Wie bekomme ich mein Leben endlich richtig in den Griff?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast Du Dich mal gefragt, warum Du in so kurzer Zeit so viel zugenommen hast?

Da musst Du ansetzen.

In jedem Fall wirst Du Dich selbst darum kümmern müssen, denn niemand kann Dich an die Hand nehmen und Dich da durch führen, solange Du nicht innerlich bereit bist und das bist Du bisher einfach nicht.

Das mag sich jetzt absurd anhören, denn Du bist ja verzweifelt. Doch das, was Dich dazu treibt zuzunehmen, ist eben stärker als Deine Verzweiflung.

Eiserner Wille und Disziplin reichen manchmal einfach nicht, wenn man sich selbst im Weg steht. Dann muss man einfach mal beiseite treten und sich selbst ganz gründlich beobachten.

Allerdings könnte es natürlich auch etwas Körperliches sein, wie z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion. Auch das solltest Du unbedingt mal medizinisch abklären lassen. Mach erst mal ein Checkup. Zumindest kannst Du damit ausschließen, wenn es eben das nicht ist, sondern doch ein mentales Defizit.

Grundsätzlich ist diene Verzweiflung aber kontraproduktiv, denn der Frust trägt zusätzlich – auf multiplen Wegen – dazu bei, zuzunehmen.

Viel Glück dennoch bei der Suche nach Dir selbst.

hallo, erstmal vielen dank. Ich habs vor 2 monaten testen lassen und ich bin komplett gesund :)

0
@princesspunkt

Schade, denn das wäre der einfachere Weg gewesen. Jetzt musst Du sehr hart mit Dir selbst ins Gericht gehen, aber eben konstruktiv. Prüfe Dich selbst und sei kritisch.

In der Regel ist es Stress, Kummer, Frust, Selbstzweifel, Versagensängste und dergleichen.

Was auch immer die Ursache ist, Du hast es bisher verdrängt und deshalb konnte es auf diese Art seinen Weg zum Ausdruck finden.

Lerne Dich selbst zu erkennen, dann erkennst Du die Ursache Deiner Probleme und erst dann kannst Du anfangen, sie zu bewältigen und musst sie nicht mehr verdrängen.

0

Hallo princesspunkt,

was Dein Gewicht angeht, so könnte Dir eine Ernährungsberatung helfen. Es geht nicht darum, irgenwelche Radikaldiäten zu machen, die in der Regel mehr schaden als nützen. Vielmehr solltest Du die Grundsätze einer ausgewogenen und gesunden Ernährung beachten und konsequent dabei bleiben.

Wenn Du den Eindruck hast, alles wachse Dir über den Kopf, dann gestehe Dir ein, dass Du Hilfe brauchst. Hilfe zu suchen, ist kein Zeichen von Schwäche, ganz im Gegenteil! Hier ist eine kleine Auswahl von Anlaufstellen, die Dir vielleicht weiterhelfen können:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst die Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen: diese sind in jeder Stadt und Gemeinde Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme.

Es mag sein, dass Du Dich im Moment ziemlich schwach und mit allem überfordert fühlst. Da kann es Dir helfen, wenn Du Dich an Deine alten Stärken erinnerst. Denke z.B. darüber nach, was Du bisher schon alles bewältigt hast und was Dir in Deinem Leben gut gelungen ist. Das hilft Dir dabei, zu erkennen, dass Du auch jetzt nicht völlig hilflos bist. In Dir steckt wahrscheinlich mehr, als Du Dir im Moment zutraust. Knüpfe daher an Deine früheren Leistungen und Erfahrungen an und Du wirst erkennen, dass Du in Wirklichkeit gar nicht so schwach bist.

Auch wenn für Dich im Moment alles grau und trübe aussieht, bedenke, dass das nicht für immer so bleiben muss! Dinge verändern sich und es mag sein, dass Du in einigen Monaten das, was Dich gerade so herunterzieht, nicht mehr als ganz so schlimm ansiehst. Oder es mag sein, dass es Dir gelungen ist, das eine oder andere Problem besser zu bewältigen. Es gibt also keinen Grund, in Trübsal und Hoffnungslosigkeit zu versinken!

