Wie bekomme ich meine Katzen nachts ruhig

13 Antworten

Das Problem hatte ich auch mal - nachts die Wohnung auseinandernehmen und tagsüber schlafen... Nene Katzis - nicht mit mir... So wie du mir - so ich dir... Hab die Tagelang nicht schlafen lassen... Immer wenn die sich es gemütlich gemacht haben habe ich dem traum ein ende gemacht..... Toben zwar immernoch ein bisschen nachts aber ich glaube die haben geschnallt, was ich von dene wollte... Sind VIEL ruhiger geworden...Nachts zumindest... =))

mit zunehmendem Alter wird es sich legen - aber das kann noch dauern - !- versucht , den Tieren viel Spielmöglichkeiten tagsüber anzubieten - damit sie abends "kaputt" sind . verteilt in den Zimmern mehrere Kartons - mit Schlupflöchern drin - Raschelpapier rein - dazwischen kleine Leckerlis verstecken - damit beschäftigen sich meine stundenlang (!)- wie gesagt :MEINE ! . die Tiere scheinen nicht ausgelastet zu sein -die brauchen einfach tagsüber viel Beschäftigung .- Alternative : OHROPAX - !!!

ja, das ist auch eine gute Möglichkeit-wahrscheinlich schlafen die tagsüber-da muß geändert werden-recht haste:-)))

0

Als nach einem Umzug unsere beiden Kater ihren Rythmus vor Aufregung um 12 Stunden verschoben hatten und jede Nacht Terror gemacht und tagsüber gepennt haben, habe ich mir ein leichtes Beruhigungsmittel vom Tierarzt geben lassen. Das haben sie an zwei aufeinanderfolgenden Abenden ins Freßchen bekommen, so daß sie nachts ruhiger geworden sind und geschlafen haben. Danach hatten sie wieder den an uns angepassten Rythmus. Das könnte bei Euch vieleicht auch helfen, daß sie sich Eurem Rythmus anpassen.

Meine Katzen terrorisieren mich! Was kann man dagegen tun?

Hallo

Ich habe folgendes Problem: Ich habe einen Kater ( 5 Jahre) und eine kleine Katze (8 Monate) die beiden verstehen sich sehr gut & kuscheln und spielen auch immer zusammen....Allerdings machen sie noch etwas sehr gerne zusammen, nämlich MICH terrorisieren, wenn ich schlafen will. Meine Katzen dürfen sich überall frei bewegen, nur ins Schlafzimmer dürfen sie nicht unbeaufsichtigt oder wenn ich halt schlafen will und nicht aufpassen kann, weil ich im Schlafzimmer noch Meerschweinchen habe und Katzen ja bekanntlicherweise Jäger sind :)

Jedenfalls sitzen die beiden immer morgens um 4-5 Uhr vor meiner Schlafzimmertür & miauen, kratzen an der Tür und der Kater springt sogar immer und immer wieder auf die Türklinke (die deswegen schon voll ausgeleiert ist) Ich stehe dann meist kurz auf & fütter die Katzen und dann lege ich mich nochmal hin wenn die Zeit es zulässt. Das Problem ist nur: Sobald ich im Bett liege & wieder schlafen will, kommen die Katzen & machen weiter mit dem Terror.... Ich habe schon einen Besen unter den Türgriff geklemmt, Dinge vor die Tür gestellt, aber das alles hält meinen lieben Kater auch nicht ab :)

Ich hab einfach keine Idee mehr was ich noch machen kann/soll und ich habe auch ein wenig Angst (da dass ziemlich laut ist wenn er auf die Klinke springt) dass diese irgendwann mal kaputt geht oder meine Nachbarn das mitkriegen & sich beschweren, immerhin macht er das Nachts wenn ich schlafen gehen will und morgens halt um mich zu wecken....Ich brauche aber auch meinen Schlaf & wenn man nur 4-6 Stunden Schlaf bekommt und arbeiten muss, ist das doof wenn der Schlaf immer unterbrochen wird.

Hat jemand Ideen was man dagegen machen kann?

Ps: Sie machen es nicht JEDEN, aber fast JEDEN Tag. BItte keine Antworten wie : Stell die Meerschweine woanders hin, ich denke 1. dass es weniger mit den Meerschweinchen zutun hat, das sie das machen 2.ist das Schlafzimmer der am weit entferntesten Räume und vorallem der einzige Raum, den ich von außen abschließen kann.

Danke für ernste Antworten lg

...zur Frage

Katzen schlafen tagsüber und sind nachts aktiv

hi ich hahe seit einigen Tagen 2 Stubentiger beide ca. 7 Monate alt. Mein Problem ist das sie Nachts aktiv sind und Tagsüber schlafen oder nicht rauskommen wollen zum spielen wenn sie da wach sind. Ich habe seit mehreren Nächten nicht richtig geschlafen indem sie rennen veranstalten oder auf die Schränke und Tische klettern. Wenn ich nein rufe gehen sie runter aber wenn ich mich umdrehe sind sie wieder drauf

...zur Frage

Kater lässt mich Nachts nicht schlafen

Hallo, ich habe folgendes Problem: ich habe einen jungen Kater, er ist ca. ein dreiviertel Jahr alt. Seit ein paar Monaten hat er jedoch die macke entwickelt mich nachts nur noch zu wecken. Wenn ich ins bett gehe legt er sich anfangs neben mir und schläft ruhig und nach ca 2 Stunden geht es mit ununterbrochenen geschmuse los. Er läuft über mein Gesicht und über mich. Versucht alles mögliche um an mein kopfteil zu kommen. Auch wenn ich kurz mit ihm schmuse wird es nur schlimmer. Ihn abends auszutoben hilft leider auch nicht und ich kann ihn nicht aussperren da er dann knadenlos schreit und meine Wände angeht. Außerdem möchte ich ihn nicht aussperren. So raubt er mir nun schon seit ewigkeiten den schlaf. Auch ignorieren bringt leider nichts und ich bin mittlerweile vollkommen ratlos. Habt ihr Tipps um ihn nachts ruhig zu bekommen?

