Wie bekomme ich meine Cellulite endlich weg?

13 Antworten

1. Das geht nicht mehr ganz weg. Sorry. Du kannst höchstens noch mehr abnehmen und eine sehr drahtige Figur anstreben: dann wäre sie natürlich weg. Das wäre dann aber wirklich schon in Richtung "Iron-Woman", Wüstenmarathon, 10 km Schwimmen, 100km Radfahren, 1000km Laufen oder so... Ist natürlich sehr ungesund, so ein extremes Training!

2. Hungern versaut dir übrigens die Gesundheit nachhaltig! Und dann hast du dein eigentliches Ziel, gutes Aussehen, auch nicht erreicht.

3. Aber egal wie du's auch angehst: sobald du wieder "weiblicher" würdest wäre sie wieder da. Das ist eben so. Und nicht nur bei dir übrigens.

3. Es gibt keine Massagen/Drainagen/Dragees/Übungen speziell gegen Cellulitis. Nur für mehr Geld. Aber beim Anbieter.

Und wenn ich als Mann mal ehrlich schreiben darf: Lieber ein paar Dellen am Po, als pieksige Beckenknochen und Xylophonrippen.

Hallo Stupsi! Es geht um das Bindegewebe. Das Bindegewebe ist ein "Organ", das nicht abgegrenzt und so gesehen auch nicht kompakt ist. Es verteilt sich im gesamten Körper. So stützt und verknüpft das Bindegewebe über 50 Billionen !!! Körperzellen miteinander. Des weiteren ist das Bindegewebe ein zentrales Transportmedium also quasi eine Transitrecke des Körpers für Nährstoffe, Hormone, Botenstoffe, elektrochemische Signalübermittlungen und mehr. Ein erstaunliches und meist unterschätztes Gebilde – allerdings bei Männern und Frauen unterschiedlich strukturiert. Und da sind wir bei Cellulite.

Cellulite ist schon meist genetisch bedingt aber schon deshalb nicht schlimm, weil es fast alle Frauen haben.

Cellulite ist weiblich - Männer bekommen sie sehr selten. Der Grund : Sie haben ein elastischeres und strafferes Bindegewebe sowie weniger Unterhautfett. Die Kollagenfasern des Bindegewebes bei Männern sind kreuzweise vernetzt, bei Frauen liegen sie mehr senkrecht. Dabei kann bei Frauen das Unterhautfettgewebe 25 % des Körpergewichtes betragen - bei Männern etwa 10 %.

Cellulite ist ein typisches Frauenproblem und trifft auch Weltstars und sogar durchtrainierte Sportlerinnen. Hat was mit dem Bindegewebe zu tun, folgt genetischen Vorlagen und wird auch durch Faktoren der Ernährung - hier ist besonders tierisches Eiweiß zu nennen - begünstigt. Cremes, Medikamente und Massagen helfen nachweislich nicht. Aber Ausdauersport leicht betrieben. Also Joggen, Stepper, Crosstrainer, Laufband Radfahren, schwimmen oder ein Workout wie Zumba. Medizinisch bestätigt. Es kann wohl auch ein leichtes Krafttraining hilfreich sein . Auch der bekannte Dr. Müller-Wohlfahrt sagt :

"Die erste Säule gegen Bindegewebsschwäche ist regelmäßige Bewegung. Zur Festigung des Bindegewebes sind Ausdauersportarten am besten geeignet. Dabei ist wichtig, dass alle Muskeln gleichmäßig arbeiten, belastet werden. Das Training muss mindestens 30 Minuten dauern und sollte 3-mal die Woche wiederholt werden. Die idealen Sportarten für das Bindegewebe sind Schwimmen, Wassergymnastik, Radfahren und Joggen. Aber auch Stepper und Cross-Trainer in Fitnessstudios sind gut geeignet. "<

Ich hoffe ich war Dir eine Hilfe. Schönes Wochenende. 

Bindegewebe heißt ja jetzt Faszien. Und laut neuesten Forschungen soll Bindegewebe sehr wohl trainierbar sein. Nicht mit den üblichen Sportarten, sondern mit Übungen, die auf das Gewebe statt auf die Muskeln zielen. Außerdem, so die Faszienforschung, braucht das Gewebe 18 bis 24 Monate (!) bis es sich erneuert hat. Mal schnell ein bißchen Sport vorm Sommerurlaub reicht also nicht. Wer nicht mindestens eineinhalb bis zwei Jahre dranbleibt mit dem Faszientraining, kann also keine Verbesserung erzielen. Ob das so stimmt, weiß man ja erst, wenn man Es gemacht hat. Durchhalten ist also angesagt. Was aber ziemlich schnell funktioniert (bei mir zumindest), und das scheint auch aus der Faszienforschung zu kommen, das ist die Schröpfmassage. Das ist wie eine Bindegewebsmassage, nur dass man sie Zuhause bei sich selbst durchführen kann. Sie funktioniert durch Unterdruck. Tut nicht weh, ist nicht gefährlich und hat keine Nebenwirkungen. Nach jetzt etwa vier Wochen sehe ich schon eine ziemliche Verbesserung. Ich möchte es den ganzen Winter über durchziehen und hoffe auf noch bessere Ergebnisse. Schaut mal unter http://fasziendo.de , da gibt's alle infos, auch über Ernährung und so.

Was möchtest Du wissen?