Wie bekommt man beim Bart eine glatte Rassur hin ohne gegen den Strich zu rassieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also in der Regel wird es nur dann richtig gut, wenn man gegen den Strich rasiert.

Aber schneiden ... ich vermute mal eher, du machst was falsch, beim rasieren gegen den Strich. Ich benutze seit ca. 1 Jahr ein richtiges Rasiermesser und schneide mich fast nie, auch nicht gegen den Strich. Und diese ganzen Systemrasierer mit mehreren Klingen sind in der Regel sehr sicher.

Nimmst du beim gegen den Strich rasieren noch Rasierschaum oder nicht? Früher hab ich mich auch nur einmal eingeschäumt, aber man sollte es vor jedem Durchgang machen. Niemals über Haut ohne Rasierschaum rasieren. Da schneidet man sich schnell.

Ebenso wichtig ist der richtige Druck: man sollte gar keinen Druck ausüben, einfach den Rasierer sanft gleiten lassen.

Und als letztes: die Haut sollte immer gut mit der freien Hand gespannt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich rasiere mich auch gegen den Strich. Soll irgendwie nicht so gut sein, habe aber nie schlechte Erfahrungen damit gemacht. Sich nicht zu schneiden ist eine Übungssache, aber das passiert mir auch. Finde ich nicht sooo schlimm.

Seife und Rasierpinsel nehme ich nicht wirklich gern. Ich kann auch nicht bestätigen, dass sie ein besseres Ergebnis liefern.

Ich rasiere mich gern in der Badewanne, nachdem ich schon eine Weile relaxed habe und die Hat schön eingeweicht ist. Und ich nehme die uralt bewährten flachen Rasierklingen, die in diese alten Halter mit den Flügeldeckeln eingespannt werden. Wenn ich dann viel Wert auch eine sehr gründliche Rasur lege, rasiere ich mich zweimal.

Einmal mit stramm eingespannter Klinge fürs Grobe und anschließend drehe ich die Flügel etwas lose und rasiere vorsichtiger nach. Da kommt der ganze moderne und megateure Kram nicht mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Wenn du eine wirklich gute und glatte Rasur haben willst, dann wirf den Systemrasierer weg und steig auf einen Rasierhobel (z.B. Merkur 38c + Feather New Hi-Stainless Klinge) um. Und ersetze den Dosenschmand durch eine vernünftige Rasierseife und einen Rasierpinsel.

Zuerst wäschst du die Stoppeln mit Haarshampoo, um Schmutz und Talg zu entfernen. Dann ein Gästehandtuch mit heissem Wasser durchnässen, leicht ausdrücken unmd ab damit aufs Gesicht für ca. 30 Sekunden.

Danach den angerührten Seifenschaum mit dem Pinsel in kleinen Kreisen im Gesicht verteilen und 2 Minuten einwirken lassen. Dabei weichen und quellen die Stoppeln auf und treten etwas weiter aus der Haut heraus.

Jetzt mit dem Strich rasieren, wobei du nur 1 bis 2x über die selbe Stelle gehen solltest. Dann wieder einseifen und quer zum Strich rasieren > einseifen und gegen den Strich rasieren. Während der Rasur die Haut leicht anspannen, nicht zu stark.

Abschließend die rasierten Partien mit einem Alaunstick (steht in den Drogerieabteilungen bei den Deos als Deokristall) und mit einem blutstillenden Alaunstick (steht bei den Rasurartikeln) die blutenden Stellen behandeln. Die Sticks mit kaltem Wasser benässen, den Blutstiller für 3-4 Sekunden auf die blutende Stelle legen und mit dem Deostick über die restlichen rasierten Stellen fahren. Nach 3 bis 4 Minuten die Haut mit kaltem Wasser waschen und trocken tupfen, nicht wischen.

Jetzt noch ein Duftwässerchen drauf und schon bist du fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, absolut glatt bekommst du die Rasur nur gegen die Wuchsrichtung hin! Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen ! Leider ! Die richtige Vorbereitung macht das Rasieren einfacher ! Die Haut sollte warm und gut vorgeweicht sein. Dann das Rasiergel auftragen und mit einem Rasierpinsel gut verteilen ! Lass es etwas einwirken!Rasier immer ohne auch nur einmal abzusetzen! Immer mit gleichem Druck! Die Haut immer anspannen! Solltest Du im nachhinein doch leichte Schnttverletzungen haben , kannst Du die Haut nachbehandeln! Dazu machst Du eine Gesichtskompresse mit heißem Wasser ! Tuch gut ausdrücken und dann auf das Gesicht geben. Danach tupfend abtrocknen! Dann kannst Du etwas Babypuder im Gesicht verstäuben. So brennt nichts und deine leichten Verletzungen sind nicht zu sehen ! GLG , viel Erfolg und einen schönen Sonntag , wünscht Dir , clipmaus:-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste Resultat erhältst Du

- mit einer Rasierseife + Pinsel

- mit einem Rasierhobel

Sicher, die Anschaffungskosten liegen etwas höher als bei einem
Gilette-Mach5-7+3-Klingen-Ultrablade-Kugelkopfrasierer-mit-Lubastrip.

