Wie bekommen ich den Rost an den Scheibenbremsen weg und hat es irgendwelche Auswirkungen?

5 Antworten

Auswirkungen hat es nicht wirklich. Du kannst wenn dann mit ganz feinem Schmirgelpapier die Rostflecken vorsichtig entfernen.

Aber bitte komm nicht auf die Idee die Bremsen irgendwie zu Ölen. Viele denken wenn man Kettenrost mit Öl weg bekommt, geht das auch bei Scheibenbremsen aber das ist der Tot. Wenn du dann bremsen willst rutscht das einfach durch und du liegst ganz schnell auf der Schna....!

Am besten einfach fahren, fahren und fahren.

Aber wenn es eh nur in den Löchern der Bremsen sind ist das egal.

Abgesehen von der Optik ist der Rost nicht schlimm, manche verwenden lackierte Spider (das ist der innere Bereich, wo die Scheibe nicht drübergeht), andere trocknen die Scheibe nach nassen Touren ab (mach ich auch), damits halt nicht ganz so verranzt ausschaut, aber von der Bremsleistung macht der Rost keinen Unterschied.

Das ist nicht schlimm. Bremsscheiben sind nicht aus besonders hochwertigem Stahl. Sie rosten auch bei jedem Auto. Beim Bremsen wird der Rost von den Bremsuangen wieder abgeschliffen. Deshalb siehst du den Rost nur dort, wo die Bremszangen nicht greifen.

Das hat nix mit Hochwertigkeit zu tun, wären Bremsscheiben aus rostfreiem Edelstahl, hätte man nen deutlich längeren Bremsweg, weil der Reibungskoeffizient von Edelstahl geringer ist als der von normalem ^^

0
@downhillmaster

Natürlich hat es etwas mit der Qualität des Stahls zu tun. In der Frage geht es um den Rost. Ich habe ja nicht gesagt, dass es sinnvoller wäre, Edelstahl zu verwenden. Es ging um eine Erklärung für die Korrosion.

0

Was möchtest Du wissen?