Wie bekommt meine Tochter ihren Sohn nachts trocken

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es bringt herzlich wenig, ein Kind auf die Toilette zu setzen, dass nachts nicht richtig wach ist. Das bringt zwangsläufig mit sich, dass das Kind daran gewöhnt wird, im Schlaf zu pullern. Es ist für den Jungen nicht unterscheidbar, liegt er im Bett und pullert oder sitzt er auf dem Klo. Es ist total unterschiedlich, wann Kinder nachts trocken werden. 6 Jahre ist schon etwas spät. Hat deine Tochter schon mal mit einem Kinderarzt darüber gesprochen? Der könnte evtl. vorhandene Ursachen herausfinden. Gibt es keine organischen Ursachen, dann hilft nur eins - abends wenig trinken - keine Windeln ummachen, die Matratze mit einer speziellen Unterlage schützen und viel Geduld. Es wird - ich habe es in der weitläufigeren Familie selbst mitbekommen. Der Junge war dann so mit 8 trocken (aber ganz sicher weiß ich es nicht mehr).

Windel nein, aber solche saugfähigen Windelhöschen, extra für große Jungs Das fänd ich schon ok. Ansonsten geb ich dir vollkommen RECHT!!!

0
@urmel1981

Kenne ich jetzt nicht, als meine Tochter klein war, gabs das nicht. Wir hatten Stoffwindeln, da waren die Kinder eh früher trocken:-) Aber wenn die gut sind, wäre das sicher eine Möglichkeit, warum nicht?). Nur merken müssen die Kleinen, dass da was nicht stimmt, wenn die Büchs nass ist. Und das ist ja oft nicht der Fall mit diesen modernen Windelhosen (hiermit meine ich aber die ganz normalen Windelhöschen).

0
@urmel1981

Windelhöschen sorgen dafür das er erst recht nicht trocken wird, weil er sich schämt.

0

bitte bitte,geb dem kind zu trinken ,auch abends .damit hat bettnäsen überhaupt nichts zu tun.

0
@makazesca

makazesca, deine Bitte ist völlig berechtigt und deine Feststellung auch.

Die Tochter der Fragestellerin sollte sich unbedingt professionelle Hilfe holen und der Kinderarzt ist ihr sicher dabei behilflich.

0
@makazesca

Keine Sorge, das trinken wurde ihm nicht gestrichen.

0

Das Kind nachts wecken, ist der grösste Fehler den man machen kann, man trainiert geradezu, dass das Kind in der Nacht pinkeln muss. Ob ein Kind in der Nacht trocken ist oder nicht, hängt allein an der Reifung der Nervenbahnen und von einem bestimmten Hormon, das den Urin im Schlaf zurückhält. Einmal mehr gilt, die Kinder werden nicht wegen ihren Eltern trocken, trotz ihnen! Also man kann bei beiden Kindern nicht von " trocken in der Nacht reden". Es gibt von Pampers Under Jams = Unterhosen für die Nacht, kauft solche und lasst den Jungen in der Nacht schlafen. Alles andere führt zu psychischen Problemen und Schlafstörungen und der Körper kann nicht lernen nachts dicht zu machen. Enorm viele Kinder sind in diesem Alter noch nicht trocken, das ist nichts Aussergewöhnliches. LG

Sie hat erst versucht, ob er von allein wach wird, das wecken war ein Versuch

0
@ruvanilu

Wie lange versucht das nun deine Tochter schon? Und seit wann macht er Nachts in sein Bettchen?

Und wie könnt ihr nicht wissen, dass man ein so kleines Kind nicht einfach irgendwann nachts weckt und dann alle 2 Stunden ! damit er dann "können müssen soll"?

Außerdem verstehe ich den Satz nicht,

"sie hat erst versucht, ob er von allein wach wird".

Oder meinst du,

"sie hat erst gedacht, dass er alleine wach werden könnte"?

