Wie bekommt man Freund dazu im Haushalt mitzuhelfen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

wenn Du immer gleich alles wegräumst und nur manchmal etwas meckerst wird das niemals, absolut niemals, anders werden! Dies sagt Dir eine "alte" Ehefrau. Es sieht so aus als ob er lieber dein "Gemecker" in Kauf nimmt, dann aber nichts tun muß, ansonsten vermisst er ja nichts. Die häufigsten Sätze die ich zu hören bekam waren: "Ja mach ich dann gleich und oh, hab ich vergessen". Kann es sein, daß wenn Gäste da sind, er sehr wohl alles machen kann (aber nur so lange diese da sind)? Mach doch mal den Vorschlag, daß Ihr eine Zugehfrau nehmt, tägl. 1 Stunde oder jeden 2. Tag für 2 Stunden, die Euch den Haushalt macht, dann hast Du mehr Zeit für ihn. Wäre er bereit das mitzubezahlen- bist ihm so viel wert?

Würde mir auch auf die Nerven gehen. Zum Glück habe ich das Problem nicht. ich und mein Freund wohnen noch getrennt, wir gehen beide Arbeiten. Jeder hat seinen Haushalt. Am Wochenende bin ich immer bei ihm. dann machen wir entweder alles zusammen oder mal er mal ich. Wir machen auch alles, also er wäscht Wäsche, er kocht, er spült, er putzt. Genauso wie ich. Hier wird nicht getrennt, so auf die Art du spülst, ich wasche Wäsche.

In deinem Fall wäre ich ganz konsequent. Ich würde gar nichts mehr machen. Wenn du ein Glas zum trinken brauchst, spül nur das ab und fertig, genauso mit den tellern. wasche nur deine Wäsche. Putzen und Staubsaugen würde ich auch nicht mehr machen. Und wenn Besuch kommt, erkläre einfach, dass Du gerade ein Experiment machst. ich weiß, fällt schwer, aber wenn Du ihm alles hinterher räumst wird er es nie kapieren.

Hallo :)

Sag ihm einfach mal, dass du nicht seine Putzfrau bist. Du kannst es auch so machen, dass es so lang keinen 6 mehr gibt, bis er mit angepackt hat (hilft meistens). Und wenn du das 21 Tage durchziehst, gewöhnt er sich langsam daran. Also: Wenn du diese Woche gut mithilfst und den Haushalt mit schmeißt, gibt's am Sonntag 6. Wenn du es aber alles wieder nur mich machen lässt, dann nicht ;)

Wenn man seinen Partner erpressen muss, findest Du das normal? Also ich nicht. Ausserdem will ich selber "6".

Er muss einfach einsehen, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist. Das sollte mit dem "6" nichts zu tun haben.

0

Nette Idee, aber wenn ich das über die Nr. versuche bin ich selber unglücklich damit.

Denn schließlich lieb ich meinen Partner ja trotzdem !!

0
@Baghira2501

Ist klar :) Ist auch so ziemlich die letzte Lösung, wenn er auf nichts mehr anspringt (Kann alles sein)

0

Da gibt es leider keine Tricks. Eigentlich ist es nunmal so, dass halt jeder im Haushalt mit anpackt. Das ist bei mir und meiner Frau so, und auch sonst bei den Meisten, denk ich mal. Wir machen die Sachen, weil sie getan werden müssen. Wie du schon sagst, du tust die Dinge, auch wenn du eigentlich gar keine Lust hast.

Du solltest noch mal in ner ruhigen Minute eindringlich mit ihm darüber reden. Sag ihm, dass du keine Lust hast, allein auf weiter Flur zu stehen und alles am Laufen zu halten. Du gehst genauso acht Stunden schindern wie er, da kann er sich nciht damit rausreden, dass er ja schon was getan hätte. Und wenn er partout nicht hören will, teilst du ihm mit, dass du in dieser Beziehung unglücklich bist. Wenn er das auch ignoriert, merkst du ja was er von dir hält.

