Wie bekomme ich Schildläuse an Zimmerpflanzen weg?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte das Problem mit den Schildläusen auch schon. Ich habe vieles versucht, doch geholfen hat bei mir nur eines. Ich bin zwar nicht so für die chemische Keule, doch es gibt solche kleinen Düngestäbchen mit einem Gift gegen saugende Insekten. Je nach Topfgröße steckt man 1/2, 1 oder mehr in die Blumenerde. Wichtig ist, dass nicht nur die akut befallenen Pflanzen behandelt werden, sondern auch alle die daneben stehen. Ansonsten wiederholt sich der Befall nach einer geraumen Zeit. Viel Glück

hallo lupus, du weißt nicht zufällig noch den namen? ich werde demnächst mal in den bau/gartenmarkt gehen und einfach mal nachfragen.

aber vorher versuche ich es noch mit brennesselbrühe, die ich im garten zu stehen hatte, bevor ich evtl. doch noch chemie einsetze(n muß). hab mir heute etwas davon mitgebracht. ist ja gegen alles mögliche gut. und düngt außerdem noch ordentlich, kräftigt also die pflanze.

apropos: was mich enorm wundert, dieses kleine affenbrotbäumchen sieht mit ausnahme der schildläuse wie das blühende leben aus. scheint es kaum zu beeindrucken, jedenfalls bis jetzt.

gruß in den brandenburger garten! die gartrenfee

0
@gartenfee

Nein, ich weis nicht mehr wie es hieß. Du musst da sowieso nachfragen, weil das Zeug nicht in den normalen Regalen liegt, sondern im abgeschlossenen Giftschrank. Die Pflanzen leiden wahrscheinlich erst ab einer bestimmten Befallsstärke. Meist leiden sie auch an der von den Schildläusen ausgeschiedenen süßen und klebrigen Flüssigkeit auf der sich dann anderes ansiedelt (Pilze, Bakterien...).

Einen schönen Abend und einen guten Sonntag :-)

0

Wir bekämpfen die (genau wie die Spinnmilben) mit der chemischen Keule; das wirkt zuverlässig. Man muss halt vorsichtig und besonnen dosieren, und Mitbewohner (zwei- und vierbeinige) von den behandelten Pflanzen fernhalten. Gibt´s im Gartencenter Deiner Wahl.

na ja, die richtige chemische keule setze ich so gut wie nie ein. ich habe hier ein paar mittelchen von neudorff, die ganz gut sind. ganz zu beginn habe ich mal mit chemischen keulen ausprobiert, wenn ich mitviecher hatte (meistens spinnmilben). und da sind die viecher zwar irgendwann drauf gegangen, aber die pflanze trotz vorsichtiger dosierung gleich mit. darum setze ich sowas nicht mehr ein. trotzdem danke.

0
@gartenfee

Das kann ich nicht bestätigen. Die Mittel, die heute zum Einsatz kommen, sind nur für die Schädlinge schädlich, nicht für die Pflanzen. Wir sprayen (ich glaube, es heisst "Hexaflor", bin mir jetzt aber nicht ganz sicher) regelmäßig z.B. unseren Hibiskus und die Schönmalve damit ein - kein Problem.

0
@FordPrefect

na ja, das ist auch schon etliche jahre her mittlerweile. kann sein, daß sich da inzwischen etwas verbessert hat und die keulen nicht mehr die pflanze selbst so stark angriefen. danke für den namen. da gehe ich mal anchschauen im baumarkt/gartenmarkt. vielleicht kriege ich sie ja damit weg.

0

Ein absolut sicherer Tipp, vorausgesetzt, dass es sich nicht um eine sehr große Pflanze handelt, ist: die Pflanze einsprühen (am besten mit einem speziellen Spray), dann in Kunstoff packen (Vorsicht Pflanze nicht beschädigen) und oben zuschliessen. 12 bis 14 Stunden so stehen lassen. In den nächsten 2 - 3 Wochen immer wieder einen Kontrollblick machen. Sind noch lebende Schildläuse vorhanden (die erkennt man am Aussehen), dann mit einem feuchten Wattestäbchen (oder mit einem Finger) zerdrücken.

