Wie Belege ich die doppelte Mietzahlung bei Umzug in der Steuererklärung richtig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Einsparung über eine Stunde ist, klappt das.

Umzugskosten

Umzugskostenpauschale

doppelte Miete Kontoauszug( mit Schwärzung) reicht.

Mietvertrag. Allerdings wird das Finanzamt weder Miete noch Umzugskosten akzeptieren.

Wieso nicht? Meine Fahrtzeit zur Arbeit verringert sich um 70 Minuten pro Tag. Damit sollte das durchaus steuerlich absetzbar sein.

0

Berufsbedingter Umzug - warum erkennt das Finanzamt doppelt gezahlte Mieten nicht an?

Hallo,

ich habe eine Frage zum berufsbedingten Umzug und den dazugehörigen doppelten Mieten.

Den Steuerbescheid habe ich vom FA bereits erhalten, die Umzugskostenpauschale für den berufsbedingten Umzug (kein Arbeitsplatzwechsel, aber eine Zeitersparnis des Arbeitsweges von mehr als 1 Stunde zur Arbeit) wurde anerkannt. Ich habe erfahren: Zusätzlich kann man die doppelt gezahlten Mieten anrechnen. Dies habe ich auch getan. Für 2 Monate habe ich doppelte Mieten angerechnet.

Das Finanzamt hat allerdings die doppelten Mieten mit der Begründung "Die Mietkosten der neuen Wohnung stellen Kosten der privaten Lebensführung dar. Ein Ansatz als Werbungskosten unterbleibt." abgelehnt.

Kann es damit zusammenhängen, dass ich zusammen mit meiner Freundin umgezogen bin und die doppelten Mieten vom Gemeinschaftskonto abgezogen wurden? Das Gemeinschaftskonto ist aus den Belegen für das Finanzamt ersichtlich. Anders kann ich es mir leider nicht erklären.

Vielen Dank an alle schon mal für die Hilfe!

Grüße

...zur Frage

Finanzamt erkennt Umzug nicht an

Hallo,

mein Freund hat seine Steuererklärung gemacht. Er hatte das Problem dass er viel Kurzarbeit hatte und wir dachten, wir hätten das Glück, dass wir umgezogen sind und den Umzug mit ansetzen könnten. Allerdings hat das Finanzamt nun den Umzug gestrichen und er müsste 200 € nachzahlen.

Das Problem: Das Finanzamt sagt die Fahrzeit hätte sich nicht um mind. eine Stunde verringert.. Wir haben Einspruch eingelegt und einen verkehrsgünstigeren Weg gewählt, da man beim Berufsverkehr eh nicht durch die Stadt fahren kann.. Jedenfalls beträgt der verkehrsgünstigere Weg 2 x 38 Min. Also 1 Std. 20 Minuten.. (lt. Routenplaner) Der Einspruch wurde abgelehnt. Begründung: Der verkehrsgünstigere Weg darf nur 20-30 Minuten dauern..

Stimmt das?!? Was kann man noch machen?!? Lohnt es sich, nochmal einen Einspruch einzulegen..

Ich finde es sowieso fies, da verdient man das ganze Jahr weniger Geld, durch die Kurzarbeit und dann muss man noch Steuern nachzahlen...

Wär super, wenn ihr mir helfen könntet.. Hoffe ich hab es einigermaßen verständlich geschrieben.

Dankeschön.

...zur Frage

Finanzamt nach Umzug, Dauer der Bearbeitung?

Guten Morgen, ich wollte mal wissen, ob jemand auch nach dem Umzug schon einmal solche Probleme mit dem Finanzamt hatte?!

Wir sind im Dezember letzten Jahres in eine neue Stadt umgezogen, habe dann beim neuen Finanzamt auch zeitnah angefragt, wegen einer neuen Steuernummer. Die Antwort war: am einfachsten ist es, wenn Sie dieses bei der Abgabe der Steuererklärung machen.

Also habe ich Mitte Februar die Steuererklärung für 2016 per Elster abgesendet, das neue Finanzamt ausgewählt und die neue Steuernummer beantragt. Die Unterlagen, Belege zu Werbungskosten, etc. habe ich am nächsten Tag mit Einschreiben an das neue Finanzamt gesendet. Bis Mitte Mai habe ich vom FA nichts gehört, also habe ich mal nachgefragt, ob alles angekommen ist und wie lange die Bearbeitung noch dauern wird. Die Antwort war etwas überraschend: Wir haben erst Anfang Mai von Ihrem Umzug in unseren Zuständigkeitsbereich erfahren, die Aktenabgabe vom alten Finanzamt läuft seit dem 03. Mai. Wir können Ihnen also noch nichts zur Dauer sagen, teilen Ihnen aber gerne schon einmal Ihre neue Steuernummer mit...

