wie bekomme ich Neurodermitis im griff?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

kenne dein problem. habe seit der geburt neurodermitis. am schlimmsten wars von 11-13 jahren. jetzt (mit 20) hab ichs eigentlich nur an den armbeugen, am hals und minimal im gesicht. meistens geht das während der pubertät komplett weg. solltest aber auf jeden fall mal zu nem hautarzt gehen und tests machen woran es bei dir liegt! so, zu dem was hilft ;) : In der Apotheke gibts einige Cremes, am besten fand ich bisher die Prednitop Creme. die ist aber nicht gerade billig. dann nutze ich noch eine die vom hautarzt gemischt wird. die ist auch ganz okay. was auch hilft ist Nachtkerzenöl, doch das ist richtig teuer.. Aber zum Arzt gehen ist immer besser, der kann dir besser sagen was dir helfen kann!

ich würde auch "Totes Meer Salz" empfehlen, zum drin baden, das hilft mir zumindest immer ziemlich gut..

du schreibst deine Neuro ist "weggegangen" aber soweit ich weis, hat man die Krankheit sein ganzes Leben lang, nur die Symptome sind manchmal stärker und manchmal schwächer.. anscheinend hattest du einen "Neurodermitis-Ausbruch"..

Gute Besserung an deine Haut ;D

0

Hallo, ich habe von Geburt an Neurodermitis. Ich kann nur sagen, dass es nicht DAS Mittel oder DIE Tipps gibt, denn jeder ist da anders. Ich kenne andere Neurodermitiker, die vertragen Sachen, die bei mir gar nicht gehen und umgekehrt. Manche Dinge scheinen generell schlcht vertragen zu werden, das gilt für Nahrungsmittel, für Kosmetika und Kleidung. Also Wolle mit Silberfäden... ich weiß nicht, da gibt's wohl kaum welche, die Wolle vertragen. Allerding Silber und Zink kann ich presönlich auch empfehlen. Es gibt eine Wundschutzcreme - für Babys Po ;-) - die super ist. Lavera Neutral ist die Firma, im Bioladen, manchmal auch im DM Markt oder z.B. Karstadt in der Bioabteilung. Da ist Zink in der Creme (wie fast immer bei Wundschutzcremes), was gegen Entzündungen hilft und was hier super ist, es ist alles aus der Serie für Neurodermitiker, da ohne Parfum, ohne ätherische Öle etc. Hilft nicht mehr, wenn die Schübe heftig sind und alles aufgekratzt ist, aber anfangs oder auch mal auf kleinere Stellen. .. Ich nehem es immer für meine Lippen, da ich nicht anderes vertrage, aber so mit meinen Lippen verzweifelt war. Nun nehme ich die Creme und gut ist. Wie schon gesagt, ein guter Arzt ist wichtig und Du musst viel ausprobieren. Mit extra sensitiven Produkten oder auch speziell für Neurodermitiker kannst Du nicht viel falsch machen. Allerdings gibt es auch Personen, die nicht immer alle vertragen, aber zum Probieren besser als übliche Duschgele und Lotionen. Zigaretten und Alkohol verschlimmern Schübe, es juckt nur noch mehr. Also bei Schüben drauf verzichten oder am besten immer. Alles Gute und gute und schnelle Besserung!

Die Ursachen für Neurodermitis sind noch nicht vollständig geklärt. Man weiß aber mittlerweile, dass es eine genetische Veranlagung gibt. Und die Erkrankten haben meistens einen extrem hohen IgE-Spiegel. Diese Antikörper richten sich vor allem gegen Umweltallergene - das sind zum Beispiel Hausstaubmilben, Katzenhaare, Pollen oder Nahrungsmittel. Gegen die Neurodermitis an sich kannst du nicht allzuviel tun, aber gegen deen Erreger und gegen die Verschlimmerung. Neurodermitis verschlimmert sich u.a. durch Stress. Und den kann man im Alltag reduzieren. Dann soltest du etwas gegen den Auslöser, also in deinem fall wohl die Hausstaubmilbenallergie, tun. Versuch es doch mal mit einer Desensibilisierungstherapie. Dabei bekommst du über einen langen Zeitraum Tabletten oder Tropfen und nach 3 bis 5 Jahren kannst du im besten Fall die Allergie ganz los werden. Früher hat man das mit Spritzen gemacht, jetzt gibt es, wie gesagt, auch die Variante mit Tabletten und Tropfen. Ich finde dies auf jeden Fall angenehmer als sich x-mal spritzen lassen zu müssen. Und damit bekämpfst du wirklich die Ursache, und schiebst nicht nur die Symptome vor dir her. Schau doch mal hier, wenn du mehr wissen willst: www.nie-wieder-taschentuecher.de

