Wie bekomme ich wieder Motivation für's Krafttraining?

5 Antworten

Sport, mithin auch Krafttraining, definiert sich als "Freude an der Bewegung".

Das bedeutet für mich (!!), dass ich Sport treibe (auch Krafttraining), weil er mir Spaß bringt. Ergo brauche ich mich nicht zu motivieren, geschweige denn mich zu belohnen.

Mit meinem vielen Sporttreiben muss ich niemandem etwas beweisen, schon gar nicht mir selbst; auch treibe ich keinen Sport aus Gesundheits- oder Fitness-Gründen. Es ist allein die Freude an der Bewegung - geradezu das Bedürfnis, mich zu bewegen, mich zu verausgaben - , das mich antreibt. Vielleicht ist DAS meine Motivation !

pk 

Wenn die Motivation nachlässt, denke darüber nach, wieso du das eigentlich tust und welche deine Ziele du mit dem Krafttraining erreichen willst. Und sei auch nicht zu streng mit dir, wie du soeben geschrieben hast und gönne dir auch mal was, damit das Ganze nicht zu einer Qual wird, sondern auch Spass am Training hast.

Wenn ich mal eher wenig Laune habe höre ich motivierende Musik und gucke mir motivierende Videos von Kevin Levrone, Markus Rühl, Lee Priest oder Ronny Rockel usw. an und dann bin ich meistens direkt top motiviert. ;) Allerdings kommt das eher sollten vor. Mich motiviert mein eigenes Ziel eigentlich schon genug.

Mal ein Boosterchen & dann macht das Training so richtig Laune 😂☝

aber übertreib nicht. Ist nicht das gesündeste. Kannst es ja Mal alle paar Wochen einbauen, wenn du mal so gar keine Motivation hast.

0

mich pushen zum Beispiel auch trainingsvideos vor dem Gym. Kannst es ja Mal probieren.

0

Was möchtest Du wissen?