Wie bekomme ich meine Kirchensteuer zurück, die ich zuviel gezahlt habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, die Kirchensteuer, die Du in diesem Jahr (2009)noch bezahlt hast steht auf Deiner Lohnsteuerkarte und diesen Betrag musst Du in der Zeile 44 eintragen. Wenn Du Deinem Arbeitgeber Deine Abnmeldungsbescheinigung (Austrittsbescheinigung) abgegeben hast, hat er Dir , ab dem Datum des Austritts keine Kirchensteuer mehr abgeführt. Bis zum Austrittsdatum musst Du aber bezahlen. Schau mal auf Deinen Lohnzettel, dort müsste Dir der Unterschied ersichtlich sein (Vergleich Monat A und B) Für die Zeit nach Kichenaustritt hast Du keine Steuern mehr bezahlt, also bekommst Du auch keine erstattet.Das mit dr Kapitalertragssteuer gilt nur für Kapitalanleger mit Zinserträgen über dem Freibetrag. Die Kirchensteur, die Dir aus dem Einkommensteuerbescheid von 2008 zurückerstattet wurde, musst Du eintragen. (siehe Bescheid vom Finanzamt für 2008)

Mit der Kapitalertragssteuer ist die Steuer gemeint, die man z. B. auf Dividenden bezahlt hat. Wenn man z. B. ein Aktiendepot hat, muss man von den Erträgen 25 % Abgeltungssteuer bezahlen. Ein geringer Teil davon ist die Kirchensteuer.

Falls Du so etwas hast, hat Deine Bank Dich vermutlich bereits aufgefordert ihr mitzuteilen, in welcher Kirche Du evtl. Mitglied bist, damit sie die Steuer direkt abführen konnten.

Hier gibt es mehr Infos:

http://de.wikipedia.org/wiki/Abgeltungsteuer_%28Deutschland%29

eigentlich vonm finanzamt,bei der einkommenserklärung

Was möchtest Du wissen?