Wie bekomme ich meine Angst vorm umkippen weg?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hoidelle soccergirl1997,

Du hast so zu sagen eine Angst vor der Angst.

Dieses Mobbing was Du erleiden musstest, hat Dich sprichwörtlich "ohnmächtig" fühlen lassen und so hat es Dein Köpfchen auch übernommen.

Das heist allerdings nicht, dass es so bleiben muss.

Überleg doch mal, das Gegenteil von Handlungsunfähigkeit oder Wehrlosigkeit ist:

Sich adäquat helfen zu können!

Und das sollte im Köpfchen geübt werden.

Denke Dich mal an diverse "Mobbingsituationen" zurück und ändere die Gedanken daran, indem Du für Dich eine Hilfe erdenkst, die Dich nicht mehr hilflos und ohnmächtig in er Situation sein lässt.

Z. B. kannst Du Dir eine Freundin erdenken, die sich schützend vor Dich sellt und den Mobbern ihre Macht nimmt und Du von ihr "erettet" wirst; oder Du denkst Dir, Du hast einen grossen Hund, der sich knurrend vor die Peiniger stellt und die dann weg rennen.

Der Sinn ist bei der Übung, dass diese Ohnmacht keine Ohnmacht mehr im Kopf oder in der Erinnerung ist, dass aus der schlimmen Situation eine gute Situation wird.

Glaub mir, die Psyche ist in der Lage sich helfen zu können!!!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Übung!

VLG

Matze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matze1970
28.08.2012, 18:42

PS: Du kannst Dich auch selber für Dich als "Erretter" erdenken, indem Du Dich nicht weinend, eingeschüchtert zurück ziehst, ...... sondern indem Du Dich innerlich aufrichtest und mit Worten verteidigst, so dass die Peiniger mund tot gemacht werden.

0

Liebes Soccergirl, kann Dir denn der Psychologe nicht weiterhelfen? Falls nein: Vielleicht geht Deine Mutter mal mit Dir zu einer Familienaufstellung. Da könnte man mal schauen, wo die Angst wirklich hingehört. Wahrscheinlich ist es ein übernommenes Gefühl (von Eltern oder Großeltern, einer Tante oder ähnlichem). Besprich das mal mit Deiner Mutter, da Du erst 15 (oder?) bist, sollte sie mit Dir hingehen. Falls Deine Mutter das in Erwägung zieht, sollte sie sich mal über Familienaufstellungen im Netz informieren, z. B. bei Wikipedia oder - kürzer - z. B. hier: http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/familienaufstellung. Gute Besserung wünscht Jeannine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soccergirl1997
28.08.2012, 10:56

Doch kann er,aber eben nur ganz langsam.Bei mir geht das alles nicht so hoppla hopp. Wir brauchen keine Familienaufstellung. In unserer Familie ist alles in bester Ordnung! Ich werde in der Schule nur gemobbt. Und ich denke,dass eher das der Auslöser ist.

0

ich hab mit nem Freund immer eine Übung gemacht:

-du stellst dich gegenüber von ihm

-du drehst dich ungefähr 30 Sekunden im kreis

-dann machst du die Augen zu und lässt dich nach vorn fallen.

Dein Freund wird dich auffangen.

das machst du vielleicht 15 mal dann bist hast du keine Angst mehr (war zumindest bei meinem Freund so)

wenn ich dir noch nen Tipp geben darf:

Machs nicht zu oft hintereinander sonst wird dir schwindlig un du brichst vielleicht wirklich zusammen habs auch schin mal erlebt bei meinem Freund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum hast du denn die angst ? kannst mit mir darüber chatten (nachrichten) wenn du willst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soccergirl1997
27.08.2012, 22:11

Ich weiß es garnicht genau.Ich hab mal gesehen,wie im Fußballstadion jemand umgekippt ist. Und dann nochmal im MC Donalds.Seitdem hab ich diese Angst. Ist richtig schlimm bei mir.Ich gehe kaum noch wo hin...

0

Was möchtest Du wissen?