Wie bekommt man einen epileptischen Anfall?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Epi-Anfall entsteht im Gehirn,  und kann z. B. mit einem "Gewitter" verglichen werden. Das hat User unkreativ schon gut erklärt.

Entstehen kann es z. B. durch Lichtblitze (Disco)  oder andere Überreizung. Manche Epileptiker sollten nicht ins Kino oder keine Videospiele spielen. Die Schwester einer Freundin hat Anfälle bekommen wenn sie sich zu sehr gefreut hat. Man kann also je nach dem einen Anfall provozieren.

Was man dagegen machen kann: Je nach Schwere bekommt man einen Medikamenten-Cocktail, den man z. B. zweimal täglich einnehmen muss. Oder / und ein Notfall-Medikament, wenn man tatächlich mal einen Anfall hat. Für die Verschreibung ist der Neurologe zuständig.

Hat jemand einen akuten Anfall, soll man den Patienten liegen lassen und nichts machen ausser Gegenstände wegnehmen die vielleicht grad daneben liegen. Auf die Uhr schauen wie lange es geht und beobachten wie der Anfall abläuft, da es verschiedene gibt (wie sich die Arme und Beine strecken z. B.). Schauen ob der Patient ein Medikament mit einer Beschreibung hat (z. B. dass man es nach 3 oder 5 Minuten verabreichen muss). Es wird auch empfohlen dass man den Anfall filmt (wegen der Beschreibung), finde ich aber heikel, da die Aufnahme auch missbraucht weden kann.

Wenn man sich als Zuschauer überfordert fühlt und keine Fachperson da ist, kann man ja beim Notfall anrufen. Ist aber normalerweise nicht nötig. Der Patient bekommt den Anfall nicht mit, er hat danach eine Gedächtnislücke. Manche merken es aber bevor der Anfall kommt (wenn sie keine Medikamente haben). Die Muskeln können danach schmerzen, man hat evtl. einen Muskelkater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ein epileptischer Anfall kann verschiedene Ursachen haben. Der häufigste ist der Grand-Mal Anfall, der große Anfall oder die sogenannten Absencen, das sind kleine Anfälle, die in Bruchteilen von Secunden aufeinander folgen. Meisten enstehen Anfälle durch Flackerlicht (zuviel Fernsehen, zuviel Computer. Disco u.s.w.) Überanstrengung, viel Sorgen,Wetterwechsel,u.v.a.

Ich hoffe dass ich Dir helfen konnte

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Arten von epileptischen Anfällen.

Am bekanntesten sind wohl Grand-mal-Anfall, weiter die Absencen-Epilepsie. (Bei Bedarf bitte googeln.)

Allen epileptischen Anfällen ist gemeinsam, dass unkontrollierte Entladungen des ganzen Gehirns (generalisierter Anfall) oder einzelner Gehirnteile (fokaler Anfall) vorliegen.

Je nach individueller Empfindlichkeit und individuellen Auslösern kann man - ausnahmsweise - einen Anfall auch mutwillig herbeiführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuche es mal gut zu erklären

Also es ist eine Krankheit bei der das Gehirn manchmal wenn es ein bißchen überfordert ist nicht mehr weiter weiß und es keine Bilder mehr verarbeiten kann und dann fängt der Körper an zu zittern und die Augen verdrehen sich manchmal (warum weiß ich nicht genau) was man dagegen machen kann:

Am besten ein Kissen hollen und die Person hinlegen und nicht angucken weil wenn man die Person anschaut wird das Gehirn wieder überfordert. Dann sollte es nach einer Zeit wieder aufhören wenn nicht dann am besten 112 rufen.

Ich hoffe ich konnte es gut erklären :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Also ich bin fast 54 und hatte meinen ersten Anfall vor 5 Jahren Nach einem 10 taegigem EEG in einer Klinik wo man Tag und Nacht mit Kameras über wacht wird konnten die Ärzte meine Anfälle beobachten Außerdem wurde ein Kernspind gemacht wo das Gehirn genau aufgenommen wurde Ich habe eine Narbe am linken Schlaefenlappen Als ich 12 war bin ich mit dem Fahrrad gestützt und mit dem Kopf aufgekommen Die Ärzte vermuten nun sehr stark das die Epilepsie bei mir daher kommt Diese kann nämlich auch noch nach Jahren auftreten Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Liebe Gruesse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Es handelt sich um eine Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?