Und da er weiterhin in sein Bettchen gemacht hat, fing sie an ihn einfach zu wecken?

0
@1f2in

Sie hat erst versucht, ob er von allein wach wird wenn er ohne Pampers ins Bett geht. Sie hat es dann ca. eine Woche mit wecken versucht, das macht sie nicht mehr weil er eben so reagiert. Er hat nächste Woche einen Termin beim Kinderarzt.

0

das mit den nächtlichen Aktionen bringt gar nichts. Es ist eben halt so, dass bei manchen Kindern ein bestimmtes Hormon, das die Urinbildung nachts reduziert, noch nicht ausreichend produziert wird und die Kinder zu tief schlafen. Und das ist nicht wirklich selten, daß Kinder mit 4 Jahren nachts noch ins Bett machen. In den meisten Fällen hilft einfach Geduld und Verständnis und mit der Zeit regelt sich das Problem von selbst.

Mein 2. Sohn hat bis 7 Jahre noch ins Bett gemacht, dann erledigte sich das Problem von selbst. Im Internet gibt es genügend Seiten zu diesem Thema. 15 - 20 % aller 5 jährigen machen noch regelmäßig ins Bett, es wird nur nicht darüber gesprochen, weil das thema peinlich ist. Danach nimmt die Prozentzahl ab, aber auch 7 - 8 jährige machen noch oft ins Bett.

Wenn es dem Kind selbst unangenehm ist, weil die Schwester das Problem nicht hat, dann könnte er vielleicht erst mal diese Pants verwenden, die sehen wie Unterhosen aus, aber das Problem zeigt sich nicht mehr in nassen Betten. Inzwischen kriegt man die auch im dm. Dadurch entspannt sich die Lage evtl. erst mal und nimmt dem Kind den Stress. Man muss ihm natürlich auch immer wieder sagen, dass das nichts schlimmes und vollkommen normal ist. Und das das schon wird mit der Zeit und die Eltern zu dem Kind stehen, wie es eben ist.

Auf Dauer haben die Pants allerdings den Nachteil, dass man das einnaessen halt nicht bemerkt. Diese Erfahrung habe ich gemacht. Von daher habe ich diese pants benutzt, als mein Sohn noch fast täglich eingenässt hat, das war stessfreier für mich und für ihn und wir haben nicht viel Worte darüber verloren. Als es besser wurde und etwas seltener vorkam, haben wir es ohne versucht. Wenn er eingenässt hat, dann wird das halt bald unangenehm kühl und nass und das Kind davon halt eben leichter geweckt mit der Zeit. Erst mal erst, wenn es zu spät ist, aber irgendwann auch mal frühzeitig.

Bei meinem Sohn wurde das fast schlagartig besser, plötzlich hat er nur noch selten eingenässt, nach 3 Monaten gar nicht mehr. Er wird wach und geht auf die Toilette.

Von Vorteil ist es auch noch, die letzten 2 Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr zu trinken, am besten davor noch mal viel trinken, damit kein Durst entsteht. Auch zu warm sollte das Kind nicht schlafen, da man da tiefer schlaeft, evtl. Raumtemperatur und Bettbekleidung reduzieren.

Manchmal kann es auch sein, dass die Blase nicht vollständig gelehrt wird, von daher vor dem zu Bett gehen, noch mal in Ruhe und ohne Störungen aufs Klo, keine Hektik. Vielleicht sollte die kleine Schwester etwas früher zu Bett gehen, damit mehr Ruhe ist und der Junge keine Angst haben muss, daß die Schwester zu viel von dem Problem mitkriegt.

Das Kind ständig zu wecken, führt mit der Zeit zu Schlafstörungen und weiteren Problemen. Es macht den Eltern tierisch Stress, ihn dauernd zu wecken und er ist am Ende so müde, dass er erst recht nicht mehr zu wecken ist. Und selbst wenn er wach ist, nimmt er es ja gar nicht wirklich wahr, wie soll er dadurch lernen, es im Schlaf zu merken.

was kann man gegen zu festen schlaf machen?

