Wie bekomme ich meine Wellensittiche zutraulicher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist doch schon auf einem sehr guten Wege.

Aber aus der Ferne lässt sich nur schwer ein guter Rat dazu erteilen.

Allgemein ist es so, daß man mit seinen Vögeln kommunizieren sollte. Man spricht mit Ihnen in ruhiger Art und Weise, kündigt sich dadurch auch schon bei den Vögeln an, bevor man den Raum betritt.

Man vermeidet schnelle und hektische Bewegungen und sollte (im Idealfall) möglichst immer die gleichen Sachen tragen.

Wichtig sind auch geeignete, sich über Kopfhöhe des Menschen befindliche, gut an- und abfliegbare Sitzplätze für die Wellensittiche.

Solche Plätze über Kopfhöhe sind für den Stressabbau bei den Vögeln sehr wichtig. Du solltest so zunächst zwanglos auf eine Verkürzung der Fluchtdistanz hin arbeiten.

Dabei solltest du bewußt darauf achten, daß von Dir selbst keine direkt erkennbare Annäherung an den Vogel erfolgt.

Wenn die Fluchtdistanzen bei nahe Null sind, dann werden die Wellensittiche gern Futter von Dir annehmen, daß du auf der Hand hast. Vermeide es, das Futter selbst aktiv anzubieten - lass die Wellensittiche kommen.

Deine größten Tugenden sollten immer Beharrlichkeit und Geduld sein.

Du solltest deine Wellensittiche karg füttern und viel fliegen lassen. Nur bei entsprechend geringem Körpergewicht behalten die Tiere ihre Flugfreude.

Je besser flugfähig sie sind, desto dreister werden sie, weil sie sich dann Dir gegenüber sicher und überlegen fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal :)

Ich habe selber Vögel und bei denen hat meine Methode geklappt ;)

Lass deine Wellis sich erstmal an die Umgebung und vorallem an dich gewöhnen. Das machst du folgendermaßen:

Wenn du in das Zimmer kommst, stellst oder setzt du dich in die Nähe des Käfigs. Dann machst du ein Pfeifen oder ein Laut wie ´s´ oder ´sch´, was den Wellis deine Gegenwart ankündigt.

Sei immer auf Augenhöhe mit dem Käfig und den Wellis. Decke den Käfig nachts immer mit einem  Tuch ab, sodass die Wellis wissen wann Nacht zum schlafen und Tag für Aktivitäten ist. Nimm es logischerweise Morgens wieder weg.

Beobachte deine Vögel, aber vermeide Augenkontakt. Denn das asozieren viele Vögel mit Gefahr. Stattdessen kannst du sie ja aus sicherer Entfernung begutachten.

Die ersten Tage (Wirst du wahrscheinlich feststellen) wird er sich ausgiebig putzen, baden, fressen etc.

Wenn er aufhört herumzuflitzen, kannst du mit ihnen näheren Kontakt aufnehmen. Dann solltest du zweimal am Tag mit den Vögeln 10 bis 15 min sprechen, denn dann gewöhnen sie sich an den Klang deiner Stimme.

Im Laufe der Zeit, wird er sich an den Klang deiner Stimme gewöhnen und dich als Freund ansehen.

! Achtung ! : Stress kann Vögel umbringen, also verhalte dich in ihrer Gegenwart ruhig!

Mache dein ´spezielles´ Geräusch nun, wenn du in seine Nähe kommst. Das verbindet er dann mit Wohlbehagen.

Langsam kannst du beginnen deine Hand mit einem Leckerli in den Käfig zu halten. Am Anfang wird er wahrscheinlich zurückschrecken, aber mit der Zeit wird er das Training, das mit dem Leckerli verbunden ist, als was Gutes ansehen.

Du kannst ihnen Zucchini, Grünkohl, Spargel, Spinat, Tomaten, Karotten oder Brokkoli zuschneiden und anbieten.

Als Obst eignen sich welche wie: Äpfel, Bananen, Blaubeeren, Trauben, oder Melonen die auch tolle Leckerlis sind.

Wenn du es ihnen anbietest, achte besonders auf Anzeichen von Stress wie hecheln, zuckende Bewegungen oder flach anliegende Federn. Dann nimm deine Hand weg, aber lasse das Leckerli noch drinnen.

Am nächsten Tag kannst du es nochmals versuchen, aber sei nicht entmutigt, wenn er irgendwelche Anzeichen von Stress zeigt.

Wenn dein Vogel sich in deiner Nähe wohlfühlt, kann es sein, das er den Kopf neigt und dich anblinzelt oder er setzt einen Fuß auf deinen Finger, damit er sagen will, dass er weiß, dass du in seiner Gegenwart bist.

Dann kannst du das Training endlich beschleunigen:

Fange von vorne an, wenn dein Vogel dich beißt. Denn das heißt er hat gerade keine Lust auf Training

Dann beobachte ihn wieder einige Tage lang und sprich mit ihm. Anschließend kannst du es wieder mit dem Leckerli versuchen.