Aber Du kommst auch hier recht günstig weg:

- ein Tiegel für die Rasierseife kostet ein paar Euro. Zur Not tut's auch eine kleine Müslischüssel

- vernünftige Rasierpinsel gibt's schon ab 10 EUR

- Rasierseife kostet ab 3 EUR. Dafür hält die ewig! (meine kostet 5 EUR
und hält ein Jahr). Zudem ist die wesentlich besser als Schaum aus der
Flasche.

- gute Rasierhobel gibt's ab 15 EUR

jetzt kommt aber der Knaller: Eine gute Rasierklinge dafür kostet - je nach
Bestellmenge - zwischen 1 und 10 Cent! Die hält, je nach Bartwuchs
zwischen 3 und 7 Tage.

Sicher, ein Rasierhobel benötigt etwas Übung am Anfang. Sobald Du ihn aber mal gewohnt bist, willst Du nix Anderes mehr!

Zur Prozedur (manche würden es fast schon "Zeremonie" nennen):

- rasiere Dich am Besten nach dem Duschen. Dann sind die Barthaare schon vor-eingeweicht

- Schäume die Rasierseife mit dem Pinsel auf. Die Konsistenz sollte in etwa wie Eischnee, besser noch wie Sahne sein

- Rasiere zunnächst in der Richtung, wie Dein Bart wächst. "Gegen den Strich" oder quer dazu erst anschließend und auch nur für Geübte

- nach dem Rasieren mit **kaltem** Wasser abspülen. Das schließt die Poren

- Anschließend verwende ein Rasierwasser oder -balsam. Mittlerweile sind aber auch viele Cremes für nach der Rasur geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnknight
21.04.2016, 19:42

Eigentlich kann ich deinem Beitrag komplett zustimmen. Allerdings:

Sicher, die Anschaffungskosten liegen etwas höher als bei einem
Gilette-Mach5-7+3-Klingen-Ultrablade-Kugelkopfrasierer-mit-Lubastrip.

Es stimmt schon, die Anschaffungskosten für Hobel und Pinsel mögen höher sein. Aber die Folgekosten dagegen ...

Die Systemklingen werden scheinbar immer teurer. Ich meine, vor 10 Jahren hat ein 4er Päckchen für Mach 3 so um die 10-15€ gekostet (glaub ich). Ein 4er Päckchen für einen Fusion kosten so um die 20-25€ ... für 4 Aufsätze !!! Und die halten jetzt auch nicht ewig lange.

Wenn ich dagegen sehe wie hoch die Preise für 10 Personna Klingen (gute Anfängerklingen) sind, oder selbst bei 10 Feather Klingen ... und gerade Feather Klingen bleiben lange scharf.

Noch größer ist der Unterschied bei nem richtigen Rasiermesser. Wenn man das immer gut behandelt, richtig abledert und regelmäßig schärft (so ca. 1mal pro Jahr), dann kann das über Generationen halten, wurde mir gesagt.

Mein erster Rasierhobel (ein gezahnter) war auch ein Erbstück von meinem Großvater (leider starb er bereits, bevor ich Bartwuchs hatte, so konnte er mir vieles nicht erklären, das mußte ich dann übers Internet lernen). Und heute ist mir dieser Hobel immer noch der liebste.

Wenn man sich überlegt, wie schnell bei Systemrasierern neue Köpfe rauskommen, die mit den alten Haltern nicht mehr kompatibel sind ...

Als kleine Anmerkung zum Rasiertiegel: es stimmt, als ich damals mit Pinselschaum anfing hab ich auch eine einfache Schüssel aus Mutters Küche genommen. Ich hab aber auch gelernt: es gibt Leute (also Männer), die den Schaum in der hohlen Hand aufschäumen, (ok, hab ich noch nicht selbst versucht).

Und es gibt Männer, die den Schaum im Gesicht selbst aufschäumen (das mach ich gelegentlich). Also das Gesicht etwas anfeuchten und das Gesicht dann mit der Rasierseife einreiben (in dem Fall ist eine Seife in Stick Form am besten). Und dann, mit dem feuchten Pinsel im Gesicht aufschäumen. Dabei wird auch gleich die Haut massiert.

Ich benutze je nachdem welche Seife ich gerade nutze entweder einen Tiegel oder ich schäume im Gesicht auf.

1

Ich geh nach der Rasur nochmal mit einem ca. 45° Winkel nach unten links und dann rechts drüber. Das wird dann bei mir eigentlich ziemlich glatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?