Wie bekomme ich meine Mutter in ein Altersheim?

7 Antworten

Meiner Oma (Alzheimer) wurde erzählt, sie habe den Urlaub im Sanatorium doch gebucht, und schon bezahlt. Musste schon länger vorher immer mal wieder erwähnt werden.

Also eine Heimaufnahme gegen den Willen der betroffenen Person... Das wäre meiner Meinung nach nur in einem geschlossenen Heim möglich. In jeder anderen Einrichtung läuft Deine Mutter doch wieder weg und ist dann wahrscheinlich noch viel gefährdeter, als wenn sie zuhause ungewaschen in ihrem Haus sitzt. Wenn Du sie aber in eine geschlossene Einrichtung bringst, brauchst Du dafür einen Gerichtsbeschluss. Man kann bei uns Menschen nicht einfach so einsperren, nur weil man findet, sie müssten anders leben, als sie es tun.

Ist die Hygienevernachlässigung wirklich so schlimm, oder entspricht die Hygiene nur nicht den Ansprüchen anderer (Dritter)? Es gibt kein Gesetz, dass man sich jeden Tag Duschen oder waschen muss, oder dass man in einem gesunden Umfeld leben muss! Wie alt ist Deine Mutter denn? Wie weit ist die Demenzerkrankung denn fortgeschritten? Lässt sich wirklich keine ausreichende ambulante Versorgung organisieren?

Hallo kluki, steht deine Mutter unter Betreuung? Wenn nein, dann soltest du das vieleicht bald nachholen, sonst geht erst mal gar nichts. Und auch dann, nur wenn das Leben deiner Mutter im eigenen Haushalt gefährdet ist hast du eine Chance sie gegen ihren Willen ins Heim zu bringen. Ansonsten schauen die Chancen schlecht für dich aus. Eine gewaltsamme Umsiedlung in ein Heim erreichst du sonst nur mittels eines gerichtlichen Beschlusses. Wenn du diesen hast, wende dich an die örtliche Betreuungsbehörde, diese wird dir weiterhelfen können

Vergessliche Tante im Altersheim- natürliche oder Kunstblumen schenken? Welche Art?

Hallo liebe Community!

Meine Großtante ist jetzt seit einem Jahr im Altersheim. Anfangs hatte sie Eingewöhnungsprobleme und auch jetzt fühlt sie noch nicht 100% wohl.

Da sie Blumen eigentlich mag und Bald Ostern ist, habe ich vor ihr einen kleinen Topf zu schenken. Das würde ja ihr Zimmer aufwerten und sie hätte auch eine kleine "Aufgabe", sich eben um die Blume zu kümmern.

Das Problem ist allerdings, dass sie mit der Zeit immer vergesslicher wird. Deshalb frage ich mich, ob es nicht eine zu anspruchsvolle Aufgabe ist, sich um die Pflanze zu kümmern.

Es passiert ja schon jüngeren Menschen, dass sie ihre Pflanzen vergessen zu gießen oder eben zu viel gießen.

In dem Fall würde dann wohl eine eingegangene Blume bei ihr stehen, bis sich jemand darum kümmert und sie wegnimmt.

Deswegen die Frage: Wären Kunstblumen besser? Oder kennt jemand eine Art, die nicht zu sensibel ist und solche Pflege-Missgeschicke übersteht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?