Wie bekommt man eigentlich einen Hirntumor?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Hirntumor(Krebs) ist eine ganz üble Sache, die ich wirklich keinem wünsche. Tumore entwickeln sich im laufe deines Lebens. Ob du an Krebs erkrankst, oder nicht ist oftmals auch Gen-bedingt. Aber dein Krebsrisiko wird erhöht, wenn du z.B. verkohlte Lebensmittel zu dir nimmst! Deswegen esse sowas lieber nicht!

ein Hirntumor muss nicht zwangsläufig Krebs sein, es gibt auch gutartige Tumore.

0

Risikofaktoren und Ursachen für die Entstehung von Hirntumoren sind überwiegend unbekannt. Nach derzeitigem Wissensstand führen weder Umweltfaktoren, Ernährungsgewohnheiten, seelische Belastungen, Stress noch elektromagnetische Felder im Frequenzbereich des Mobilfunks zu einem höheren Hirntumor-Risiko. Auch besteht kein Zusammenhang zwischen Hirnverletzungen und dem Auftreten von Hirntumoren.

Einzig die direkte, radioaktive Bestrahlung des Kopfes im Kindesalter, wie sie mitunter für die Behandlung anderer ernsthafter Erkrankungen notwendig wird, steigert das Risiko geringfügig, als Erwachsener an einem Hirntumor zu erkranken.

In sehr seltenen Fällen ist die Erkrankung erblich bedingt und geht mit Erbkrankheiten einher, wie der Neurofibromatose Typ 1 und 2, dem Turcot-Syndrom, dem Hippel-Lindau-Syndrom und dem Li-Fraumeni-Syndrom.

Quelle: https://www.hirntumorhilfe.de/hirntumor/ursachen/

Was möchtest Du wissen?