wie bekomme ich meine anzahlung vom autokauf zurück wenn der kauf nicht zu stande kam..?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich bin zwar kein jurist aber geh mal davon aus, dass mit der anzahlung der kauf besiegelt ist. prüfe auch mal in deinem kaufvertrag ob da was über anzahlung und rücktritt steht nun zur bank es hätte ein tagesgeld-anlage sein müssen, dann kannst du jederzeit darüber verfügen da hat die bank dich wohl falsch verstanden. geld verfügen kannst du evtl. aber das kostet zinsersatz. lass dir nicht noch einen kredit verkaufen für die anzahlung. sprich mit jemanden der von gelddingen etwas versteht

Als Erstes hoffe ich mal, Du hast einen Kaufvertrag und auch eine Quittung über die Anzahlung.

Der Verkäufer kann das Geld nicht einfach einbehalten. Das wäre Unterschlagung. Er muss dir schon mal eine Abnahmefrist schrift zukommen lassen (10-14 Tage).

Selbst wenn Du das Auto nicht mehr abnehmen würdest, kann er nicht einfach 25 % einbehalten. Er könnte vielleicht einen Schadenersatz für einen entgangenen Gewinn und nochmalige Verkaufskosten verlangen. Das muss er aber auch nachweisen.

War es ein Privatmann oder ein Händler ? Was steht im Kaufvertrag über die Zahlungsmodalitäten ?

(Das ist KEINE Rechtsberatung von mir, sondern meine persönliche Meinung)

Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Ich würde auf jeden Fall einen Anwalt zu Rate ziehen

We Rat sucht, sollte ein wenig Höflichkeit gegenüber seinen Lesern zeigen und sich zumindest um so etwas wie Rechtschreibung bemühen.

Hin und wieder ein Punkt wäre für das Verständnis hilfreich

0
@SUNFRIEND4

Groß-/Kleinschreibung und ein Komma an der richtigen Stelle ebenfalls.

0

Was möchtest Du wissen?