Wie bekomme ich Wohnimmobilien in ein Unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Frage vorweg, wie kommst Du darauf, dass Du mit der Aktion Steuern sparst?

Du sparst nur dann, wenn Du alle Gewinne in der Gesellschaft lässt udn die Immobilien nie verkaufst.

Nur dann profitierst Du davon, dass der Körperschaftsteuersatz mit 15 $% günstiger ist, als der Einkommensteuersatz.

Wenn Du die Wohnungen mal verkaufst, unter liegt der Gewinn in der Gesellschaft immer der vollen Steuer. Im Privatvermögen ist der Gewinn nach 10 Jahren Eigentum an der Immobilie frei.

Das Geld, was Du aus den Gewinnen für privat verbrauchst, unterliegt auch Deinem normalen Steuersatz.

Im Übrigen wäre es kein Problem. Gesellschaft gründen udn die Immobilien als Sacheinlage. benötigst aber ein Gutachten für jede Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie die Frage nach dem Elefanten. Wie bekomme ich einen Elefanten in den Kühlschrank?

Tür auf, Elefant rein und Tür zu. Es geht ganz einfach und macht so gut wie nie Sinn.

Es gibt Einzelfälle wo es tatsächlich Sinn machen kann, nämlich wenn man durch Verkäufe in der Gewerblichkeit landet.

Was soll heißen 'ein eigenes Unternehmen'? Welche Rechtsform? Welcher Unternehmenszweck?

Dazu kommt die Begründung für die Einlage. Weil Handlungen die lediglich auf Steuerersparnis gerichtet sind, die brauchen vom Finanzamt nicht anerkannt werden.

Dann wäre da noch die Frage der Wirtschaftlichkeit. Die Erfüllung der Buchführungspflicht kostet Geld und der Abschluss für die jährlichen Steuererklärungen ebenfalls.

Ferner die Hinterlegung des Bilanzberichtes beim elektronischen Handelsregister.

Zu den Gründungskosten sind nicht nur die Notariatsgebühren sondern auch die Änderungen im Grundbuch. Für die Immobilien braucht man nämlich nicht nur an die Aufwendungen zu denken, sondern auch noch die ggf. notwendigen Notarverträge.

Erbschaftsteuerlich war mal die GmbH & Co KG das Mittel der Wahl. Nämlich die Personengesellschaft als reine Vermögensverwaltung. Aber dieses hat sich dann meines Wissens nach als Steuerschlupfloch auch erledigt.

Das Thema ist ausreichend komplex, dass man kein Pauschalurteil wagen sollte. Es bleibt also nur die Einschaltung eines Steuerberaters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
12.11.2015, 07:48

gewohnte punktgenaue Landung ....

1
Kommentar von ChabubChabub
12.11.2015, 09:02

Das war eindeutig! Danke ;)

Also du sagst das es eig nur richtig Sinn macht, um Erbschaftsteuern zu sparen.

Ich dank dir für deine ausführliche Antwort!

Eine Frage ergibt sich da noch. Sobald eine Immobilie in einem Unternehmen mal drin ist bekomme ich sie nur noch sehr schwer raus in den privaten Besitz...oder?  (Angenommen aus irgend einem Grund will das gemacht werden)

0

notar und steuerberater fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChabubChabub
11.11.2015, 23:30

Aber ganz allgemein betrachtet ist das ja durchaus möglich oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?