Wenn er auf dein Geräusch reagiert und das Leckerli nimmt kannst du versuchen ihn außerhalb vom Käfig zu halten.

Lege den Rücken deines Vogels auf deine Handfläche und lege deine Finger um ihn. Das geht so, indem du Daumen und Zeigefinger auf jede Seite des Kopfes legst.

Wenn du ihn hälst, mache das Geräusch und streiche mit den Fingern über seinen Bauch. Das wird ihn beruhigen und dazu bringen, dass er sich in deinen Händen wohlfühlt.

Locke den Vogel mit einem Stab aus dem Käfig und übe es ihn mit dem Geräusch auf deine Hand zu rufen. Motiviere ihn mit Leckerlis und Belohnungen.

Mit der Zeit kannst du das Leckerli verstecken, bis dein Welli auf deiner Hand oder deinem Kopf landet.

Mit genügend Übung, kannst du es versuchen ihn von einer Entfernung oder vom Käfig in deine Hand zu rufen.

Dass das Vertrauen nicht verloren geht, ist es wichtig ihn von sich selbst aus in den Käfig zu lassen. Nicht das du ihn zwingst!

Der Prozess kann übrigens Monate dauern, also zwing sie zu gar nix und lass ihnen ihre Zeit und du habe Geduld :)

Viel Spaß und Glück ;)

LG Chanelstar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal: bei Tieren darf man nichts erzwingen!

Mit mal schnell zahm machen, ist es natürlich nicht getan. Einen Supertrick, wie man einen Wellensittich schnell zahm bekommt, gibt es nicht. In allen Fällen braucht man sehr sehr viel Geduld, Liebe und Zusammensein mit den Wellis, damit sie die Stimme erlernen und erkennen und die Hand und den Menschen als Freund erkennen.

Rede grundsätzlich viel mit den Tieren. Wenn die Tiere merken, dass sich jemand wirklich um sie kümmert, dann bekommt man sie nur fingerzahm, wenn man das täglich mindestens eine halbe Stunde lang trainiert. Am besten jeweils nur mit einem Wellensittich üben, damit der Partner oder die anderen Wellis ihn nicht ablenken und nervös machen. Oder im Wechsel, mal mit dem einen Wellensittich, am nächsten Tag kommt der andere Welli dran. Auf jeden Fall sollte sich anfangs nur eine Person - die sogenannte Bezugsperson - mit dem Zähmen des Wellensittichs beschäftigen, um den Wellensittich nicht zu verwirren.

Gehe mit der Hand so dicht an den Vogel ran, wie er es zulässt. Rede dabei ruhig mit deinem Vogel. Nähere dich dabei immer Stück für Stück, wird der Vogel nervös lass die Hand da wo sie ist. Hat sich Dein Vogel an die Hand gewöhnt und akzeptiert sie in seiner Nähe, versuche ihm Futter aus der Hand zu reichen. Du wirst sehen, nach und nach wird er die Hand nicht mehr als Gefahr ansehen. Wenn Du genug Geduld hattest, wird er sich bald auch im Käfig auf deine Hand setzen. Wenn Du es im Käfig geschafft hast, kannst Du dasselbe auch außerhalb des Käfigs probieren. Wenn er dann auf deine Hand sitzt, bewege deinen anderen Zeigefinger langsam in Richtung seines Schnabels und versuche ihn dort zu streicheln. All das dient dazu, sein Vertrauen zu gewinnen u. den Zusammenhalt zu stärken. Bitte lese hierzu auch das verwandte Thema: "Das Vertrauen gewinnen".

Viel Glück mit deinen Wellis!😘😃💕

PS: schau mal hier: http://www.sittiche.de/haltung4.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ganta123 23.05.2016, 11:01

Vielen Dank für deine Antwort! Diese hat mir echt weiter geholfen, ich werde es die nächsten paar Wochen so versuchen wie du es beschrieben hast. Jeden Tag nach der schule setze ich mich jetzt erstmal eine halbe Stunde ca zu den beiden und halte ihnen meine Hand im Käfig hin, so nah wie sie es erlauben. Heute z.B setze mir der eine welli schon einen Fuß auf den Finger, zog ihn dann aber wieder weg, sobald mein Finger sich seiner Brust näherte, hat er meinen Finger "gebissen", wenn man es so nennen kann, er hat eehr kurz geknabbert

Ist für mich auf jeden Fall schon ein Fortschritt, da sie sonst immer vor dem Finger weg hüpfen! 

1
DasMariechen18 23.05.2016, 18:22
@ganta123

Kein Problem.😇 Ich habe schon jahrelange Erfahrung mit Wellensittichen. (Ich bin mit ihnen aufgewachsen) mein letzter ist 12 Jahre alt geworden. Nun wünsche ich dir weiterhin viel Glück😊 bei Fragen melde dich gerne bei mir!💕✌👻

0

Was möchtest Du wissen?