Wie bekomme ich meinen chronischen Tinnitus nach Schleudertrauma weg?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hatte ich ebenfalls schon zwei Mal! Bei mir lag es daran, daß ich mir die Halswirbel ausgerenkt hatte. Diese drückten auf die Nerven, die zum Ohr führen. Ich bekam Infusionen zum Verdünnen des Blutes, damit das Ohr wieder richtig mit Blut versorgt werden konnte. Vorab wurde ich natürlich eingerenkt! Immer Musik hören, damit der Ton im Ohr übertönt wird. Das Gehirn kann sich nämlich an den Piepton gewöhnen und dann hörst du es immer. Die Infusionen bekam ich täglich über fast zwei Wochen. Dann dauerte es noch einige Tage und es ging weg. Aber dran denken.. nicht auf den Ton konzentrieren.. übertönen! Mir hats bereits zwei Male geholfen!! Viel Glück und gute Besserung und somit Freude auf Entspannung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pilaris
12.10.2010, 23:47

Bei mir hats übrigends zwei Monate gedauert bis die Ärzte auf die Ursache kamen.. war bei drei verschiedenen HNO-Ärzten und meinem Hausarzt!

0

Hallo sundl!

Ich kann Dir folgende Therapie empfehlen, die mir bei meinem langjährigen Tinnitus endlich geholfen hat: Frequenzgefilterte Musik.

Die Frequenzgefilterte Musik heißt TinnMusic und Du findest sie unter www.promedicum.de

Diese Therapie gibt es relativ neu, weil die Tinnitus-Forscher herausgefunden haben, dass jeder Tinnitus - egal, warum man ihn hat - zum Umbau der Gehirnzellen im Hörzentrum führt.

Wird nun die Tinnitusfrequenz aus Musik herausgefiltert, werden diese Umbauvorgänge im Gehirn wieder rückgängig gemacht und der Tinnitus wird leiser

Die Therapie wird zu Hause durchgeführt, man hört die gefilterte Musik (ich habe mir auch gefilterte Naturgeräusche bestellt) wo man will. Ich habe oft beim Einschlafen gehört oder früh morgens, wenn ich durch den Tinnitus wach wurde und nicht mehr einschlafen konnte.

Mein Tinnitus ist eigentlich ganz weg. Ich bin so froh, dass ich diese Erfahrung gerne weitergebe!

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh das Du noch lebst. Das war ja schon ein schwerer Unfall.......und chronischer Tinnitus; das Wort sagt es ja schon: es ist chronisch. Wie soll man etwas chronisches weg bekommen? Versuche das beste aus deinem Leben zu machen und lenke dich ab, damit Du diese Töne nicht mehr so deutlich hörst. Ansonsten helfen bei chronischen Leiden nur noch Wunder. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine neue Tinnitus-Therapie mit Tönen. - Google mit

neue tinnitus therapie töne

und mit

focus neue tinnitus therapie töne

(die Wörter immer genau so)

.

und klick diesen Link an:

Töne gegen Tinnitus

Hoffnung für Tinnitus-Patienten dank neuer Therapie

http://vollekanne.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,8084931,00.html

Klick auch das Video (rechts) an.

.

Google auch mit

tinnitus liga

.

(Fortsetzung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
13.10.2010, 07:34

Bei Dir denke ich insbesondere an die Osteopathie. Durch den Unfall hat sich mit Sicherheit die Statik verschoben. Schon geringste Verschiebungen können massive Beschwerden bereiten. - Google mit

tinnitus osteopathie

und klick Dich durch die Infos durch.

.

Hier habe ich von Erfahrungen mit osteopathischer Behandlung geschrieben und wie die Krankenkasse die Kosten übernimmt:

Wer hatte schon mal Probleme mit der Lendenwirbelsäule, ein plötzlicher stechender Schmerz beim

(Lass Dich nicht von der Fragestellung verwirren, in der es um die Lendenwirbelsäule geht.)

Besprich Dich vertrauensvoll mit Deinem Arzt, von dem Du die Anwendungsrezepte bekommen kannst.

.

Ich wünsche Dir alles Gute und schnelle kompetente Hilfe!

0

Artz Fehlschlag , Anderer artz Evtl. Korrekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tinnitus hat mit Stress zu tun und das Schleudertrauma kann "lediglich" der Auslöser sein. Ich kann hier nur empfehlen nach den Ursachen zu forschen und empfehle hierbei gerne die Möglichkeiten der Hypnose. Einfach mal in der Richtung unverbindlich erkundigen. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Methode gegen Tinitus genau zu dem Thema hab ich vorhin ne Frage gestellt. Einer hat gemeint das die Idee die ich da hatte sogar zum Teil umgesetzt wird, vllt kannst du ja mal einen Artzt gezielt danach fragen. Mehr kann ich dir zum Thema aber leider nich sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?