Lieber Benito, Deine Einstellung ist total in Ordnung. Aber Deine Annahme ist leider falsch. Die meisten Männern helfen eben NICHT im Haushalt, weil das "Frauensache" sei.

Wobei ich sagen muss, würde ich nicht arbeiten und mein Partner ja, dann würde ich allerdings auch den Haushalt alleine machen.

0
@Bambi1964

Also, bei den Leuten, die wir kennen, ist das eigentlich immer so. Bei dem einen Pärchen ist der Mann sogar der peniblere von beiden. Selbst mein Schwiegervater ist der perfekte Hausmann, der macht ja beinahe alles alleine. ;)

Ja, ja, wenn einer von beiden quasi jetzt nur zu Hause rumshockt und nichts macht, wäre das schon mies, da würde ich ja auch abkotzen, aber das gibt es ja leider auch zur Genüge. Nur, zum Glück muss man sich das ja nicht gefallen lassen, ne?`:D

0
@Bambi1964

Klar, wenn ich nicht arbeiten müsste und zu Hause wäre. Würde ich mich auch echt nicht beschweren und das machen. ISt doch dann auch selbstverständlich. Der der zu Hause ist macht halt den Haushalt.

Ich möchte halt einfach mal nach Hause kommen und nichts machen aber wenn ich das durchziehen würde, würds echt rumpelig aussehen nach einiger Zeit.

Aber ich muss meinen Inneren Schweinehund wohl überwinden und die Sachen einfach mal liegen lassen. Vielleicht fällt es einem ja dann auf, wieviel es eigentlich ist.

0
@Baghira2501

Hmmm, aber wenn es ihm egal ist, ärgerst du dich ja nur noch mehr, weil er es einfach nicht sieht.

Kannst ihm ja z.B. seine Wäsche, wenn er sie irgendwo liegen lassen sollte, in sein Bett legen. Dann MUSS er sie ja wegräumen. ;)

0
@Benito0330

Sowas ist unnötige Provokation und hat keinen Zweck. Da ich die Wäsche ja schon in der Hand habe. Dass muss anders funktionieren. Zum Glück liegt seine Wäsche ja noch nicht in der Küche oder Wohnzimmer :-)

Einfach den scheiß mal stehen lassen..."es wird schwierig"

0
@Baghira2501

Bestimmt wird es das. Aber wie du schon sagtest, da musst du wohl wirklich den inneren Schweinehund bekämpfen. Erst mal sehen, ob es ihm überhaupt auffällt, dass du gar nichts mehr machst. Ich wette, es wird dauern. ;)

0

Lass mich raten: er hat vorher noch nie alleine gewohnt bzw. er kommt direkt aus dem Elternhaus?

Wenn ich mit meiner Annahme richtig liege wird es schwierig ohne drastische Maßnahmen. Da hilft nur ihn immer weiter zu "nerven" und druck zu machen

Nein aus dem Elternhaus kommt er nicht direkt. Quasi von seiner Ex zu mir, bzw. dazwischen lagen vielleicht als Übergang 2 Wochen Mutti....

0

Nö. Wenn der Apell an seine Partnerschaftlichkeit/Loyalität nicht hilft, wird es immer so bleiben und wenn Du einen Partner willst, der Dir hilft, wirst Du Dir einen anderen suchen müssen.

Meiner hat es kapiert/eingesehen, wenn Beide voll arbeiten, dass dann auch jeder die Hälfte im Haushalt macht.

Viel Glück & Erfolg.

Tipp: Kein Sex mehr. Du bist von der Hausarbeit zu erledigt um da noch aktiv zu werden. Mach ihm klar, dass das so nicht läuft.

Trick: Stell ihm die dreckigen Gläser auf die Couch oder seinen PC. Spülmaschine konsequent dreckig machen. Wäsche liegen lassen. Spätestens wenn er keine saubere Unterhose mehr hat, wird er Wäsche waschen.

Du musst knallhart durchgreifen. Sonst kannst du ihn weiter bemuttern.

