Wie bekomme ich solch dunklen Fotos hin?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du musst auf irgendeine Art dein Objekt erhellen und die Kamera muss sich nur auf das Motiv konzentrieren, damit sie genau das Objekt richtig belichtet und eben den Hintergrund ausser acht lässt. Nun kenne ich dein Kamera nicht. Bei meiner würde ich einfach das Motiv beleuchten, den Hintergund nicht und dann die Belichtungszeit soweit nach unten korrigieren, bis das Motiv eben richtig belichtet wird und der Hintergrund eben nicht.

Einfacher geht es sicher auch mit nem eingebauten Blitz. Der reicht meist nicht bis in den Hintergrund. Das kennt man schon von Partyfotos, Gesichter hell, der Rest eben dunkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ambrosiiia
26.09.2016, 01:17

Lieben Dank. Ist 'ne Canon EOS. Hab soweit an alles Moegliche gedacht, nur nicht an die Belichtungszeit.

0

Generell solltest du das Bild richtig belichten. In der Bildbearbeitung wurden hier einfach die Schwarztöne etwas angehoben und die Lichter etwas beschnitten. 

Da die Bilder alle sehr unterschiedlich sind und auch unterschiedlich aufgenommen sind, kann es nicht für alle generell sagen. 

Wenn du im "AV-Modus" fotografierst, dann mit der Blendenkorrektur ins Minus. Im "M-Modus" die Blende soweit auf wie es dir von dem Schärfeverlauf gefällt, dann mit der Belichtungszeit soweit hoch, das die hellen Partien noch richtig belichtet sind - können auch etwas unterbelichtet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann bestätigen, was die anderen Antworter schon gesagt haben. Zusätzlich kannst du in Lightroom, um diesen Matt-Look hinzubekommen, den unteren Teil der Gradiationskurve anheben. Dann wird das Schwarz etwas matt und das Bild erhält einen gewissen "Instagram"-Look.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

dafür benötigst du keine Filter oder Apps. Einfach den Fokus auf extrem helle Stellen setze, die Lichtführung gezielt auf einzelne Objekte führen und mit der Belichtungszeit und Blende spielen. Ggf. im Nachgang mit Lightroom punktuelle Highlights setzen.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blende öffnen (kleine blendenzahl), kleine belichtungszeit und iso dementsprechend anpassen. Wenn du dich damit nicht auskennst kannst du es ganz einfach über youtube lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt daran, dass du die Grundlagen der Belichtung und die Funktionsweise des Belichtungsmessers in der Kamera nicht kennst.

Lerne sie.

Es ist nicht schwer.

http://fotolehrgang.de/

Höre auf, mit Automatiken und Matrixmessung zu arbeiten; das ist wie Roulette spielen. Wenn dabei das rauskommt, was du dir vorgestellt hast, dann ist es Zufall.

http://www.photoquack.de/tutorials/matrix.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeansprinzessin
26.09.2016, 04:22

Komisch, ich arbeite mit Automatiken und Matrixmessung und es ist weniger Roulette als Spotmessung und manuelles Belichten.

Mach das mal beim Konzert unter der Lichtorgel ;-)

Automatiken sind Klasse, ich hatte jahrelang gar keine.

Teilweise immer noch nicht, z.B. an einer Fuji 690

0

Was möchtest Du wissen?