Ich finde es alles ein wenig komisch, warum weiß das neue Finanzamt nichts von uns, obwohl per Elster und auch per Post alles da hin geht. Die Aktenübergabe dauert nun auch schon 1 Monat, was ja eigentlich bei einem Umzug innerhalb eines Bundeslandes per Klick online sehr schnell erledigt sein sollte.

Da jetzt aber alle Ihre Steuererklärung abgegeben haben, werde ich wohl noch Monate warten müssen, obwohl ich ja im Februar immer eine der ersten war und ich früher auch immer spätestens im April meine Rückzahlung auf dem Konto hatte.

...zur Frage

Frage zu Pendlerpauschale und Nachweise für das Finanzamt

Liebe Expertinnen und Experten,

ich habe eine Frage zu meiner anstehenden Steuererklärung für das vergangene Jahr.

Ich bin Berufspendler und pendle jeden Tag von Düsseldorf nach Frankfurt zu meinem Arbeitsplatz und retour. Mein Wohnort liegt genau 236 km (einfache Strecke) von meinem Arbeitsplatz entfernt. Die Strecke lege ich jeden Tag mit dem ICE zurück. Hierzu habe ich mir zu Beginn der Pendelei (ab dem 01.01.2011) die Bahncard 100 (Kostenpunkt 4200 € pro Jahr) zugelegt.

Jeder der Bahn fährt weiß, dass nicht immer alles so problemlos abläuft und Verspätungen, Streckensperrungen, Zugausfälle etc. oft auf der Tagesordnung sind.

Aus diesen Gründen musste ich letztes Jahr genau 12 Mal die Strecke von meinem Wohnort zu meiner Arbeit mit dem eigenen PKW zurücklegen. Insbesondere in den strengen Wintermonaten Januar & Februar 2011 war das leider recht häufig der Fall. Züge fuhren nicht, Strecken waren gesperrt oder sonstige Gründe führten dazu.

Das "Problem" bei meiner Arbeit ist, dass ich eine sogenannte "Randschicht" abdecke und deshalb immer pünktlich morgens um 8 Uhr auf der Arbeit sein muss um den Betrieb quasi in Gang zu bringen. Die Versetzung in eine andere, zeitunkritischere Schicht ist aktuell aus betrieblichen Gründen nicht möglich. Da ich meistens eine rechtzeitige Zugverbindung wähle, klappt das soweit ganz gut - bis auf die oben erwähnten 12 Tage.

Nun stellen sich mir folgende Fragen:

Welche Nachweise muss ich dem Finanzamt bei der Steuererklärung liefern, damit mir diese 12 Fahrten mit dem privaten PKW anerkannt werden? Ich habe sämtliche Rechnungen von KFZ-Werkstätten aus den vergangenen 2 Jahren aufgehoben und eine Übersicht aller Termine erstellt, an denen ich mit dem eigenen PKW zur Arbeit fahren musste. Leider habe ich nicht daran gedacht mir Tankquittungen ausstellen zu lassen. Reicht es aus, wenn ich dem Finanzamt die Kopien der Werkstattrechnungen mitgebe, auf denen jeweils der Kilometerstand des Fahrzeugs mit Datum abzulesen ist? Oder muss ich noch irgendwelche anderen Nachweise erbringen?

Und: reicht es dem Finanzamt aus, wenn ich eine Kopie meiner Bahncard 100 des vergangenen Jahres hinzufüge, quasi als Nachweis, dass ich den größten Teil des Jahres mit der DB gependelt bin? Oder muss ich auch hier einen Nachweis über die Kosten der Bahncard erbringen (z.B. Kontoauszug, Preisaushang der DB etc.,)?

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfen.

...zur Frage

Verein: Kassenwart: Belege fürs Finanzamt

Hallo,

ich bin Finanzwart eines gemeinnützigen Vereins. Wie sieht das eigentlich mit Belegen aus? Muss man wirklich für jede Kleinigkeit (auch unter 10 Euro) einen Beleg vorweisen können? Wie ist das beispielsweise bei Druckkosten oder Kopien... dafür ist es schwer einen Beleg zu erhalten? Was mache ich als Finanzwart dann bei der Abrechnung?

Vielen Dank!

PS. Über hilfreiche Tipps zur Kontoführung (fürs Finanzamt) bin ich auch dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?