Wie bekomme ich meine Schreibblockade weg? (Bücher)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da kann es unterschiedlich Ursache geben.

a) Möglicherweise warst Du unterbewusst mit der letzten Wendung nicht zufrieden. Lies noch mal die letzten fünf-zehn Seiten. Vielleicht ist die Geschichte da irgendwie ins Stocken geraten.

b) Vielleicht passen die noch ausstehenden Ideen nicht so gut zu dem, was Du schon geschrieben hast, und die Blockade ist ein Zeichen dafür, dass Du irgendwie unzufrieden bist.

Ratschläge:

  1. Lies die Geschichte noch mal von Anfang an und überarbeite sie dabei. Im besten Fall zieht sie dich durch das Lesen wieder in den Bann und Du kommst weiter.

  2. Verwirf Dein Grundkonzept. Streiche die Ideen, die Du bislang hattest. Lies die Geschichte, soweit sie eben ist, und überlege Dir zehn Möglichkeiten, wie sie weitergehen und enden könnte. Mach's Dir nicht zu leicht. Wähle also nicht unbedingt die erste Möglichkeit, die Dir in den Sinn kommt, sondern die zehnte.

Kritische Überlegung: Wieso muss die Geschichte überhaupt weitergehen? Nicht jede Idee muss gleich zu einem Roman werden. Du könntest auch versuchen zu kürzen und eine Kurzgeschichte daraus machen.

Meines Erachtens ist das keine "Schreibblockade", sondern der ganz natürliche Umstand, dass man einfach keine Ideen mehr hat, weil man alle Ideen bereits verbraucht hat.

Um mehr zu Papier zu bringen, braucht man neue Anregungen - andere Umgebung, neue Bekanntschaften, neue Lektüre / Filme usw.

dienadiii 26.06.2013, 21:15

nene, die ideen hab ich am laufenden band. ich hab auch immer schon das ende vor augen. bzw. meistens. nur bei mir ist aufeinmal schluss, nicht mit ideen, mit schreiben.

0

Viel raus gehen, in den Zoo gehen und Schokolade essen. Das klingt alles ziemlich dumm, aber das regt alles das Gehirn an und wenn du dann noch 1-2 Dinge machst die du schon Jahre lang machen wolltest, gibts nen extrem Energie Schub:)

Was möchtest Du wissen?