Mit anderen Worten, dein Freund ist ein klassischer Faulpelz! Er arbeitet tagsüber und meint dann hinterher nichts mehr tun zu müssen. Sowas ist verständlicherweise einfach nur sche****! Und eine noch größere Unverschämtheit ist es, wenn man schonmal darüber gesprochen hat und dennoch nichts passiert! Er verdient einen ordentlichen Tritt in den Ar*** wenn du mich fragst! Ich wohne auch zusammen mit meiner Freundin in einer Wohnung und wir teilen uns den Haushalt. Ich warte erst garnicht auf eine Aufforderung sondern mache von alleine sauber oder räume auf! Also das ist schon ne ernste Kiste und du solltest es ihm wirklich klar machen, dass das nicht so weitergehen kann! Du bist doch nicht seine Sklavin die von A bis Z alles erledigen muss!

Das ist echt schön zu hören, dass es Männer gibt, die von alleine auf die Idee kommen was zu machen. Hut ab! Finde ich sehr schön.

0
@Baghira2501

Davor muss man nicht den Hut abnehmen! Sowas ist selbstverständlich! Ich könnte niemals mit ansehen wie meine Freundin hinter mir her aufräumt oder putzt während ich auf der Couch rum liege!

0
@UKfella

Dann würdest du wahrscheinlich auch nicht so ein Kommentar vom Sofa bringen a la:

"Machst du das jetzt mit absicht so laut zu rödeln damit ich ein schlechtes Gewissen bekomme?"

Sowas kommt auch vor.

0
@Baghira2501

Allein für solch einen Spruch verdient er schon eine Ohrfeige! Er tut also auch noch so als wenn er sich rechtfertigen könnte???

Da wird einem ja schlecht! Blas deinem Freund ganz schnell den Marsch und sag ihm mal, dass du absolut unzufrieden und unglücklich mit seinem Verhalten bist!

Du liebst ihn aber so hast du dir das gemeinsame Zusammenleben nicht vorgestellt! "Zusammen Leben" heisst auch zusammen die Wohnung zu pflegen!

0
@UKfella

Ich werds probieren. Mal sehen was dabei rauskommt. Es zwar nicht das erste Mal das wir über das gesprochen haben, aber in Zusammenarbeit vielleicht mit den anderen Tipps einfach die Sachen mal liegen lassen und wenns ihm auffällt das keine Teller mehr da sind dann das Gespräch darüber anfangen, dass es so nciht weiter gehen kann...

1

Einfach mal nicht aufräumen, spülen etc. , auch wenn es schwer fällt

Ich kenne dies als Mann aus der anderen Perspektive.

Es hat damals 3 Tage gedauert, bis kein Geschirr mehr im Schrank stand.

Dann kam die Einsicht.

Ich werds probieren. Hoffentlich kommt kein Besuch in den Tagen :-)

0
@Baghira2501

Liebe Ausgenutzte , gerade wenn Besuch avisiert ist. Da darf er sich blamieren, vielleicht hilft es. Die Frauen in deinem Umfeld werden begeistert sein, wenn auch deren Kerlen die Augen geöffnet werden.

0

Wenn er das immer so macht, weil er keine Lust zur Hausarbeit hat, und Du das immer so machst, weil Du es machen musst, wird sich das wohl nicht ändern. Gesucht - gefunden.

Da hilft nur Streik, mal vergessen für ihn zu kochen, seine Klamotten nicht waschen oder andere Dinge

Wenn er ne Konsole hat dann mach es kaputt, wenn er leicht aggressiv ist dann lass es lieber

Das ist das Problem was ich oben vergessen habe zu schreiben. Er ist kolerisch veranlagt. Das heißt um das Problem anzusprechen muss ich echt schon einen geeigneten Augenblick finden. Ich kann meinen Frust nicht am selben Tag loswerden und darüber sprechen. Und meist endet es im Streit weil ich dann angeblich meine Aussagen zu provokant rüberbringeund dann schaltet er sowieso ab und ist an nichts Schuld. Echt nicht einfach:(

0
@Wilmawo

ja, trennen oder akzeptieren. wenn du dich jedesmal darüber aufregst, gehst du vor die hunde.

0

Was möchtest Du wissen?