Hey, Mein kleiner Bruder ist 11 Jahre. Er schläft nachts so fest ,dass er nie mitbekommt ,dass er zur toilette muss und so passiert es leider oft ,dass er ins Bett macht. Meine eltern wecken ihn nun seit 2 jahren um eine bestimmte uhrzeit damit dies nicht passieren kann ,aber das ist auf dauer keine Lösung mehr. Wenn wir ihn nicht wecken, ist die chance groß, dass er wieder ins bett macht.Habt ihr vllt Ideen oder ähnliche Probleme und wie man es lösen könnte?

...zur Frage

Mein Freund schlafwandelt und redet?

Mein Freund ist 24 Jahre alt er hat mir erzählt das er schon von klein auf nachts einfach redet, es scheint in seiner Familie so zu sein das die alle sowas machen. Nun wohnen wir schon 3 Jahre zusammen und seit einigen Monaten redet er nicht nur sondern führt auch Tätigkeiten aus. Er hat früher im Schlaf mit mir geredet oder mit seinem Freund oder über die Arbeit als würde er sich dort befinden doch in letzter Zeit ist es so das ich Angst habe auf die Toilette zu gehen wenn er schläft. letztens wo ich wieder ins Zimmer kam wurde er wach und hat sich hingesetzt daraufhin starrte er mich nur an. Als ich mich dann hinlegen wollte fasste er meinen arm und wollte ihn brechen ich rief die ganze Zeit lass los ich bin's bis er realisierte das ich es war und loss lies. Das kam öfters vor selbst wenn ich mich im Bett gewälzt habe stand er aufeinmal auf und griff meine Hände ganz fest. Letztens wurde er sogar wach ging an sein Handy hat sogar den richtigen PIN eingegeben irgendeine Rechnung rausgesucht und meinte da hast du die, daraufhin ist er wieder eingeschlafen. An das alles kann er sich jedoch am nächsten Morgen nicht mehr erinnern. In der Nacht gestern musste ich niesen da ist er wieder wach geworden und hat sich auf mich drauf gelegt daraufhin zuckte er zurück und meinte da sei eine Spinne und stand auf danach legte er sich wieder hin und schlief weiter. Was soll ich machen? Er glaubt mir nicht das er sowas nachts macht. Ich habe Angst mich zu bewegen oder aufzustehen wenn er schläft. Bitte um Hilfe

...zur Frage

Mein Hund weckt mich immer auf und lässt mich nicht schlafen?

Hi Liebe Leute :3

Mein Hund (10 Jahre, Weiblich, Zwergpinscher) haut Nachts immer wieder ab und kommt nach zirka 1 Minute wieder und weckt mich auf. Es ist schwierig zu erklären aber ich versuche es :

Wir haben 2 Zwergpinscher. Wir lassen unsere Hunde IMMER überall schlafen. Sie schlafen aber meistens immer irgendwie bei uns im Bett. Jedes Wochenende wenn mein Dad Zuhause ist dann schläft die Tochter (8 Jahre) IMMER bei der Seite von meiner Mom und die Mutter von ihr bei der Seite von meinem Dad. Aber wenn er nicht Zuhause ist schläft mein Hund (Also die Mutter) immer bei mir. Sie ist auch richtig süß und hat mich noch nie geweckt und wenn sie Nachts was zu essen und oder zu trinken will und ich noch nicht schlafe dann komme ich meistens mit (Mein Hund will immer das ich mitkomme). Das fressen und das Trinken steht immer da weil meine Hunde Nachts auch Hunger haben oder Durst.