Ich hatte ne Art Achselhöhlenekzem; zumindest habe ich es so definiert, weil mein Hautarzt ratlos war. Nach Recherche im Internet bin ich auf Silberwasser gestoßen, was ich mir über einen Ebay-Shop bestellt habe. Der Ausschlag ist mittlerweile komplett weg (musste 2 Jahre damit leben). Hab das meinem ehem. Arbeitskollegen berichtet, der an schlimmer Neurodermitis leidet und jährlich ans Meer zur Kur fahren muss. Der hat es an einer unauffälligen Stelle ausprobiert und meint, es ist zwar nicht komplett weggegangen, aber das Hautbild hat sich gebessert und die Haut ist weicher geworden.

Als Notfallmaßnahme bei entzündeter, juckender Haut, hilft auch schwarzer Tee. Einfach billige Teebeutel aufkochen und mit dem abgekühlten Tee die Wunden betupfen, antrocknen lassen, ggf. mit dem Fön.

Als Salbe kann ich Dir Alfason Repair empfehlen, die liegt bei ca. 26,- € auf 100g und es gibt sie in der Apotheke.

Ansonsten ist natürlich der Gang zum Hautarzt die einzige wirklich gute Reaktion!

Folgende Seite sollte Dir helfen die wirkliche Ursache zu finden:
http://neue-mediz.in
zusätzlich kannst Du noch Reizklima (Meeresluft, salzhaltige Luft)
in den eigenen vier Wänden erzeugen. (Schlafzimmer, Wohnzimmer, ...)
Die Matratzenhygiene ist auch oft nicht ausreichend.
Regelmäßig die Matratze vakuumieren (1 Mal pro Jahr)
und tiefenreinigen (mindestens 2 Mal pro Jahr, bei Hautproblemen wesentlich öfters)
Eine Ernährung mit ausreichend Mineralien, Spurenelementen ist auch von Vorteil.
Alles andere wie Meersalzbad, Aloe, ...
wurde ja schon ausreichend beschrieben.
Ach ja, und viel Quellwasser trinken ist generell gut für die Gesundheit,
hilft den Körper von innen zu reinigen.
Gute Besserung !
Liebe Grüße Josef

Was hat denn in der Kindheit geholfen? Ich würde einen Facharzt aufsuchen, der kann Dir die möglichen Ursachen sagen (Tests) und Du kannst damit möglicherweise einen Auslöser finden und verhüten. Es bringt nichts, wenn Du nun hier 10 Tipps und Salbenrezeptueren bekommst. Da muss ein Fachmann drauf schauen.

Hallo KiriMaya,

Neurodermitis ist nicht heilbar. Du kannst es zwar hinbekommen, über Jahre symptomfrei zu sein, aber plötzlich gibt es einen Knick im Leben - und alles geht wieder los...! (Sorry, ist leider so...! Ich kenne die Verläufe mittlerweile seit 50 Jahren...)

Es ist auch zumeist die Kombination von verschiedenen Faktoren, die im Fall des Falles eine Besserung bringt.

Das äußerliche Schmieren ist eine Seite, ein regelmäßiges - vor allem mäßiges - Leben mit Anti-Stress-Strategien eine weitere...

Allerdings ist auch die Ernährung bei Neurodermitis das A und O...!

Du solltest dir z.B. mal eine spezielle Ernährungsberatung für Neurodermitiker vom Arzt verschreiben lassen, das zahlt die KK...!

