Wie bekomme ich weiche Haut am Gesicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gute Pflege.

Also: Milde Reinigung und Pflege mit alkoholfreien und unparfümierten Produkten, die feuchtigkeitsbindende Substanzen wie Glycerin, Hyaluronsäure oder Urea enthalten.

Zwei- oder dreimal die Woche ein mildes Peeling, am einfachsten mit einem Mikrofasertuch, das du zwischen den Anwendungen immer gut durchtrocknen lässt, damit sich keine Bakterien darauf vermehren können.

Vorschlag: Reinigungsgel http://www.rossmannversand.de/produkt/350886/babydream-extra-sensitive-waschlotion-und-shampoo-2-in1.aspx

Pflegecreme https://www.dermasence.de/produkte/p/adtop-plus (aus der Apotheke)

haha, wie süß, du empfiehlst immer noch dein babywaschzeug (was ja auch wirklich toll ist) und ich immer noch mein reinigungsöl :D. ich glaub die beiden produkte haben es uns für alle zeiten angetan.

1
@CocoKiki2

Ob du es glaubst oder nicht, ich bin jetzt auch fürs Gesicht auf die Jessa-Intimwaschlotion "extra sensitive" umgestiegen, aber ich weiß nicht, ob die für extrem trockene Haut das Beste ist.

Deswegen meine Empfehlung für das Babywaschgel.

0

weiche shcöne haut bekommst du nicht durch hausmittel, sondern durch wirkstoffe, denn nur wirkstoffe haben auch eine wirkung.

Zuerst mußt du mal die Hautschuppen loswerden, denn die trocknen deine haut aus. Dazu benutzt du bitte ein AHA produkt zb das dermasence effects AHA plus c.

da du die trockene haut nun los bist, solltest du deine haut mit zb nährstoffen wie vitmainen versorgen, dabei mußt du darauf achten, dass die produkte die du verwendest stabile inhaltstoffe beinhalten, das heisst sie sollten luft und lichtdicht verpackt sein, kühl gelagert und AUF KEINEN FALL IN TIGELN daherkommen. außerdem müssen die inhaltstoffe immer in medizinischen konzentrationen vorliegen.
dies und die tatsache das naturkosemtik mit schädlichem alkohol und reizenden ätherischen ölen wie limonene, geraniol, hexyl cinnamal usw konserviert wird, ist der grund warum ich dir dringends von naturkosmetik abrate. denn die macht deine haut nur kaputt.

nachdem du deine haut mit nährstoffen versorgt hast, solltest du sie mit feuchtigkeitsspendern wie glycerin und urea verwöhnen. da feuchtigkeitsspender nicht lange genug in der haut verbleiben würden um zu wirken und dann wieder verdunsten ist es nötig die haut noch okklusiv mit einem starken filmbildner zu verschließen. hier eignet sich am besten mineralöl. denn mineralöl ist die einzige substanz der welt die es vermag den transepidermalen waserverlust der haut um 98 % zu vergeringern. vaseline ist in beide richtungen wasserabweissend. es schließt hervorragend nährstoffe, wirkstoffe und feuchtigkeitsspedner in die haut ein und sorgt gleichzeitig dafürm, dass hautagressive substanzen von außen nicht in kontakt mit der haut gelangen (man denke mal an die haarcoloration).

außerdem würd eich dir raten tagsüber eine reizarme sonnencreme zu tragen, denn die uv strahlung ist für 80 % der hautalterung verantwortlich und das willst du nicht.

Hallo,

achte darauf, dass du nur Produkte nimmst, ohne Parabene, Silikone o.ä.

Das macht die Haut richtig trocken und ist extrem schädlich.

Bei trockener Haut hilft Mandelöl und auch Avocadoöl. Du kannst  z.B. je einen Tropfen in Deine Creme geben, wenn Du es nicht pur auftragen willst. Ein gutes Hyaluron Gel würde ich Dir auch empfehlen. Auf jeden Fall Naturprodukte z.B. von Weleda oder Beatrix Strobl.

Alles Gute

Parabene sind Konservierungsstoffe, die sind nur in minimalen Mengen in Kosmetika enthalten, damit sich die Creme nicht in einen unappetitlichen Nährboden für Bakterien und Pilze verwandelt.

Sie trocknen die Haut überhaupt nicht aus und sind in den verwendeten Mengen absolut unschädlich  - sagt das Bundesinstitut für Risikobewertung.

Silikone sind pflegende Öle, die nicht fetten. Es gibt nichts Besseres für die Haut. Ich verwende zusätzlich zu meiner normalen Pflegecreme ein reines, unparfümiertes Silikonöl, und meine Haut ist mega-weich und glatt. Wenn man Hautärztinnen fragt, auf welchen Inhaltsstoff sie nie mehr verzichten wollen, dann sagen sie: Silikonöle.

Naturkosmetik ist hingegen nicht zu empfehlen, denn sie enthält oft Alkohol (ein aggressives Lösungsmittel, das die Hautbarriere zerstört) und hautreizende Duftstoffe.

Hyaluron-Gel ist OK, wenn es alkoholfrei ist, und gegen die fetten Öle (Mandel- oder Avocadoöl) ist ebenfalls nichts einzuwenden.

1
@Pangaea

Also Silikonöl ist nicht Pflegend. Es legt sich nur auf die Haut, aber hat keinerlei benefits zu bieten, wohingegen pflanzliche Öle wertvolle Fettsäuren, Antioxidantien etc. bieten, die den Pflegestoffen die die Haut selbst bildet sehr nahe kommen.

Parabene sind zwar nicht schlecht für die Haut, aber können im Körper hormonähnlich wirken, also würde ich sie trotzdem meiden.

1
@itsgreat

Alle fetten Öle legen sich auf die Haut und verhindern den Feuchtigkeitsverlust. Silikonöle fetten dabei nicht, das ist der einzige Unterschied.

Die "wertvollen Fettsäuren und Antioxidantien" der Pflanzenöle sind nicht stabil, und Avocadoöl ist dem natürlichen Hautfett nicht ähnlicher als Mineralöl. Wenn du wirklich ein Fett willst, das dem natürlichen Hautfett ähnlich ist, musst du Lanolin nehmen. Das macht aber leider relativ häufig Allergien.

Wohlgemerkt: Ich habe nichts gegen fette Pflanzenöle in der Hautpflege. Die machen ihren Job, nämlich die Haut fetten und Feuchtigkeitsverlust verhindern. Sie sind zwar nicht so angenehm wie die Silikonöle, aber es spricht nichts dagegen, bei trockener Haut Avocado-, Mandel- oder Jojobaöl zu nehmen. Ich habe nur etwas gegen die unreflektierte Lobpreisung von "Naturkosmetik" und die Verteufelung hervorragender Inhaltsstoffe wie der Silikonöle.

Unsere Haut unterscheidet nicht zwischen "natürlich" und "synthetisch". Sie unterscheidet zwischen "hautreizend" und "reizarm".

Was die "hormonähnlichen Wirkungen" der Parabene angeht: Du sollst diese Stoffe ja nicht in Kilo-Mengen löffeln. In den Mikro-Mengen, die in Cremes enthalten sind, noch dazu auf die Haut aufgetragen und nicht innerlich eingenommen, gibt es keine hormonähnlichen Wirkungen.

1

Was möchtest Du wissen?