Wie bekomt man die Luft in der Wohnung wieder trocken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lüfte entsprechend weiter und beobachte die Entwicklung der Raumfeuchte. Mit zu erwartender Abnahme der Aussenfeuchte in den kommenden Wochen wird auch Dein Lüftungsverhalten wieder Früchte tragen.

Z.Zt. ist es einfach draussen zu nass!

Speziell zum Thema Keller und Souterrain:

Da das Lüften von Keller und Souterrain hier immer wieder ein Thema ist, habe ich mal eine meiner Antworten aus einem älteren Thread hierher kopiert.


Das Lüften von Räumen mit erdberührten Aussenwänden (Keller/Souterrain) ist und bleibt im Sommer ein Problem. Hier sollte nur gelüftet werden, wenn die Aussenluft trockner ist als drinnen. Dazu eignet sich aber nicht der direkte Vergleich der relativen Luftfeuchten (in %); hierzu benötigt man die entsprechenden absoluten Luftfeuchten (in g/m³).

Sonst läufst Du Gefahr , dass mit der Luftfeuchtigkeit auch die Taupunkttemperatur steigt. An allen Stellen im Raum, an denen diese Temperatur unterschritten wird fällt dann Kondenswasser aus und Schimmel droht.

Lüfte daher nur nach Tabelle ( http://www.tis-gdv.de/tis/misc/klima.htm ). Wenn die absolute Luftfeuchte draussen niedriger als drinnen ist, dann kannst Du Fenster und/oder Türen öffnen. Sonst läufst Du Gefahr Deine Räumlichkeiten zu fluten.

Beispiel:

Temperatur (aussen) = 35°C relative Luftfeuchte (aussen) = 60% (lt. Hygrometer) absolute Luftfeuchte (aussen) = 23,8 g/m³ (lt. Tabelle)

Temperatur (innen) = 20°C relative Luftfeuchte (innen) = 70% (lt. Hygrometer) absolute Luftfeuchte (innen) = 12,1 g/m³ (lt. Tabelle)

Obwohl auf den ersten Blick die (relative) Luftfeuchtigkeit aussen niedriger erscheint als innen und man meint, durch Lüften dem Klima seiner Räumlichkeiten gutes zu tun, hinkt der Vergleich gehörig. In Wahrheit holt man sich zusätzlich fast 12 Gramm Wasser pro m³ Raumluft zusätzlich in den Raum. Das mehr an Wasser schlägt sich dann an allen Bauteilen und Möbeln nieder, die den Taupunkt unterschritten haben.

Wenn Du beim Lüften die absoluten Feuchten miteinander vergleichst, liegst du auf der sicheren Seite. Dies wird meistens in den späten Abendstunden bis zum frühen Morgen sein.

Eine Alternative wäre, den Lüftungsvorgang mit einer kleinen Lüftungssteuerung zu automatisieren. Hierzu werden ständig die absoluten Feuchten innen und aussen automatisch ermittelt und der günstigste Lüftungszeitpunkt signalisiert. Oder es wird ein Lüftungsvorgang in Gang gesetzt.

Danke für's Sternchen!

0

Tönt nicht gut. Wahrscheinlich sind die Wände sehr kühl und dadurch kondensiert die warme, feuchte Luft an den Wänden. Das gibt diese feuchte Luft. Später kommt dann noch Schimmel dazu. Da würde ich mir schleunigst einen Luftentfeuchter kaufen. Die sind heute nicht mehr so teuer. Und die haben eine automatische Abschaltung, wenn es genug abgetrocknet hat.


Was ich aber als eher wahrscheinlich betrachte ist, dass die Wände nicht gegen Feuchte von unten oder der Seite isoliert sind. Die ziehen Wasser von unten auf und saugen sich voll. Diese aufsteigende Feuchte wie man sagt, kann bis zu 1. Stock hoch gehen. Die bringst du mit Entfeuchten nie weg.

Da muss gründlicher Sanniert werden. Sickerleitung ums Haus herum, und die Wände aussen gegen Feuchte isolieren. Das genügt gegen die Feuchte oder "Bergdruck" von der Seite her. Es ist vielleicht nachher gut.

Oft zieht eine Mauer auch das Wasser von unten hoch. Da müsstes du so ein Aquapol Gerät installieren lassen. Dies soll durch Gegenschwingungen das Wasser hindern die Wände hochzusteigen. Es ist eine einfache Installation und nützt gut.

Das einzige Problem ist, dass das jetzt ein jahrelanger Prozess ist, bis so eine feuchte Wand trocken gelegt ist.


Ansonsten würde ich dir empfehlen da wieder auszuziehen, weil das auf Dauer ungesund ist, hier zu leben. Könntest ja noch einen Winter dableiben, und schauen ob es besser wird. Aber wahrscheinlich, wirst du sehr viel heizen müssen. Feuchte Wände isolieren nicht, und so heizt du fast vergebens. Ob es gemütlich wird, denke kaum.

du musst so genannte Absorber kaufen für Blumen, die gibts im Blumenladen oder eine Klimaanlage die hält die Luft auch trocken! ich würde ganz viele Absorber in zwischen zwei Gitter machen und sie vo einem Ventilator hängen!

Was möchtest Du wissen?