Wichtig ist dabei das Kontrollieren. Denn fast bei keiner Behandlung werden diese Parasiten zu 100 Prozent unschädlich gemacht. Es kann auch sein, dass sich noch der eine oder andere auf einer Stützvorrichtung (Stab etc.) befindet. Bei Orchideen empfiehlt es sich, das Substrat auszutauschen, die Biester sitzen nämlich nicht nur auf lebenden Pflanzen.

Ach ja, wichtig: Vor dem Einsprühen die Pflanzen normal gut giessen und nicht in die Sonne stellen!

super tipp! ganz herzlichen dank dafür! die schildläuse sind auch immer noch da. darum werde ich deinen tipp morgen gleich mal ausprobieren. wenn das klappt, was du hier schreibst, dann hast du einen orden verdient. (die hilfreichste frage habe ich ja lider schon vergeben.)

0

Wie bekämpfe ich Schildläuse bei Orchideen?

Einer meiner Orchideen hat Schildläuse. Leider kenne ich mich mit Schädlingen nicht so aus. Ich habe jetzt alle sichtbaren Läuse abgemacht und diesen "Schleim" vorsichtig abgewaschen. Im Internet habe ich gelesen, dass Teebaumöl hilft. Aber kann ich auch etwas anderes aus dem Haushalt nehmen? Habt ihr irgendwelche Tipps, die mir helfen können?

...zur Frage

Schlafmangel bei Katzen?

Hallo ,

ich habe seit etwa 2-3 Wochen ein Problem mit unserer Katze. Sie macht überall hin obwohl sie sonst (im Winter da sie sonst Freigänger ist(sie ist ca. 8jahre alt und wir haben sie schon 7jahre)) immer auf ihr Katzenklo gegangen ist . Wir haben es auch schon mit verschiedenen Katzenklos und Streus versucht aber es hat nichts geholfen. Weiterhin habe ich beobachtet das sie anscheinend in irgendeiner weise schwer atmet und irgendwie kommt es mir so vor als ob sie nicht richtig Kucken könnte da sie nicht reagiert wenn ich z.B ein Leckerli vor ihre hin und her bewege . Und noch das wichtigste sie schläft nicht . Sie liegt den ganzen Tag irgendwo herum und tut nichts und da ich selbst Nachtmensch bin und meine Mitbewohner am Tag wacht sind bin ich mir 100%tig sicher das sie nicht schläft und das schon sehr lang nicht mehr. (1woche )

Ich mache mit wirklich sorgen um die Katze Würde mich über hilfe freuen MfG Cat

...zur Frage

Wie wird man Schildläuse wieder los?

Einige meiner Zimmerpflanzen haben Schildläuse und ich bekomme sie einfach nicht weg habt ihr einen Tipp wie ich sie wieder los werde?

...zur Frage

Schildläuse bevölkern meine Palme! Wie werde ich sie schnell, sicher und günstig wieder los?

Liebe Gemeinde,

vor einigen Jahren fing es an, dass eine nach der anderen Zimmerpflanze bei mir Schildläuse bekam. Schildläuse sind diese kleinen Tierchen die wie Kappen oder Helme aussehen, sie bewegen sich nie, zumindest nicht sichtbar.

Ich habe schon viel versucht: Ständiges Abduschen der Pflanze, wiederholtes Einsprühen mit Spülmittelwasser, geduldiges Abwischen der Blätter mit einem Lappen, um die Läuse zu entfernen.

Was hilft denn nun wirklich gegen diese Läuse? Woher kommen die Läuse? Wie weit muss ich die betroffene Pflanze von den anderen (gesunden) Pflanzen entfernt halten, damit die Läsue sich nicht auf die gesunde Pflanze übertragen? Muss ich das Substrat wegschmeißen? Oder kann ich es wieder verwenden?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?