6,2; 1,6-Diaminohexan + Ethan-1,2-diol (Glycol); Polykondensation

Zeile 2

Polyester-6,6; 8-Hydroxyoctansäure; Polykondensation

Zeile 3

Poly(vinyliden-co-acrylnitril); Chlorethen + Prop-2-ennitril; Copolymerisation

LG von der Waterkant

Bei der zweiten Zeile ist es doch nicht nur ein Polymer oder sind es zwei? Das fängt doch beim ersten Sauerstoff an und endet beim zweiten also beim (CH2)6-O also hier oder?

Und vielen Dank für die Hilfe

0
@tsuna323

Grundlage ist ein Monomer mit zwei verschiedenen funktionellen Gruppen. Auf der einen Seite die Carboxygruppe (–COOH) und auf der anderen Seite die Hydroxygruppe (–OH). Somit reagieren hier die gleichen Monomere untereinander zu einer Polymerkette. Der Mechanismus ist eine Polykondensation, die zu einem thermoplastischen Kunststoff des AS-Typs führt (A steht für Alkohol, weil die Hydroxygruppe die funktionelle Gruppe eines Alkohols ist; S steht für Säure, weil die Carboxygruppe auch Carbonsäuregruppe genannt werden kann, weil sie durch das abspaltbare Proton sauer reagiert).

Im Gegensatz dazu würde eine Polykondensation mit zwei Monomeren, die zwar auch bifunktionell sind, aber Diole und Dicarbonsäuren wären, zu einem Polymer des AASS-Typs führen.

Aber letzteres ist hier nicht gegeben, weil der Polymerkettenausschnitt deutlich zeigt, dass auf der einen Seite ein „-O–C(=O)-” steht und auf der anderen Seite nur ein „-O-”, bevor es dann wieder mit dem „-O–C(=O)-” des nächsten Monomers weiter geht.

Alles klar?

1
@DedeM

Du. Bist. Der. Hammer. Du hast es perfekt erklärt! Vielen lieben Dank!!

0

Was möchtest Du wissen?