Wenn Du an Gott glaubst, dann vergiss nicht, dass er von Deinen Problemen weiß und er Dir gern helfen möchte. In der Bibel lässt er den Niedergedrückten sagen: "Ich, der Hohe und Erhabene, der ewige und heilige Gott, wohne in der Höhe, im Heiligtum. Doch ich wohne auch bei denen, die traurig und bedrückt sind. Ich gebe ihnen neuen Mut und erfülle sie wieder mit Hoffnung" (Jesaja 57:15, Hoffnung für alle).Wie aber kann Gott Dir neuen Mut geben? Wenn Du Dich ihm zuwendest, in seinem Wort liest und darüber nachdenkst! Darin findest Du viele tröstende Gedanken. Ich denke da z.B. an die Psalmen, die größtenteils von Menschen geschrieben wurden, die sich zeitweise in auswegloser Lage befanden, dann aber die Erfahrung machten, dass Gott ihnen oft auf unerwartete Weise geholfen hat.

Ich wünsche Dir, dass es trotz allem, was Du erlebt hast, in Deinem Leben bald wieder bergauf geht! Auch wenn es momentan noch sehr schwer ist, denke bitte daran, dass auch die längste Krise irgendwann überwunden ist. Beachte die genannten Tipps und gib nicht auf, und Du wirst sehen, dass irgendwann nicht mehr alles so trüb aussieht!

LG Philipp

Wenn du dir deine Erkrankung selbst eingestehst, warum willst du dann keine Therapie machen?

Das Übergewicht ist eine Nebenwirkung von Medis?
Das kannst du mit deinem Psychiater besprechen.

weil mir das alles viel zu peinlich ist :( und nein keine medis sondern essen essen essen und nur zu hause sitzen :( .. ich bekomm es einfach nicht hin.. :(

0
@princesspunkt

Du kannst auf die Suche gehen, was dich anstatt Essen wirklich beruhigt und dir ein angenehmes Gefühl gibt.
Also du tauscht das Essen gegen etwas genauso schönes ein.

1

Freund verändert sich zum Negativen - Hilfe?

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Ratschläge geben.
Und zwar geht in meinem Leben momentan so ziemlich alles schief, was auch mal passieren kann so ist das Leben nun mal. Aber was mich am meisten beunruhigt ist die Beziehung zu meinem Freund.
Er hat sich total verändert. Er ist nicht mehr so rücksichtsvoll, einfühlsam etc. wie am Anfang. Er wollte sich bis jetzt glaube ich nur von seiner besten Seite zeigen. Irgendwann fing es an ,dass wir nur noch Streit hatten. Aufgrund dessen habe ich eine Zeit lang viel geweint war nur noch traurig.
Jetzt sind wir zusammen gezogen (bzw. wir wohnten davor schon zusammen nur nicht zu zweit). Durch das zusammen ziehen dachte ich es wird alles besser, aber jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr.
Ich habe keine Freunde mehr, kein Ausgang, keine Hobbys etc. mehr weil ich mir so viel Mühe gebe ihm zu gefallen und er sieht trotzdem sehr oft das schlechte in mir. Er kritisiert mich viel, versucht mich zu verändern und wenn ich nicht so handle wie er es erwartet, dann wird er sauer.
Jetzt wenn ich weine, fast innerlich zerbreche schaut er nur zu und hackt weiter an mir rum und sagt mir weinen sei das einzige was ich kann.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, da die Beziehung auch gute Seiten und schöne Seiten hat.
Allerdings sind die Schattenseiten sehr schlecht für meine Gesundheit. Habe schon leichte Selbstmordgedanken und versuche mich aber immer wieder in den Griff zu kriegen und sage mir es wird besser...

...zur Frage

Keine Periodeeeeee?

Periode kommt nicht

Bin Jahre alt und habe schon seit fast einem Jahr meine Periode doch diesmal will sie einfach nicht kommen.