...zur Frage

Wie gewöhne ich mein Kitten daran an der Kratzmatte zu kratzen?

Wir haben seit kurzem einen 3 Monate alten Kater Zuhause. Dieser versteht das Prinzip von Kratzbäumen/ Kratzmatten nicht. Er kratz leider lieber am Sofa. Wir haben bereits versucht ihm das kratzen vorzumachen oder haben ihn jedes mal, wenn er anfängt am Sofa zu kratzen, an seine Kratzmöglichkeiten gesetzt. Er reagiert leider weder auf Katzenmitze noch auf Baldrian . Kennt jemand noch weitere Tricks?

...zur Frage

Zusammenführung unserer Katzen gescheitert?

Folgende Situation: Wir haben seit einigen Jahren 2 weibliche Katzen - Mimi und Susi - aktuell beide ca. 8 Jahre alt. Beide sind mit uns total lieb und verkuschelt. Beide sind Freigänger, fremde Katzen im Garten werden angefaucht, klopperei fangen sie von selbst nicht an. Untereinander verstehen sie sich ganz gut - sie lieben sich nicht, akzeptieren sich aber, kloppen sich ab und zu, aber nie blutig...Insgesamt ist's ein entspanntes harmonisches Zusammenleben. Da wir ein großes Haus mit großem Grundstück in ländlicher Gegend haben, dachten wir uns "Mensch noch zwei kleine Katzies wären doch super"...Also haben wir uns für Zuwachs entschieden. Eingezogen sind also Bruce und Lilly, Kater und Katze, beide ca. 10 Wochen alt. Nach vielem Belesen hatten wir die Kleinen die ersten 5 Tage in einem eigenen Raum, danach ein paar Tage mit offener Tür nur durch Gitter getrennt. Dann wären die Kleinen im Haus unterwegs solange die Großen draußen unterwegs waren. Mittlerweile bewegen sich die Kleinen frei im Haus, und die Großen können rein und raus wie sie wollen. 6 Wochen sind wir nun zu sechst...Den Kleinen geht's wunderbar, haben sich auch an uns gewöhnt, kuscheln und schnurren viel. Die Susi macht's ganz gut. Ist relativ entspannt, faucht und knurrt nur, wenn eins der Kleinen ihr zu nahe kommt. Aber die Mimi....Von Anfang an ist sie nur am fauchen und knurren, wenn sie drin ist meckert sie fast ununterbrochen, kann sich kaum entspannen, sobald eins der kleinen zu nah kommt dreht sie voll durch, brüllt und haut nach ihnen. Sie ist nur noch draußen, kommt wenn überhaupt, zum essen rein...schläft mit im Schlafzimmer, aber nur wenn die Tür zu ist, macht allerdings ab 3Uhr nachts Terror und will raus. Sie wirkt nur noch angepisst und faucht auch die Susi nur noch an.. Auch uns faucht sie an...lässt sich aber noch streicheln... Für uns ist's wirklich schlimm unsere große so zu sehen. Vor 2 Wochen hatte ich schon aufgegeben - da unser Backup sie eh erst kommendes Wochenende nehmen könnte, sind sie natürlich geblieben. Wir haben die Kleinen wirklich lieb gewonnen und wollen sie eigentlich nicht her geben. Was denkt ihr? Ist die Zusammenführung gescheitert? Oder brauchen wir mehr Geduld? Ich weiß einfach nicht wie lange wir das der Mimi zumuten können, bis sie auch das vertrauen in uns verliert 😕

...zur Frage

Katze kratzt am Schrank

Mein Freund und ich, wir sind echt am Verzweifeln mit eine unserer Katzen (wir haben zwei). Seit geraumer Zeit kratzt sie bei uns an der Außenseite des Kleiderschrankes, also an einer glatten Oberfläche. SOnst kratzt sie nur an ihrem Kratzbaum, im Sommer ist sie auch viel draußen. Und es liegt auch definitv nicht daran, dass sie die Krallen wetzen kann. Aber es ist ein schreckliches Geräusch. Tagsüber ist das Schlafzimmer zu, aber nachts dürfen die Katzen mit rein. Jetzt haben wir seit ca. 3 Wochen das Problem, dass sie immer morgens, so gegen 5 reinkommt und an diesem Schrank kratzt. Mit der Wasserflasche spritzen, sie ausschimpfen ... sogar Kissen werfen haben wir schon probiert, nix hilft. Wenn wir sie im Schlafzimmer aussperren, haben wir das Problem, dass sie das gleiche an der Tür macht und so Stück für Stück die Tür zerkratzt. Langsam zerrt es echt an den Nerven, ausschlafen ist seit Wochen nicht mehr möglich ... :-( Ich wäre echt dankbar wie man a) der Katze dieses Kratzen am Schrank abgewöhnen könnte oder b) wie man die Katzen zur Not dauerhaft aus dem Schlafzimmer verbannen kann, ohne dass sie dann gleich die Tür zerstören. Ansonsten ist sie übrigens total verschmußt. Wir spielen viel mit ihr und einen Bruder hat sie wie gesagt auch, wenn sie bis gegen 14h allein zu Hause ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?