Wie bekomme ich Schmerzensgeld nach autounfall?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

 Wurde bis zum 09.05. krankgeschrieben wegen HWS.

Warst du bei deinem Hausarzt, denn sonst verstehe ich die Krankmeldung nicht.

Bei HWS wird man so schnell nicht krankgeschrieben, sondern geröntgt, evt. eingerenkt und behandelt.  Im Normalfall kann man am gleichen Tag wieder arbeiten gehen.

Ob hier eine Leistung wegen Schmerzensgeld möglich ist, kann ich nicht beurteilen.

Zuerst muss der Unfall erst mal versicherungstechnisch, bzw. rechtlich geklärt werden. Dann solltest du einen Rechtsanwalt kontaktieren, der deine Ansprüche hinsichtlich Schmerzensgeld beim Schadensverursacher durchsetzt.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von besiktasss1903
27.04.2016, 16:06

Wurde in der Ambulanz behandelt. Röntgenaufnahmen wurden gemacht.

0

Lass Dir (falls noch nicht gemacht) ein Attest vom Arzt geben.
Du hast Doch die Versicherungs-Daten des Verursachers oder? Wende Dich an die gegnerische Versicherung und frag nach was Du mit dem Attest machen sollst. Sonst kannst Du auch Deine Versicherung anrufen und fragen. Wenn alles nix hilft --> Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht Schuld bist, würd ich dir raten, einen Anwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen. Dann brauchst du dich nur noch zurück lehnen und es wird alles für dich erledigt. Bei dem kannst auch wegen den Schmerzen fragen, aber vermutlich musst das von nem Arzt bestätigen lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss dokumentiert werden, dass diese Schmerzen vom Unfall herrühren. Du warst hoffentlich bei einem Unfallarzt?

Wenn Du keine bleibenden starken Folgen hast, versprich Dir nicht allzu viel davon.

Um Schmerzensgeld zu bekommen, musst Du eine Zivilklage einreichen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von Rechts?? Vorfahrt missachtet ... gegen wen willst die Forderung stellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An den Anwalt, das kommt, wenn sich der dir gegenüber weigert, vor Gericht ansonsten macht man es mit dem Anwalt zivilrechtlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ein ärztliches Attest haben. Also zum Arzt. Von da aus zum Anwalt. Der wird das dann erwirken. Du kannst da selbst nichts ausrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wende dich schnellstens an einem R.A, ohne dem erreichst du nichts, weil er eine Klage einreicht, wegen Körperverletzung, der setzt sich mit dein Hausarzt in Verbindung weil AU fähig bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Schmerzensgeld einzuklagen solltest du dich an einen Anwalt mit Schwerpunkt auf Verkehrsrecht legen und dir ein Attest vom Arzt diesbezüglich ausstellen lassen, der Anwalt wird dann alles weitere in die Wege leiten ... Du solltest aber mit nicht mehr als 2500 Euro an Schmerzensgeld rechnen ( falls du überhaupt welches bekommst), unsummen kriegt man nämlich nur in Amerika ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
27.04.2016, 14:45

das hat mit  Verkehrsrecht kann er sich schenken, das ist ne andere Baustelle. 

Unfallklärung; ja

0

An einen Verkehrsrechtler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schalte einen Anwalt ein.

Die Kosten dafür übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die polizei hat den schaden aufgenommen und macht jetzt ihre arbeit. du kannst deinen personenschaden noch nachmelden. ein aktenzeichen hast du ja sicher bekommen. dann geht alles seinen gang... habe geduld...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
27.04.2016, 14:44

Schmerzensgeld bekommt man nicht automatisch, dass muss man zivilrechtlich einklagen. Tut man das nicht, passiert auch nichts.

0
Kommentar von ShinyShadow
27.04.2016, 14:45

die polizei hat den schaden aufgenommen und macht jetzt ihre arbeit.

Sooo viel macht die Polizei auch nicht außer den Schaden aufzunehmen... Ohne Anwalt muss man sich um vieles selbst kümmern. Die Polizei steht nur zur Verfügung, wenn die Versicherung Fragen zum Unfall hat.

0

Was möchtest Du wissen?