Jetzt aber ist mein Hund total komisch drauf. Seit ein paar Wochen sieht es so aus als ob mein Hund (Wenn sie schläft) vor etwas weglauft und oder etwas jagt. Sie zittert dann meistens sehr stark und hat so ein Komisches Atmen. Meistens muss ich sie dann aufwecken weil ich dann nicht schlafen kann. Ich drücke meinen Hund immer zu mir um zu hoffen das es nicht wieder passiert (Also ich will ihr verstehen geben das sie keine Angst haben soll weil ich da bin :D) Jetzt aber ist es noch schlimmer geworden WEIL Nachts wenn ich da fast einschlafe steht mein Hund von meinem Bett auf und geht irgendwo hin. Ich denke das sie durch die Wohnung geht. Nach 1-2 Minuten kommt mein Hund wieder, und will wieder unter die Decke. Ich persönlich sage mir selbst immer ,,Nein,wenn sie wieder kommen will dann hat sie Pech'' weil ich dann die ganze Zeit die Decke für sie hoch halten muss damit sie nicht irgendwie meine Decke stiehlt. Aber es ist immer wieder das selbe. Mein Hund schaut mich mit ihrem Welpen Blick an und ich kann nicht anders als ihr wieder einmal die Decke hoch zuhalten. Das passiert ungefähr 10 mal pro Nacht und es KEINE LÜGE. Selbst wenn ich schlafe kommt mein Hund, macht irgendwas damit ich aufwache (Z.B leckt mein Ohr oder Atmet in meinen Hals oder was weiß ich, nur damit sie wieder zu mir kommen kann) Früher war sie noch nicht so und momentan habe ich wirklich Angst um meinen Hund. Ich habe noch ein Bild eingefügt damit ihr (Wenn es euch interessiert) sehen könnt wie sie aussieht.

Danke schon mal für eure Antworten :3

...zur Frage

Lesbische Tochter macht ihre kleine Schwester depressiv HILFE?

Meine ältere Tochter (22) hat sich vor kurzem geoutet. Für den kompletten Hintergrund bitte meine anderen Fragen lesen. Jedenfalls scheint es so als würde sie durch die letzten Ereignisse immer mehr in eine schwere Depression abrutschen. Da sie ihrer jüngeren Schwester (15) sehr sehr nah steht fürchte ich das sie sie langsam mit nach unten zieht. Seid ihrem Coming out machen beide praktisch nichts mehr mit ihren Freunden. Meine kleine ist meistens den ganzen Tag damit beschäftigt ihre größere Schwester zu trösten sie aufzuheitern etc.

Das ganze geht soweit das sie immonent sogar bei ihr im Bett schläft. Gestern ksm meine ältere nachts total betrunken nach hause und hat mitten in der Nacht ihre Schwester geweckt um sich bei ihr auszuweinen. Ich fürchte das sie meine kleine immer weiter mit in die Depression zieht. Ich hätte von ihr da eigentlich etwas mehr Verantwortungsbewusstsein erwartet aber scheinbar hab ich mich getäuscht. Ich finde es eigentlich schön das meine beiden sich so nah stehen aber fürch mich geht das alles zu weit.

Meine Frage ist jetzt: Wie kann ich (zu ihrem besten) dafür sorgen das sich meine Töchter etwas mehr voneinander distanzieren?

...zur Frage

Was kann man spannendes mit einem Kleinkind unternehmen?

Hallo zusammen,

ich habe in wenigen Tagen endlich Urlaub und wir möchten die Zeit gerne in unsere Kleine Tochter (14 Monate) investieren.

Habt Ihr Vorschläge, was man mit einem Kleinkind sinnvolles unternehmen kann?

Erstmall danke für die gut gemeinten Antworten.

Mir geht es nicht um Vorschöäge wie Spielplatz oder an die "frische Luft gehen". Wir haben einen Spielplatz zwei Häuser weiter. Die Kleine kommt jeden Tag an die frische Luft und auch ein See mit Enten ist zwei Straßen entfernt....

Ich würde mich über kreative Vorschläge freuen, bestenfalls natürlich von Menschen die selbst schon Erfahrung mit dem lieben Nachwuchs haben.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?