Wie bekommt man so perfekte Bilder hin?

6 Antworten

Auf fotocommunity.de z.B. werden solche Fragen sehr qualifiziert beantwortet. Was nicht heißen soll, dass hier unqualifizierte Antworten kommen, aber da sind halt die meisten Fachleute.

Die Unschärfe im Hintergrund von Portraits bekommst Du, wenn Du eine große Blende einstellst, 4 und kleiner (niedrige Tiefenschärfe). Üblicherweise werden Portraits mit Brennweite ~90mm gemacht, was dem menschlichen Auge entspricht.

Was die Schärfe angeht: Mal ausprobieren, was Deine Kamera an Möglichkeiten anbietet: Punktueller Schärfenbereich, kleiner mittlerer Bereich etc.

Gute Bilder sind nicht unbedingt das Ergebnis guter Bildbearbeitung. Du kannst aus einem schlechten Rohbild in aller Regel durch Bildbearbeitung kein besseres machen. Hier einige Verständnisfragen

Weißt Du eigentlich wie man fototechnisch die Tiefenschärfe kontrolliert? 

Kannst Du mit dem Begriff HDR-Bild anfangen? 

Hast Du schon mal indirektes Blitzen probiert?

Lasse dich einfach mal durch Instagramm inspirieren. 

Woher ich das weiß:Hobby – Meine aktuelle Kamera Sony DSC-H1.

Tiefenschärfe? Ich glaube mit der Blende, oder? Sobald ich zoome, kann ich die Blende aber nicht kleiner als f6 machen... HDR ja, aber braucht man dazu nicht ein Stativ? Was ist indirektes Blitzen?

1
@verdammtamleben

Und wie ist das mit Filmempfindlichkeit und Verschlusszeit? Was imager gesagt hat ist richtig. 

1

ja das ist mir klar, aber was ist indirektes Blitzen?

0

Also gerade die 6D sollte für Portrait ideal sein. Wegen Vollformatsensor und dem tollen Freistellungspotential.

Was ist denn das Kit-Objektiv? Das 24-105er? Das ist, gerade im mittleren Brennweitenbereich, recht gut. Also bei 70-100mm. Allerdings ist die Offenlende mit f/4 nicht der Wahnsinnsburner. Vielleicht solltest du hier auf eine festbrennweite von 50 oder 85mm wechseln.

Was für Einstellungen nutzt du bei der Portraitfotografie? Also Blende und Belichtungszeit?

hab das 18-55mm Objektiv. Festbrennweite 50 hab ich mir schon überlegt

1
@verdammtamleben

18-55 an einer 6D? Das vermag ich mir nicht vorzustellen. Das 18-55 ist ein APS-C Objektiv. Und die 6D ist eine Vollformat. Da passt das Objektiv nicht.

Meinst du evtl. eher eine 60D oder 600D?

1

Blende 6.5 machts automatisch bzw Belichtungszeit kommt drauf an. Meist bin ich in Räumen zum Fotografieren, da hab ich den ISO recht hoch und Belichtungszeit um die 1/60...

1
@verdammtamleben

Blende 6.5 ist nichts für Portrait. Mindestens 2.0 oder gar 1.8 würde ich sagen. Und Belichtungszeit nicht länger als 1/100 oder gar 1/200. wegen Bewegungsunschärfe der Haare.

0

oh, sorry, jetzt ists mir erst aufgefallen. eine 60d hab ich.

0
@FoxundFixy

Naja, das Kitobjektiv der 6d ist das 24-105L. Und das ist Klasse.

0
@verdammtamleben

Also eine APS-C Kamera. Somit gilt noch mehr die Aussage mit der Offenblende.

0

Was möchtest Du wissen?