Ich kann nicht Schwanger sein, da ich keinen Freund habe und noch Jungfrau bin. Benutze keine Pille.

Kann es vielleicht daran liegen da ich in den letzten 2 Wochen 3 Kilo abgenommen habe?bin nicht Magersüchtig.Bin 1,65 m und wiege derzeit 73,5(bevor ich abgenommen haben wog ich 76,7kilo)

Hoffe auf schnelle Antworten☺

...zur Frage

Ich habe nur Menschen um mich rum die ihr Leben nicht im Griff haben..

..das wird mir langsam irgendwie klar und merke wie mich das auch voll down macht. Die haben alle irgendwo ihre Phasen und so aber wenn der eine seine Wohnung verliert der andere ganzen Tag wieder säuft und der andere vom Junkie zum Stundent geworden ist aber grad weider dabei ist abzustürzen ..Bin Hilflos.Soll ich mich von alles trennen weil ich hab halt grad mein Leben weider einigermaßen im griff

...zur Frage

ich versteh die welt nicht mehr - gewichtszunahme!

Ich habe ein Problem! Seit Anfang des Jahres wog ich immer 55kg! habe gesund und ausgewogen gegessen! Im August dieses Jahr war ich dann im urlaub und hab dort anders gegessen als zu hause, hab 1 kilo zugenommen, ist auch okay! Danach hatte ich total die schwierigkeiten wieder in meinen normalen essensrhythmus reinzukommen! hatte kleine fressanfälle und hab diese dann versucht durch weniger essen auszugleichen etc.. nun ja, das ergebnis war dass ich 58kg wog, da ich mich damit einfach nicht wohl fühle, habe ich beschlossen wieder 3kilo abzunehmen! hab das zwar nicht geschafft, aber wenigstens diese 58kilo gehalten seid einem monat! habe beschlossen es mal mit mehr sport zu versuchen (normalerweise 2x die woche fitnessstudio)! gehe zur zeit jeden oder jeden 2. tag zum sport! mache dort entweder zirkeltraining, oder bodypump oder cardiogeräte! meine enärhung habe ich auch ganz gut im griff mittlerweile, bei heißhunger greife ich zu gemüse.. letzten mittwoch wog ich immer noch 58kilo und als ich mich gestern wog waren es auf einmal 60kilo! damit komme ich einfach nicht klar, mehr wie 60kilo finde ich schrecklich und ich verkrafte das einfach nicht! ich würde so gerne wieder zwischen 55-56 kilo wiegen, aber wieso bekomme ich das nicht hin? ich bin schon fast am verzweifeln :(

PS: ich hatte magersucht und möchte da auf gar keinen fall wieder reinrutschen, aber mit 60kilo fühle ich mich nicht wohl und kann einfach auch nicht das leben genißen, als ich 55kilo wog, merkte ich wie gut es mir wieder geht, weniger möchte ich auf gar keinen fall wiegen, aber mehr eben auch nicht! wie schaffe ich es dass ich wieder mein altes gewicht bekomme?

...zur Frage

sprintet man schneller wenn man abgenommen hat?

hallo,

ich hab paar gute kilos verloren und wollte wissen ob man dadurch schneller sprinten kann. klar wenn man 150 kilo gewogen hat und jetzt 80 wiegt ist man schneller. aber ist es auch schon bei 15-18 kilo so ich wog früher 94 und jetzt 76 aber ich war damals schon schnell wo ich auch schon leute überholt habe die dünn sind. meint ihr dass es jetzt eine steigerung gibt ?

...zur Frage

Mein Freund wurde gekündigt von seiner Ausbildungsstelle (Eigenverschulden)und hatte jetzt eine 3 Monatige Sperre:Wie gehts weiter?

Mein Freund wurde gekündigt von seiner Ausbildungsstelle (Eigenverschulden)und hatte jetzt eine 3 Monatige Sperre:Wie gehts weiter nach der Sperre oder was muss er genau tun um wieder Geld zu bekommen um zu leben ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?