Wichtig sind bei ND auch die essenziellen Fettsäuren (speziell die Gamma-Linolensäure, die bei Neurodermitis nicht vom Körper selbst gebildet werden kann.) Ich empfehle hier kalt gepresstes, biologisches Hanföl - jeden Tag 2 Esslöffel pur! Auch einreiben wird empfohlen!

Das enthält sowohl die Gamma-Linolensäure in erheblichem Anteil, als auch wertvolle Omega-III-Fettsäuren, welche gut gegen jedwede Entzündungszustände wirken.

Wichtig ist, dass du auch einen umfangreichen Allergietest beim Allergologen machen lässt, um schon mal Anhaltspunkte für die Ernährung zu bekommen.

Salben:

Im akuten Schub brauchst du Kortisonsalbe, damit die Entzündung aus der Haut geht. Auch ein Antihistamin ist hilfreich.

Linola (Wollwachs) oder Fettsalben auf Erdölderivatbasis sind bei Neurodermitis allerdings kritisch, da sie häufig die Poren verstopfen und damit noch stärkere Reizung (Juckreiz) hervorrufen - das vertragen viele Allergiker nicht...

Vor allem solltest du darauf achten, dass du auch keine Cremes, Waschmittel, Weichspüler mit Duftstoffen oder Konservierungsmitteln verwendest. Auch Chlorwasser wird häufig schlecht vertragen.

Sehr wohltuend sind Bäder in Totem Meer Badesalz oder auch in Jentschura "Meine Base"-Salz.

Allerdings finde ich es auch interessant, dass alle (Ärzte!) immer meinen, die Haut müsse gefettet werden... ich habe die Erfahrung gemacht, dass die trockene ND-Haut viel eher Feuchtigkeit als Fett benötigt!

So komme ich als Neurodermitikerin seit über 30 Jahren am besten mit einer simplen Urea-Emulsion klar, die ich mir in der Apo anfertigen lasse. Die spendet und erhält Feuchtigkeit, deckt mit minimaler Menge Fett ab, verstopft aber die Poren nicht und wirkt auch leicht desinfizierend - und somit auch gut gegen die Juckerei. Also - lass dir in der Apotheke

  • Urea Pura 5,0* Unguentum Emulsificans Aquosum ad 100,0

(wahlweise auch 10,0 auf 100,0) anmischen!

Am besten in feuchter Haut einzumassieren... (kann anfangs beim Auftragen ein bissi brennen, hört aber schnell wieder auf!) Die hat eine tolle, lang anhaltende Feuchtigkeitswirkung und kostet auf 100 Gramm ca. 10 Euro! (Je größere Menge, je preiswerter...)

Alles Gute für dich!

Manche sind viiiieeel zu schnell bei der Vergabe von Sternchen. Nimmste halt `n Gedachtes von mir....

0

Ich weiß als Betroffener du brauchst eine wirklich sehr gute Pflege und ohne Kortison. Für mich gibt es nur NeuroPsori diese benutze ich schon länger und bin 100% zufrieden. Denn heilbar ist unser Leiden noch nicht man kann sich nur mit ihm Angaschieren.

Frag den Haus- oder Hautarzt !!! In einem Forum gibt es meistens nur Halbwissen ,oder Dinge die nicht auf jeden zutreffen.

als kind ist es im urlaub weggegengen.ich war noch zu klein um mich dran zu erinnern,meine mutte hat es geschaft das ich es verliere.

Es gibt da eine Firma FLP. Die handeln mit 100%-en ALoe Vera Produkten. Das hilft auf jeden Fall!

Am besten nimmst du zum Waschen und Duschen eine Aleppo-Seife mit 45% Lorbeerbeerenöl und machst ab und zu mal Packungen mit Totem Meer-Schlamm bzw. Bäder mit dem Schlamm des Toten Meeres. vgl:http://www.najel.net/ger/soinsmermorte.php

am besten du gehst erstmals zu einem kompetenten hautarzt.neurodermitis ist leider so ne plage mit der man auch ein lebenlang kämpfen muss...

hast du mal überlegt wäsche anzuziehen mit spezialwolle in der silber reingesponnen wurde? oder bäder mit salz aus dem toten meer zu benützen?

Was möchtest Du wissen?